Foto Univ.-Prof. Mag. Dr. Astrid Reichel
Univ.-Prof. Mag. Dr. Astrid Reichel Universitätsprofessorin
  • Kapitelgasse 5, 2. OG, Raum 2.17
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0)662 / 8044-3704
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-3739
astrid.reichel@sbg.ac.at

Sprechstunde:  Nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail.

Kurzbiographie

Diplomstudium der Betriebswirtschaft und Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wien und der University of California  L.A., Habilitation mit dem Titel „Human Resource Management mit Fokus auf kontextbezogene und strategische Fragestellungen“ und Venia Docendi für das Fach Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien  

2001 - 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Wien am Lehrstuhl für Controlling

2005 - 2016 Universitätsassistentin, dann Assistenzprofessorin (tenure track), dann assoziierte Professorin (tenured) an der Wirtschaftsuniversität Wien, Interdisziplinäre Abteilung für Verhaltenswissenschaftlich Orientiertes Management

Gastprofessorin an der Simon Fraser University Vancouver und der Universität Göteborg sowie Lektorin an der Universität Innsbruck  

Seit März 2016 Universitätsprofessorin und Leiterin der Facheinheit Human Resource Management an der Universität Salzburg sowie aktives Mitglied beim WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft, Arbeitswelt.

Forschungsschwerpunkte

  • Macht und Prestige des Human Resource Management
  • Internationales (komparatives) Human Resource Management
  • Kreativität in Organisationen
  • Karriereforschung, insb. „neue“ Formen der Arbeit

LEHRSCHWERPUNKTE

  • Human Resource Management
  • Personalmanagement, Organisation, Führung
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Quantitative Methoden

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN

  • Althuizen, N./Reichel, A. (2016): The Effects of IT-Enabled Cognitive Stimulation Tools on Creative Problem Solving: A Dual Pathway to Creativity. Journal of Management Information Systems, 1, 11-44, DOI: 10.1080/07421222.2016.1172439  
  • Reichel, A./Lazarova, M. (2013): The Effects of Outsourcing and Devolvement on the Strategic Position of HR Departments. Human Resource Management, 52 (6), 923-946
  • Reichel A./Erten C./Chudzikowski K./Mayrhofer W. (2013): In and from the Heart of Europe: Global Careers. In: Careers without Boarders. Critical Perspectives (Hrsg.): Reis C./Baruch Y.New York: Routledge, 55-77.  
  • Mayrhofer W./Reichel A./Sparrow P. (2012): Alternative Forms of International Working. In: Handbook of Research in International Human Resource Management (Hrsg.): Stahl G./Björkman I./Morris S. Cheltenham: Edward Elgar Publishing, 300-327.  
  • Reichel, A./Brandl, J./Mayrhofer, W. (2010): The Strongest Link: Legitimacy of the Top Management Diversity, Sex Stereotypes and the Rise of Woman in HRM 1995-2004. Management Revue, 21 (3), 332-352.

Forschungsdokumentation

  • News
    Der Paris Lodron-Ball 2018 ist ausverkauft. Leider sind auch keine Restkarten mehr verfügbar und es gibt keine Abendkassa! Danke.
    Bekenntnis zu Väterkarenz: Uni Salzburg nimmt teil am österreichweiten Aktionstag von UniKid-UniCare. Vier Väter zeichnen im Kurzfilm „Papa mit Kind zu Hause?“ ein Stimmungsbild und geben Einblick in persönliche Erfahrungen.
    Die Welt der Dschinn: Lokalkulturelle Konzeptionen im Bereich des Islam Dr. Gebhard Fartacek (ÖAW Wien) - Do 18.1.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark)
    Das Team des Kooperationsschwerpunktes Wissenschaft und Kunst an der Universität Salzburg und am Mozarteum lädt zu den beiden Veranstaltungen ein.
    "Der Weg aus der Armut ist der Schulweg." Die Universitätsbibliothek Salzburg unterstützt ein Schulprojekt von EcoHimal in Nepal.
    Podiumsdiskussion, 19.01.2018, 16 Uhr, Unipark Nonntal, HS Thomas Bernhard (E.001). Anschließend Netzwerkphase im Foyer im 1. UG
    Die Anglistikprofessorin Simone Pfenninger von der Universität Salzburg hat in ihrer Langzeitstudie gezeigt, dass ein früher Fremdsprachenunterricht - so wie er derzeit in Europa durchgeführt wird - kaum Vorteile bringt. Für ihre Forschungen über die Rolle des Alters zu Lernbeginn einer Fremdsprache wird Pfenninger nun mit dem renommierten Preis der Conrad-Ferdinand-Meyer-Stiftung ausgezeichnet. Die Ehrung findet am 19. Jänner 2018 in Zürich statt. Die Preissumme beträgt 20.000 Franken.
    Am 17. Mai 1999 fanden in Israel Wahlen zur Knesset statt. Spitzenkandidat der Arbeiterpartei war Ehud Barak. Sein damaliger Gegner Benjamin Nethaniahu vom Likudblock unterlag. Vier Studierende der Universität Salzburg drehten vor und nach dieser Wahl eine Dokumentation über das "Land am Scheideweg". Ohne Ari Rath wäre dieser Film nie zustande gekommen.
    Anfang Dezember wurde die Preisgeldurkunde über 3000 Euro an Dr. Göttig zugestellt, mit denen der Promotion Prize Award dotiert ist. Der Preis wurde für langjährige erfolgreiche Forschung auf dem Gebiet der medizinisch und biochemisch wichtigen Gewebekallikreine (KLK-Proteasen) des Menschen verliehen.
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 02.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen! Sei dabei!
    Stefanie Manhart und Martin Happ wurden kürzlich mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet. Prämiert wurden die besten Diplom- und Masterarbeiten des Studienjahres 2016/17.
  • Veranstaltungen
  • 18.01.18 Salzburger Juristischen Gesellschaft
    18.01.18 6. Nachtschicht@UBS
    19.01.18 6. Nachtschicht@UBS
    19.01.18 Tourism on the move: methods, tools and research avenues for tourism history
    19.01.18 tHe crEAtive deSTruktion: POWER & possibilities in industry 4.0
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg