Reihe Wissenschaft und Kunst


Erschienene Bände


'My Fair Lady'. Eine transdisziplinäre Einführung.
Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Joachim Brügge. Wissenschaft und Kunst 16. Heidelberg: Winter, 2015.

Memorialisation. Hg. Sabine Coelsch-Foisner. Wissenschaft und Kunst: Kulturelle Dynamiken 28. Heidelberg: Winter, 2015.

Manifeste. Speerspitzen zwischen Kunst und Wissenschaft. Hg. Ralph Poole und Yvonne Katharina Kaisinger. Wissenschaft und Kunst 25. Heidelberg: Winter, 2015.

Zur Ästhetik des Vorläufigen. Hg. Thomas Hochradner. Wissenschaft und Kunst 27. Heidelberg: Winter, 2014.

Die Betextung des öffentlichen Raumes. Eine Studie zur Spezifik von Meso-Kommunikation am Beispiel von Bahnhöfen, Innenstädten und Flughäfen. Hg. Christine Domke. Wissenschaft und Kunst 26. Heidelberg: Winter, 2014.

Werbung – Keine Kunst!? Phänomene und Prozesse der Ästhetisierung von Werbekommunikation. Hg. Hartmut Stöckl. Wissenschaft und Kunst 24. Heidelberg: Winter, 2013.

New Directions in the European Fantastic. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Sarah Herbe Wissenschaft und Kunst 23. Heidelberg: Winter, 2012

The Museal Turn. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Douglas Brown. Wissenschaft und Kunst 22. Heidelberg: Winter, 2012.

Characters in New British Hard Science Fiction: With a Focus on Genetic Engineering in Paul McAuley, Alastair Reynolds and Brian Stableford. Sarah Herbe. Wissenschaft und Kunst 18. Heidelberg: Winter, 2012.

Unsterblichkeit: Vom Mut zum Ende
. Hg. Dimiter Daphinoff und Barbara Hallensleben. Wissenschaft und Kunst 20. Heidelberg: Winter, 2011.

Badende. Akten des Kooperationssymposiums des IRCM mit der Residenzgalerie Salzburg. Hg. Andrea Oberndorfer, Michaela Schwarzbauer. Wissenschaft und Kunst 19. Heidelberg: Winter, 2011.

From the Cradle to the Grave: Life-Course Models in Literary Genres. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Sarah Herbe. Wissenschaft und Kunst 15. Heidelberg: Winter, 2011.

Raum im Wandel – L'espace en métamorphose – Space in Change. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Pascal Fagot. Wissenschaft und Kunst 14. Heidelberg: Winter, 2011.

Mediale Transkodierungen: Metamorphosen zwischen Sprache, Bild und Ton. Hg. Hartmut Stöckl. Wissenschaft und Kunst 17. Heidelberg: Winter, 2010.

Leidenschaft und Laster. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Michaela Schwarzbauer. Wissenschaft und Kunst 13. Heidelberg: Winter, 2010.

High and/versus Popular Culture. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Dorothea Flothow. Wissenschaft und Kunst 12. Heidelberg: Winter, 2009.

Metamorphose et identité. Hg. Peter Kuon und Gérard Peylet. Wissenschaft und Kunst 11. Heidelberg: Winter, 2009.

Ovid's Metamorphoses in British Poetry. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Wolfgang Görtschacher. Wissenschaft und Kunst 10. Heidelberg: Winter, 2009.

Genesis - Poiesis. Der biblische Schöpfungsbericht in Literatur und Kunst. Hg. Manfred Kern und Ludger Lieb. Wissenschaft und Kunst 9. Heidelberg: Winter, 2009.

Der Werkbegriff in den Künsten. Hg. Herwig Gottwald und Andrew Williams. Wissenschaft und Kunst 6. Heidelberg: Winter, 2009.

Carlo Gozzi. I drammi ›spagnoleschi‹. Hg. Susanne Winter. Wissenschaft und Kunst 8. Heidelberg: Winter, 2008.

Die Kultur und die Künste. Hg. Michaela Schwarzbauer und Christian Allesch. Wissenschaft und Kunst 7. Heidelberg: Winter, 2007.

Sozio-kulturelle Metamorphosen. Hg. Justin Stagl. Wissenschaft und Kunst 5. Heidelberg: Winter, 2007.

Fantastic Body Transformations in English Literature. Hg. Sabine Coelsch-Foisner. Wissenschaft und Kunst 4. Heidelberg: Winter, 2007.

Métamorphoses du corps. Hg. Peter Kuon und Gérard Peylet. Wissenschaft und Kunst 3. Heidelberg: Winter, 2007.

Konzepte der Metamorphose in den Geisteswissenschaften. Hg. Herwig Gottwald und Holger Klein. Wissenschaft und Kunst 2. Heidelberg: Winter, 2006.

Metamorphosen. Hg. Sabine Coelsch-Foisner und Michaela Schwarzbauer. Wissenschaft und Kunst 1. Heidelberg: Winter, 2006.



  • ENGLISH English
  • News
    Rund 200 Vertreter/innen aller österreichischen Universitäten und Hochschulen trafen an der Universität Salzburg zusammen, um Entwicklungen der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren.
    Das Universitätsfitnesszentrum präsentiert sich in neuem Kleide. Sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde es jetzt über den Sommer ausgebaut und deutlich vergrößert.
    Dr. Thomas Berger wurde im Rahmen der 17. Österreichischen Chemietage, die vom 25.-28. September 2017 an der Universität Salzburg stattfanden, von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.
    Am Samstag, den 11. November wurde an Rektor Heinrich Schmidinger der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis 2017 in der Kategorie „Geisteswissenschaft“ verliehen.
    Am Do 23.11., 19 Uhr, spricht Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer über "Demokratie im Wandel". Veranstaltungsort der 38. Salzburger Vorlesung ist die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz. Bitte um Anmeldung: hier
    Do 23.11.2017, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer (Wien) - Dämonen in persischen und talmudischen Texten
    Die Forschungsgruppe Medienwandel organisiert zum Thema Fake News eine Veranstaltung mit zwei Podiumsdiskussionen im SN-Saal.
    ICANN gilt als die “Regierung” des Internet. Diese NGO stellt sicher, dass Zugriff und Abruf reibungslos funktionieren und sie vergibt die so genannten Top Level Domains. Ihre zentrale Position im weltweiten Netzwerk hat ICANN aber auch Kritik eingetragen – vor allem die Politik der Berücksichtigung einschlägiger zivilgesellschaftlicher Organisationen gibt zu reden.
    Dr. Maddalena Barenghi, Universität Salzburg, Fachbereich Geschichte, hält am 22.11. am Chinazentrum einen Vortrag über „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“.
    Die achte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft findet am 30. November und 1. Dezember 2017 im HS 2.407 der School of Education im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg, 2. OG) statt.
    Ingrid Gilcher-Holtey, Uni Bielefeld, hält am 1. Dezember, 19.30 Uhr, einen Gatvortrag über den Künstler als Intellektuellen in der Tradition der Avantgarde (KunstQuartier, W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG).
    Symposium - Freitag, 1. Dezember 2017, 14.00 - 19.30 Uhr, W&K Atelier, Bergstraße 12a, Salzburg. Flucht ist ein zentrales Thema in der medialen Berichterstattung Österreichs, findet aber seit einiger Zeit - und insbesondere seit Sommer/Herbst 2015 - auch in der zeitgenössischen Kunst und Kulturarbeit verstärkt Eingang.
    Ein Lernprozess, der Mut erfordert. Mut neue Dinge auszuprobieren, Fehler zu machen, in Kontakt zu treten und sich zu öffnen. Mit Nadja Al-Masri-Gutternig und Monika Daoudi-Rosenhammer - Dienstag, 21. November 2017, 10.30 - 12 Uhr, Salzburg Museum, Mozartplatz 1
    In der Frühen Neuzeit etabliert sich eine Vielzahl von Vermittlungsfiguren – zwischen Machtblöcken, Staaten, Konfessionen, Sprachen, Kulturen, Statusgruppen, Gattungen, Geschlechtern, Wissenschaften und Künsten.
  • Veranstaltungen
  • 20.11.17 Fragmentary Latin and low literary laughter
    22.11.17 Sozialpädagogische Blicke
    22.11.17 „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“
    23.11.17 The dual Minkowski problem
    23.11.17 Vermittlungsfiguren und Vermittlungskonflikte im 17. und frühen 18. Jahrhundert
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg