Die gesellschaftliche Bedeutung demographischer Alterung

Andreas Koch

Der Beitrag gibt einen einführenden Überblick zur gesellschaftlichen und räumlichen Bedeutung dessen, was es derzeit unter dem Stichwort 'Demographischer Wandel' diskutiert wird. Dabei werden auch Probleme, die mit dem Schrumpfungsdiskurs in einem Zusammenhang gebracht werden, erörtert, u.a. der Mangel an beruflichem Nachwuchs, soziale Vereinzelung oder Wandel sozialer Dienstleistungen. Andreas Koch betont dabei die geographischen Implikationen, die sich nicht zuletzt in regionale Disparitäten manifestieren.

 

Live-Ins

Eberhard Raithelhuber

Häufig richtet sich gerontologische Forschung auf die 'Älteren' selbst. Seltener rücken Phänomene in den Blick, die mit der sozialpolitischen und gesellschaftlichen Organisation des Alterns Hand in hand gehen, wie beispielsweise die Etablierung transnationaler Pflegemärkte und die Situation von 24-Stunden-Betreuungskräften. Dabei nimmt in vielen Ländern Mittel- und Südeuropas die Zahl migrantischer Haushaltsarbeiterinnen in der Pflege, Betreuung und Unterstützung älterer Menschen stetig zu - so aktuell auch in Österreich. Die sogenannten 'Live-Ins' werden durch einen wachsenden Bedarf in der Versorgung unterstützungs- und hilfebedürftiger, meist älterer Menschen nachgefragt. Eberhard Raithelhuber geht in seinem Vortrag der kritischen Frage nach, wie sich soziale Arbeit auf die Arbeits- und Lebensverhältnisse von 'Live-Ins' bezieht und somit auch auf die der älteren Menschen und ihrer Angehörigen, für die sie tätig sind.

 

Sozialethik des Alterns

Gunter Graf

Wie Menschen die Phase des Alters gestalten können, ist zu einem beträchtlichen Teil von sozialen Rahmenbedingungen abhängig. Eine Sozialethik des Alterns reflektiert diese Bedingungen kritisch udn richtet insbesondere den Blick auf Faktoren, die Lebenschancen im Alter negativ beeinflussen und für Benachteiligunggen mancher gesellschaftlicher Gruppen sorgen. Gunter Graf stellt die Analyse von Armut und sozialer Ausgrenzung in Hinblick auf das Altern sowie Forschungsperspektiven zu diesen Themen in den Mittelpunkt des Beitrags.

 

Alter und Medien

Martina Thiele und Helena Atteneder

Der Vortrag gibt einen Überblick über Forschungsbereiche der Kommunikations- und Medienwissenschaft (Kommunikatorforschung, Aussagenforschung, Medienforschung, Rezeptions- und Wirkungsforschung) und stellt Forschungsergebnisse der kommunikationswissenschaftlichen Alters- und Medienforschung vor. Martina Thiele und Helena Atteneder stellen dabei Medieninhaltsanalysen, die über einen längeren Zeitraum betrachtet Aufschluss über sich verändernde Altersbilder geben, ins Zentrum des Vortrags.

 

  • ENGLISH English
  • News
    45 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren derzeit im Rahmen des 20. Jubiläumssommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts.
    Dr. Christina Straub hält am 24. August 2018 um 11:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Ecological genetics of resident Pseudomonas syringae on kiwifruit". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Montag 20.08., 12:30-15:00, Unipark Salzburg, Georg-Eisler-Saal
    Der Angst als Grundgefühl der Gegenwart, deren pathologischer Ausformung zu widerstehen sei, waren die Salzburger Hochschulwochen 2018 gewidmet.
    Wer gut schläft, lernt besser. Das hat jetzt eine Langzeitstudie an Schülern bestätigt. Konkret haben Salzburger Schlafforscher um Kerstin Hödlmoser in einem 8-Jahres-Vergleich herausgefunden, dass für das Festigen von Informationen im Schlaf ein ganz bestimmtes Hirnstrommuster eine Schlüsselrolle spielt.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Von 31.Juli bis 31. August 2018 zeigt das Literaturarchiv Salzburg die Ausstellung "Raus aus der Stadt! Hofmannsthal und das Junge Wien auf Sommerfrische". Dies ist der einzige außerhalb Wiens gezeigte Teil eines vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie initiierten Ensembles von Ausstellungen mit dem Titel „Das Junge Wien. Natur plus X“ zur Autorengruppe Jung-Wien – Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann, Hermann Bahr und Felix Salten.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg