Das war der

Tag der Lehre 2015

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Photo: Simon Haigermoser, MSc; Weitere Impressionen des Tages der Lehre gibt's hier.

 

Kompetenzorientierung in Curricula und Lehrveranstaltungen
Modelle und Praxis – Möglichkeiten und Grenzen

Mittwoch, 15. April 2015, UNIPARK Nonntal

Die Hochschuldidaktik der vergangenen Jahre oder auch die Bologna-Reformen sind u. A. von der Forderung nach einer verstärkten Studierendenzentrierung in der universitären Lehre geprägt. An vielen Stellen ist vom „shift from teaching to learning“ zu lesen. Studierendenzentrierung meint dabei zweierlei: Zum einen soll die Lehre von den Lernergebnissen her geplant werden. Die grundsätzliche damit verbundene Frage ist, was die Studierenden nach Absolvierung eines Studiums, eines Moduls oder einer Lehrveranstaltung können sollen. Zum anderen ist zu überlegen, wie, in welchen Lehr-/Lernsettings und mit welchen didaktischen Methoden, die Studierenden zum Lernen anzuleiten sind. Dazwischen steht die Prüfung und damit die Frage nach den passenden Prüfungsmethoden. Kompetenzorientierung, verstanden als ein zu nutzendes didaktisches Werkzeug, impliziert all dies: Zuerst die Ausrichtung auf Lernergebnisse, sodann die Wahl der passenden Prüfungsformen sowie einer darauf basierenden Didaktik. Der diesjährige Tag der Lehre ist den praktischen Auswirkungen dieses Anspruchs gewidmet – den Auswirkungen für die Entwicklung von Curricula und den Auswirkungen für die Planung und Durchführung von Modulen und Lehrveranstaltungen.

PROGRAMM

[9:00] Eröffnung/Einführung in den Tag
HS E.002 (Agnes Muthspiel)
Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor
Univ.-Prof. Dr. Stefan Griller, Senatsvorsitzender
Univ.-Prof. Dr. Erich Müller, Vizerektor für Lehre

 

[9:30] Vortrag und Diskussion: Kompetenzen in Curricula – Stand der Forschung
Was sind Kompetenzen? Warum eignen sie sich für eine Weiterentwicklung der Lehre? Wie gut sind Universitäten in der Kompetenzvermittlung? Welche Effekte können Kompetenzorientierungen haben? Was ist zu tun, um Lehre stärker kompetenzorientiert zu gestalten?
HS E.002 (Agnes Muthspiel)
Ao. Univ.-Prof. Hermann Astleitner

[10:45] Parallele Workshops 1: 

  • Kompetenzorientierte Modul- und Lehrveranstaltungsbeschreibungen und deren Umsetzung in der Lehre
    Details, HS 2.407
    Mag. Sandra Jekel

  • Analyse von Curricula und Optimierung des Lehrangebots
    Ein Erfahrungsbericht aus dem Fachbereich Psychologie  
    Details, HS 2.442
    Mag. Dr. Paul Lengenfelder

  • Kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen  (Constructive Alignment)
    Details, HS 2.205
    Dr. Heinz Bachmann (PH Zürich)


[12:30] Pause


[13:15] Parallele Workshops 2:

  • Praxisorientierter Austausch über die Umsetzung des neuen Rahmencurriculums
    mit der Möglichkeit, auch eigene Entwürfe und Konzepte zu präsentieren und in Hinblick auf ihre Umsetzbarkeit zu diskutieren
    Details, HS 2.133
    Mag. Jakob Hubauer, Mag. Sandra Jekel

  • Kompetenzorientiertes Lehren und Prüfen (Constructive Alignment)
    Details, HS 2.205
    Dr. Heinz Bachmann (PH Zürich)

[15:00] Berichte aus den Workshops ans Plenum; Abschlussdiskussion
HS E.002 (Agnes Muthspiel)

[15:45] Vergabe Preis für hervorragende Lehre 2014/15
HS E.002 (Agnes Muthspiel)


[17:00] Ausklang
UnikumSky (Dachterrasse) 

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
    05.11.20 Scientrepreneur Compact 2020
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg