Forschungsinfrastruktur der Universität Salzburg

Be connected – das könnte als der Schlüssel zum 21. Jahrhundert bezeichnet werden: Ein Jahrhundert, das durch neue technische Entwicklungen, Transformationsprozesse und Internationalisierung in vielen Bereichen gekennzeichnet ist. Dies gilt im besonderen Ausmaß für die Forschung, die ja ohnehin stark international vernetzt ist. Sehr oft werden Innovationen und Technologiesprünge an mehreren europäischen wie internationalen Standorten verfolgt. Chancen haben hier nur jene Forschungsgruppen, die sowohl in der Forschungsinfrastruktur als auch mit ihrem Know-how dem aktuellen wissenschaftlichen state of the art entsprechen.

Das österreichische Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft führt seit 2011 eine Datenbank für Großgeräte und Core Facilities an österreichischen Forschungseinrichtungen. Seit 2016 betreibt das bmwfw eine öffentliche Webseite dazu. Auf dieser ist auch die Universität Salzburg prominent vertreten.

Die Public Website ist zusätzlich ein wichtiger Meilenstein für die Erfüllung der Priorität 2b „Optimaler Nutzen von öffentlichen Investitionen in Forschungsinfrastrukturen“ der European Research Area Roadmap. Die nationale Infrastrukturdatenbank des BMWFW ermöglicht einen genauen Überblick über (Groß-)Forschungsinfrastrukturen an Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsaktiven Unternehmen mit eigener F(&E) Infrastruktur und ist somit zentral für die europa- wie auch weltweite Positionierung des Forschungsstandortes.

Die öffentliche Forschungsinfrastruktur-Datenbank ermöglicht Ihnen die Suche nach Forschungsstandorten und deren Forschungsinfrastrukturen in ganz Österreich.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Abbildung: Doris Strasser
Mag. Doris Strasser BdR - Controlling
  • Kapitelgasse 4
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 662 8044 DW 2310
Fax:
-
doris.strasser@sbg.ac.at
Abbildung: Marlene Ernst
Marlene Ernst, MA Vizerektorat Forschung, Citizen Science
  • Kapitelgasse 6
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 662 8044 DW 2341
Fax:
43 662 8044 DW 145
marlene.ernst@sbg.ac.at
Abbildung: Karin Raab-Oertel, MA
Karin Raab-Oertel, MA Vizerektorat Forschung, Citizen Science
  • Kapitelgasse 6
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 662 8044 DW 2340
Fax:
43 662 8044 DW 145
karin.raab@sbg.ac.at
Abbildung: Vera Christina Strasser
Vera Christina Strasser Vizerektorat Forschung, Citizen Science
  • Kapitelgasse 6
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 662 8044 DW 2342
Fax:
43 662 8044 DW 145
verachristina.strasser@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at/forschung/citizen_science
  • News
    Am 24. Januar ist österreichweit der "Tag der Elementarbildung" und vielerorts machen Initiativen auf sich aufmerksam.
    Bekenntnis zu Väterkarenz: Uni Salzburg nimmt teil am österreichweiten Aktionstag von UniKid-UniCare. Vier Väter zeichnen im Kurzfilm „Papa mit Kind zu Hause?“ ein Stimmungsbild und geben Einblick in persönliche Erfahrungen.
    Das Team des Kooperationsschwerpunktes Wissenschaft und Kunst an der Universität Salzburg und am Mozarteum lädt zu den beiden Veranstaltungen ein.
    "Der Weg aus der Armut ist der Schulweg." Die Universitätsbibliothek Salzburg unterstützt ein Schulprojekt von EcoHimal in Nepal.
    Der Vortrag verfolgt die Rezeption konfuzianischen Denkens in der klassischen deutschen Philosophie von Leibniz und Wolff über Herder zu Hegel und Schelling.
    Die Anglistikprofessorin Simone Pfenninger von der Universität Salzburg hat in ihrer Langzeitstudie gezeigt, dass ein früher Fremdsprachenunterricht - so wie er derzeit in Europa durchgeführt wird - kaum Vorteile bringt. Für ihre Forschungen über die Rolle des Alters zu Lernbeginn einer Fremdsprache wird Pfenninger nun mit dem renommierten Preis der Conrad-Ferdinand-Meyer-Stiftung ausgezeichnet. Die Ehrung findet am 19. Jänner 2018 in Zürich statt. Die Preissumme beträgt 20.000 Franken.
    Anfang Dezember wurde die Preisgeldurkunde über 3000 Euro an Dr. Göttig zugestellt, mit denen der Promotion Prize Award dotiert ist. Der Preis wurde für langjährige erfolgreiche Forschung auf dem Gebiet der medizinisch und biochemisch wichtigen Gewebekallikreine (KLK-Proteasen) des Menschen verliehen.
    Stefanie Manhart und Martin Happ wurden kürzlich mit dem Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgezeichnet. Prämiert wurden die besten Diplom- und Masterarbeiten des Studienjahres 2016/17.
  • Veranstaltungen
  • 23.01.18 Elisa Tizzoni PhD - The breakthrough of tourism in a rurbanised area: territorial change and conflicts in Val di Magra (1945-1975).
    24.01.18 "Go International" - Praktikum im Ausland
    25.01.18 Some applications of number theory
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg