Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende,

die bekannten Umstände zwingen uns, die mündlichen Teildiplom- bzw Fachprüfungen aus Arbeits- und Sozialrecht bis auf Weiteres "online" zu organisieren. Dafür bitten wir Sie - auch im Lichte der eben ergangenen "COVID-19-Universitäts- und Hochschulverordnung" (C-UHV, BGBl II 2020/171) - um Beachtung der folgenden Punkte:

1. Die nächsten Prüfungen (Jänner-Termine) finden online im Rahmen einer Videokonferenz ("WebEx-Meeting") statt. Dafür brauchen Sie lediglich einen persönlichen E-mail-Kontakt, einen Rechner mit (stabiler)  Internetverbindung sowie einer (intakten) Kamera- und Mikrofonfunktion.

2. Die Termine dafür sind bei

Prof. PFEIL:                        DI 19. 01. und MI 20. 01. 2021 (Achtung TERMINÄNDERUNG!!!)       

Prof. MOSLER:                   DI 19. 01. 2021

Dr.in SCHRATTBAUER:     DI 19. 01. 2021                                                                                              

Anmeldebeginn/Abmeldeschluss für JÄNNER-Termine:   MO,  11. 01. -  FR 15. 01. 2021, 12:00 Uhr

(die Termine für das SS 2021 finden Sie bereits unter der Rubrik "Prüfungsinformation" bzw. der jeweiligen PrüferIn / dem jeweiligen Prüfer).

3. Sie melden sich per E-Mail im Sekretariat (annemarie.mauracher@sbg.ac.at) an und bestätigen gleichzeitig, dass Sie mit der Durchführung als online-Prüfung einverstanden sind.

Die Anmeldung muss folgende Angaben enthalten: Prüfer/ Datum der Prüfung/ Matrikelnummer/ Vor- und Nachname/ Telefonnummer/ Studium (Diplom RW oder Bakk R&W)/ Name und E-Mail einer allfälligen Vertrauensperson (s unten 6.).

An-/Abmeldungen außerhalb der oben angeführten An-/Abmeldefrist sind ausnahmslos nicht möglich! Absagen sind nur aus wichtigen Gründen zulässig und müssen ebenfalls per E-Mail erfolgen.

4. Wenn Sie triftige Gründe haben, die gegen diesen Prüfungsmodus sprechen, geben Sie dies sofort bei der Anmeldung bekannt, damit wir nach anderen Lösungen suchen können. Bitte bedenken Sie aber, dass eine Prüfung im Präsenzmodus erst möglich sein wird, wenn die bestehenden Kontakt- und Betretungsbeschränkungen nicht mehr aufrecht sind.

5. Sie erhalten (spätestens nach Ablauf der Anmeldefrist) per E-Mail eine Anmeldebestätigung, die auch die Uhrzeit enthält, zu der Sie sich vor Ihrem Rechner (s oben 1.) bereit halten müssen.

6. Wenige Minuten vor diesem Termin erhalten Sie dann per E-Mail einen Link zugesendet, mit dem Sie  (Zuhörer/innen und eine allfällige Vertrauensperson, s auch 8.) in die Videokonferenz einsteigen können.

7. Vor Beginn der Prüfung müssen Sie sich ausweisen und werden noch einmal darauf aufmerksam gemacht, dass die Prüfung abgebrochen wird, wenn der Verdacht besteht, dass Sie unerlaubte Hilfsmittel verwenden.

8. Nachdem Sie den Raum, in dem Sie sitzen, mit der Kamera ausgeleuchtet haben und sichergestellt ist, dass eine allfällige Vertrauensperson (wenn eine solche nicht bereits elektronisch zugeschaltet ist, s oben 6.) hinter Ihnen und im Blickfeld der Kamera sitzt, kann die Prüfung beginnen.

9. Die Prüfungen dürfen auch wie sonst seitens der Studierenden ohne Zustimmung der PrüferInnen nicht aufgezeichnet und auch nicht verbreitet werden. Über Fragen und Ergebnisse wird von den PrüferInnen ein Protokoll geführt, in das der/die Kandidat/in auf Verlangen elektronische Einsicht nehmen kann.

10. Nach Beendigung der Prüfung wird der Link zur Konferenz für Kandidat/in, allfällige Zuhörer/innen und die allfällige Vertrauensperson gesperrt.

11. Wenn die Prüfung wegen technischer Probleme ohne Verschulden des/der Studierenden abgebrochen werden muss, werden die bis zum Abbruch erbrachten Leistungen in die Beurteilung der Prüfung miteinbezogen, die Prüfung wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt, längstens innerhalb einer Woche fortgesetzt bzw. wiederholt.

12. Maximal drei Personen dürfen via Webex bei der Prüfung zuhören. Diese müssen sich rechtzeitig im Sekretariat anmelden, damit sie via Webex eingeladen werden. Eine Person im selben Raum wie der/die Kandidat/in ist während der Prüfung erlaubt.  Die Weitergabe des Links an Dritte ist nicht gestattet.

Abhaltung von elektronischen Prüfungen

Danke für Ihr Verständnis und alles Gute für die Prüfung, aber vor allem: Passen Sie bitte weiter gut auf sich (und die anderen) auf!

Herzlichst, Ihr Walter J. Pfeil

 

SAVE THE DATE!

Die Planung für den nächsten SALZBURGER MOOT COURT ARBEITSRECHT

im Sommersemester 2021 läuft bereits auf Hochtouren!

Wir freuen uns, wenn Sie unserem Aufruf

                        JOIN THE COMPETITION!

folgen.

Weitere Details zur Lehrveranstaltung finden Sie demnächst auf BB bzw. PlusOnline.

 

MootCourt 2021
  • ENGLISH English
  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 15.01.21 Wettbewerbsrecht
    19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg