Das war der

Tag der Lehre 2015

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Photo: Simon Haigermoser, MSc; Weitere Impressionen des Tages der Lehre gibt's hier.

 

Kompetenzorientierung in Curricula und Lehrveranstaltungen
Modelle und Praxis – Möglichkeiten und Grenzen

Mittwoch, 15. April 2015, UNIPARK Nonntal

Die Hochschuldidaktik der vergangenen Jahre oder auch die Bologna-Reformen sind u. A. von der Forderung nach einer verstärkten Studierendenzentrierung in der universitären Lehre geprägt. An vielen Stellen ist vom „shift from teaching to learning“ zu lesen. Studierendenzentrierung meint dabei zweierlei: Zum einen soll die Lehre von den Lernergebnissen her geplant werden. Die grundsätzliche damit verbundene Frage ist, was die Studierenden nach Absolvierung eines Studiums, eines Moduls oder einer Lehrveranstaltung können sollen. Zum anderen ist zu überlegen, wie, in welchen Lehr-/Lernsettings und mit welchen didaktischen Methoden, die Studierenden zum Lernen anzuleiten sind. Dazwischen steht die Prüfung und damit die Frage nach den passenden Prüfungsmethoden. Kompetenzorientierung, verstanden als ein zu nutzendes didaktisches Werkzeug, impliziert all dies: Zuerst die Ausrichtung auf Lernergebnisse, sodann die Wahl der passenden Prüfungsformen sowie einer darauf basierenden Didaktik. Der diesjährige Tag der Lehre ist den praktischen Auswirkungen dieses Anspruchs gewidmet – den Auswirkungen für die Entwicklung von Curricula und den Auswirkungen für die Planung und Durchführung von Modulen und Lehrveranstaltungen.

PROGRAMM

[9:00] Eröffnung/Einführung in den Tag
HS E.002 (Agnes Muthspiel)
Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor
Univ.-Prof. Dr. Stefan Griller, Senatsvorsitzender
Univ.-Prof. Dr. Erich Müller, Vizerektor für Lehre

 

[9:30] Vortrag und Diskussion: Kompetenzen in Curricula – Stand der Forschung
Was sind Kompetenzen? Warum eignen sie sich für eine Weiterentwicklung der Lehre? Wie gut sind Universitäten in der Kompetenzvermittlung? Welche Effekte können Kompetenzorientierungen haben? Was ist zu tun, um Lehre stärker kompetenzorientiert zu gestalten?
HS E.002 (Agnes Muthspiel)
Ao. Univ.-Prof. Hermann Astleitner

[10:45] Parallele Workshops 1: 

  • Kompetenzorientierte Modul- und Lehrveranstaltungsbeschreibungen und deren Umsetzung in der Lehre
    Details, HS 2.407
    Mag. Sandra Jekel

  • Analyse von Curricula und Optimierung des Lehrangebots
    Ein Erfahrungsbericht aus dem Fachbereich Psychologie  
    Details, HS 2.442
    Mag. Dr. Paul Lengenfelder

  • Kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen  (Constructive Alignment)
    Details, HS 2.205
    Dr. Heinz Bachmann (PH Zürich)


[12:30] Pause


[13:15] Parallele Workshops 2:

  • Praxisorientierter Austausch über die Umsetzung des neuen Rahmencurriculums
    mit der Möglichkeit, auch eigene Entwürfe und Konzepte zu präsentieren und in Hinblick auf ihre Umsetzbarkeit zu diskutieren
    Details, HS 2.133
    Mag. Jakob Hubauer, Mag. Sandra Jekel

  • Kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen (Constructive Alignment)
    Details, HS 2.205
    Dr. Heinz Bachmann (PH Zürich)

[15:00] Berichte aus den Workshops ans Plenum; Abschlussdiskussion
HS E.002 (Agnes Muthspiel)

[15:45] Vergabe Preis für hervorragende Lehre 2014/15
HS E.002 (Agnes Muthspiel)


[17:00] Ausklang
UnikumSky (Dachterrasse) 

  • ENGLISH English
  • News
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
  • Veranstaltungen
  • 24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
    25.05.18 KREATIV: Wissenschaft
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg