European Charter For Researchers


Logo EuraxessVon der Europäischen Kommission wurden im Jahre 2005 die „European Charter for Researchers“ und der „Code of Conduct for the Recruitment of Researchers“ (kurz Charter & Code) beschlossen. Sie skizzieren Rechte und Pflichten von Forscherinnen und Forschern und ihren Arbeitgebern (Charter) sowie Prinzipien für die Einstellung und Förderung von Forscherinnen und Forschern (Code). Im September 2009 hat die Universität Salzburg eine Selbstverpflichtung zur Einhaltung von Charter & Code unterzeichnet.

Seit 2011 unternimmt die Universität Salzburg in Umsetzung einer Empfehlung der Europäischen Kommission verschiedene Maßnahmen um in einem kontinuierlichen Prozess die Grundsätze und Empfehlungen von Charter & Code nachhaltig umzusetzen. Wesentliche Grundlage hierfür ist die im Entwicklungsplan 2013-2015 festgelegte Personalstrategie (Human Resources Strategy for Researchers).

Zu diesem Zweck wurden Ende 2011 alle wissenschaftlich Bediensteten zu den in Charter & Code enthaltenen Prinzipien befragt. Auf Grundlage der Umfrageergebnisse wurde eine interne Analyse sowie ein Maßnahmenplan ausgearbeitet. Die im Maßnahmenplan vorgesehenen Aktivitäten werdenderzeit implementiert und letztlich dazu beitragen, den Grundsätzen von Charter & Code an der Universität ein noch stärkeres Gewicht zukommen zu lassen.

Die interne Analyse und der Maßnahmenplan waren Grundlage dafür, dass der Universität Salzburg Ende 2012 von der Europäischen Kommission das Logo "HR Excellence in Research" verliehen wurde. Gleichzeitig wurde unsere Universität in die Gruppe "Human Resources Strategy for Researchers" aufgenommen.

Die mit der Verleihung des Logos verbundene weitere Vorgehensweise sieht einen Zwischenbericht über die Erfüllung der geplanten Maßnahmen nach zwei Jahren vor. Dieser Zwischenbericht wurde der Europäischen Kommission im Dezember 2014 übermittelt. Nach weiteren zwei Jahren wird die Umsetzung des Maßnahmenplans im Rahmen einer externen Begutachtung nachzuweisen sein.

  • News
    Am Freitag, 27. Oktober 2017, finden im HS 103 der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg, 3. OG) zwei identische Workshops zum Thema "Religiöse Radikalisierungsprävention" statt. Workshop I findet von 10:00 - 12:30, Workshop II von 13:30 - 16:00 statt.
    BUCHPRÄSENTATION „ALS ICH KÖNIG WAR UND MAURER“ - Mit diesen Worten beginnt eines der rätselhaften Freimaurergedichte von Rudyard Kipling. Aus den Texten berühmter Literaten liest der Schauspieler Joseph Lorenz.
    Rudolf Mosler, Arbeits- und Sozialrechtsexperte an der Universität Salzburg, spricht über das Thema "Schöne neue Arbeitswelt. Wie reagiert das Arbeitsrecht auf die Arbeit 4.0?"
    Das Russlandzentrum der Universität Salzburg organisiert vom 18.10. bis 23.11.17 zusammen mit Kooperationspartnern eine Veranstaltungsreihe "Schwerpunkt Russland 1917".
    Jan Rybak, MA (European University Institute in Florenz) Dienstag, 24. Okt. 2017, 18 Uhr c.t. HS 380 (GesWi, Rudolfskai 42)
    Projektvorstellung und Lesung zum Inderbuch "Ubuntu und die Vögel”.
    In der Mindestzeit von 4 Semestern haben 6 Studierende der Uni Salzburg die Studienergänzung Bewegtes Lernen erfolgreich abgeschlossen.
    Seit 1979 findet alle zwei Jahre ein Kongress der Europäischen Gesellschaft für Herpetologie (Societas Europaea Herpetologica) statt. Im heurigen Jahr zum zweiten Mal in Österreich und zum ersten Mal in Salzburg, 18. - 23.9.17.
    Mehr als 360 Austauschstudierende aus 57 Ländern nahmen mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 ihr Studium an der Universität Salzburg auf. Gemeinderätin Karin Dollinger und Vizerektorin Sylvia Hahn hießen sie in der „Wissensstadt Salzburg“ herzlich willkommen. Musikalisch untermalt wurde der Abend von Gesangstudierenden der Universität Mozarteum.
    In einer halbtägigen Expertenkonferenz zum Thema „Trends in ESG & CSR – 17 Sustainable Development Goals“ kommen SpezialistInnen und StrategInnen aus verschiedenen Branchen und Bereichen zusammen, um das Thema Sustainability interdisziplinär und praxisnah voranzubringen. Organisatoren der Tagung sind Univ.-Prof. Claudia B. Wöhle, FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, und die Firma CSSP (Center for Social and Sustainable Products AG).
    Seminarleiterin ist Sandra Chatterjee. Die Organisation hat gendup - Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung an der Universität Salzburg.
    Am 3. Oktober 2017 vergab das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zum vierten Mal den Erwin Kräutler-Preis. Er ging heuer an die Theologen Sebastian Pittl (IWM St. Georgen) und Stefan Silber (Universität Osnabrück).
    "Geisterstunde" / 19h Vortrag von Didi Neidhart (Poptheoretiker, Autor, Musiker, DJ), anschließendes Gespräch mit Diskussion und Musik im Kunstquartier (W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG) www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Leseaktionswoche „Österreich liest“ an der Universitätsbibliothek Salzburg.
    Christina von Braun, Kulturtheoretikerin, Autorin und Filmemacherin, hält am 25. Oktober um 19 h einen Gastvortrag im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Str. 1, HS E.004 Anna Bahr-Mildenburg). www.w-k.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 17.10.17 Inventarisation in Österreich und der Umgang mit Bauten der jüngeren Vergangenheit
    17.10.17 Salzburger Vorlesung mit Heinz Sichrovsky, Literaturkritiker, Wien
    17.10.17 Lesung mit Thomas Sautner
    18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
    18.10.17 Eröffnungsveranstaltung der Uni 55-PLUS
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg