Studienliteratur

Unternehmensbezogene Geschäfte, 13. Aufl. (2018)

Univ.-Prof. Dr. Martin Auer

Mit nunmehr bereits dreizehn Auflagen (begründet von Univ.-Prof. Dr. Michael Gruber) besetzt das Skriptum „Unternehmensbezogene Geschäfte“ einen festen Platz in der österreichischen Studienliteratur.

Es eignet sich als idealer Lernbehelf für Studierende der Rechtswissenschaften, der Studien „Recht und Wirtschaft“ oder Wirtschaftsrecht und auch der Wirtschaftswissenschaften sowie für Berufsanwärter und Fachhochschulstudenten.

Dem interessierten Praktiker dient es traditionell als umfassende Basisinformation.

Dieses beliebte Standardwerk der unternehmensrechtlichen Literatur ist ein unverzichtbarer Lernbehelf für die unternehmensbezogenen Geschäfte im Vierten Buch des UGB. Besonders bewährt hat sich die didaktische Aufbereitung des schwierigen Stoffes anhand zahlreicher Beispiele.

Nähere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Österreichisches Sozialrecht, 12. Aufl. (2018)

Univ.-Prof. Dr. Walter J. Pfeil

Das Sozialrecht gilt als eine der komplexesten und dynamischten Rechtsmaterien, die aber gleichzeitig praktisch jeden Menschen betrifft. Die verständliche Aufbereitung dieses Rechtsgebietes ist daher von besonderer Bedeutung, nicht nur für Studierende.

Vielmehr sollte allen Interessierten ein anschaulicher und gut lesbarer Überblick vermittelt werden, der nicht die Anhäufung von Detailwissen, sondern das Verständnis für Zweck und Wirkungsweise des Sozialsystems und seiner Teilbereiche zum Ziel hat.

Darum ist auch diese Neuauflage bemüht. Sie berücksichtigt im Übrigen alle wichtigen Neuerungen (wie das Wiedereingliederungsgeld, den Entfall der Partnereinkommensanrechnung bei der Notstandshilfe oder die Änderungen bei der Mindestsicherung) und nimmt auch zu den absehbaren, teilweise recht grundlegenden künftigen Änderungen Stellung.

Nähere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Sozialrecht für Studium und Praxis, 6. Aufl. (2018)

Prof. Dr. Helmut Ivantsits/Univ.-Prof. Dr. Walter J. Pfeil

Sozialrecht betrifft im Grunde jeden Menschen und hat daher eine praktische Bedeutung wie kaum ein anderes Rechtsgebiet.

Da es sich aber auch um eine besonders dynamische und komplexe Materie handelt, ist die Vermittlung sozialrechtlichen Wissens nicht immer einfach.

Das vorliegende Skriptum bietet eine Einführung in dieses Gebiet, die auch juristisch nicht Vorgebildeten einen verständlichen Zugang bieten soll und die sozialpolitischen Grundlagen und praktische Auswirkungen der verschiedenen Teile des Sozialrechts berücksichtigt, wobei auch auf aktuell bereits erfolgte oder zumindest absehbare Änderungen Bezug genommen wird.

Es wendet sich daher an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen ebenso wie Praktiker und sonst an dieser Materie Interessierte. Die Ausrichtung auf Studium und Praxis gleichermaßen kommt auch im Autorenteam zum Ausdruck.

Nähere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Casebook Gesellschaftsrecht (2015)

RA O. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Harrer

Das Gesellschaftsrecht anhand von Fällen erarbeiten. Die Auseinandersetzung mit praktischen Fallgestaltungen fördert das Verständnis für gesellschaftsrechtliche Zusammenhänge erheblich. Die vorliegende Sammlung bietet zwanzig Übungsfälle zu den zentralen Themen des Gesellschaftsrechts. Anregungen für die Konzeption der Beispiele lieferte vor allem die Beratungspraxis des Verfassers. Das Werk vermittelt dem Benutzer auch Einblicke in die gesellschaftsrechtliche Spruchpraxis des Obersten Gerichtshofes. Fünf Entscheidungen, die namentlich das rechtsfortbildende Wirken des Höchstgerichtes auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts illustrieren, runden den Band ab.

Nähere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bürgerliches Recht. Übungs- und Diplomprüfungsfälle mit Lösungen (2015)

Faber/Heidinger/Nemeth

Übungs- und Diplomprüfungsfälle mit Lösungen Das Fallbuch Bürgerliches Recht fußt auf jahrelanger Lehr- und Korrekturerfahrung der Autoren. Es geht gezielt auf die Hauptschwierigkeiten der Studierenden beim Falllösen ein und vermittelt das „Herangehen" an einen Fall ebenso wie das Ausformulieren konkreter Begründungswege.

Nähere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Sozialrecht für Studium und Praxis (2014)

Ivansits/Pfeil

Sozialrecht betrifft im Grunde jeden Menschen und hat daher eine praktische Bedeutung wie kaum ein anderes Rechtsgebiet. Da es sich aber auch um eine besonders dynamische und komplexe Materie handelt, ist die Vermittlung sozialrechtlichen Wissens nicht immer einfach. Das vorliegende Skriptum bietet eine Einführung in dieses Gebiet, die auch juristisch nicht Vorgebildeten einen verständlichen Zugang bieten soll und die sozialpolitischen Grundlagen und praktische Auswirkungen der verschiedenen Teile des Sozialrechts berücksichtigt. Es wendet sich daher an Studierende an Universitäten und Fachhochschulen ebenso wie Praktiker und sonst an dieser Materie Interessierte. Die Ausrichtung auf Studium und Praxis gleichermaßen kommt auch im Autorenteam zum Ausdruck.

Nähere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Österreichisches Sozialrecht (2014)

Univ.-Prof. Dr. Walter J. Pfeil

Ungeachtet des Autorenwechsels hält auch die 10. Auflage am bewährten Konzept des Lehrbuches fest. Es soll vor allem Studierenden einen verständlichen Überblick über die zentralen Teilgebiete des Sozialrechts bieten. Dabei erschöpft es sich nicht in einer Beschreibung von Rechtsnormen und einer Darstellung wichtiger einschlägiger Judikatur oder Literatur. Nicht die Anhäufung von Detailwissen, sondern das Verständnis für die Zwecke und Wirkungsweise des Sozialsystems und seiner Teilbereiche ist das Ziel. Die Neuauflage berücksichtigt alle wichtigen Neuerungen. Insbesondere eingearbeitet wurden die Neuregelung der Pensionen bei geminderter Arbeitsfähigkeit, die neuen Leistungen Bildungsteilzeitgeld und Pflegekarenz- bzw Pflegeteilzeitgeld sowie die Verwaltungsgerichtsbarkeit. Die veränderlichen Werte wurden ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht.

Nähere Informationen finden Sie auf der Verlagsseite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

SAA 04/2016

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg