Direktorium

Die Leitung der PLUS - School of Education wird von einem Direktorium wahrgenommen, das wissenschaftliche und organisatorische Aufgaben übernimmt. Zu den wissenschaftlichen Aufgaben gehört vorrangig die Profilierung im Bereich der LehrerInnenbildung auf unterschiedlichsten Ebenen. Unter die organisatorischen Aufgaben fallen die Koordination des Lehrangebots und des Studiums sowie die Fort- und Weiterbildung. Innerhalb des Direktoriums ist die Verantwortung für inhaltliche Teilbereiche der School of Education aufgeteilt.


Eine zentrale Aufgabe des Direktoriums ist auch die Betreuung der DoktorandInnenkollegs für fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Dissertationen an der School of Education.

Leitung

-
Univ.-Prof. MMag. DDr. Ulrike Greiner Direktorin
  • Erzabt-Klotz-Straße 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662/ 8044 - 7303
Fax:
43 (0) 662/ 8044 - 7303
Ulrike.Greiner@sbg.ac.at CV, ausgewählte Publikationen & Projekte

Ulrike Greiner ist seit Oktober 2016 Direktorin der School of Education. Seit Oktober 2019 hat sie außerdem eine Professur für Professionsforschung und LehrerInnenbildung an der School of Education inne. Nach dem Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch und Religion und Studien in Philosophie und Erziehungswissenschaft dissertierte sie 1989 in Germanistik, 1999 in Theologie und habilitierte sich 2005 in Religionspädagogik und Religionsdidaktik. 2005 Ruf (W3) an die Universität Dortmund.  Greiner unterrichtete 10 Jahre an AHS, BHS und HS, war 10 Jahre in der LehrerInnenbildung (Lehre, Forschungsaufbau, Curriculumsentwicklung) tätig und ab 2006 im Hochschulmanagement ( Gründungsrektorin der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien 2006-2010 und Rektorin der PH OÖ 2010-2014.) Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Lehrerprofessionsforschung, „Reflexive Grundbildung“ auf der Sekundarstufe, didaktische Entwicklungsforschung, Bildungslabore in der LehrerInnenbildung.

Univ.-Prof. Dr. Jörg Zumbach
Univ.-Prof. Dr. Jörg Zumbach Co-Direktor
  • Erzabt-Klotz-Straße 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
0662/ 8044 - 7318 (7310)
Fax:
0662/ 8044 - 7333
joerg.zumbach@sbg.ac.at www.zumbach.info

Jörg Zumbach ist seit 2006 Professor für fachdidaktische Lehr-Lernforschung mit Schwerpunkt NeueMedien an der PLUS . Bis zur Gründung der School of Education war er Leiter des Interfakultären FachbereichsFachdidaktik/LehrerInnenbildung. In seiner Forschung und Lehre befasst er sich u.a. mit unterschiedlichenFacetten der Didaktik der Naturwissenschaften, des Kompetenzerwerbs in der beruflichenBildung sowie der Nutzung neuer Medien in Aus- und Weiterbildung.

Bild Gerda Hagenauer
Univ.-Prof. Dr. Gerda Hagenauer Co-Direktorin
  • Erzabt-Klotz-Straße 1, Büro 2.312
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43 (0) 662 / 8044-7389
Fax:
+43 (0) 662 / 8044-161
gerda.hagenauer@sbg.ac.at Details

Kurzvita

Univ.-Professorin Dr. Gerda Hagenauer ist seit Oktober 2018 Professorin für Bildungswissenschaft an der Paris-Lodron-Universität Salzburg (School of Education). Sie studierte Erziehungswissenschaft an der Paris-Lodron-Universität Salzburg (Abschluss 2005) und promovierte auch an der PLUS (2009) bei Prof. Dr. Tina Hascher. Die Dissertation trug den Titel „Lernfreude in der Schule“. Nach mehreren Auslandsaufenthalten, z.B. an der Murdoch University in Perth/Westaustralien (Prof. Simone Volet) und der Friedrich-Schiller-Universität in Jena (Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda), habilitierte Sie sich 2016 an der Universität Bern im Fach Erziehungswissenschaft (venia legendi „Erziehungswissenschaft“). Anfang 2018 nahm Frau Hagenauer den Ruf an die Professur für Bildungswissenschaft an der PLUS an.  

Forschungsschwerpunkte  

  • Emotionen und Motivation in Schule, Lehrer/innenbildung und Hochschule 
  • Lehrer-Schüler-Verhältnis in Schule, Lehrer/innenbildung und Hochschule
  • Lernen im Schulpraktikum
  • Hochschulforschung/Hochschuldidaktik
  • Interventionsforschung in der Schule 
  • Mixed-Methods in der empirischen Bildungsforschung
  • ENGLISH English
  • News
    Forscher*innen des Fachbereichs Geoinformatik an der PLUS arbeiten seit mehreren Jahren in nationalen und internationalen Forschungsprojekten an Themen wie humanitärem Management, Flüchtlingsmanagement, Naturkatastrophen sowie COVID-19. Sie analysieren und werten Milliarden von georeferenzierten Social-Media-Daten aus. Die Ergebnisse dienen Stakeholdern als wichtige Entscheidungsgrundlage.
    Gabriele Spilker, Professorin für Methoden der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg wurde gestern Abend in Wien mit dem Ars Docendi Staatspreis für exzellente Lehre an Österreichs Hochschulen ausgezeichnet. Der Preis wird in fünf Kategorien vergeben und ist mit je 7.000 Euro dotiert. Spilker ist die Gewinnerin in der Kategorie „Lernergebnisorientierte Prüfungskultur und deren Verankerung in der Lehrveranstaltung“.
    Mit der Zusammenführung der Bereiche Career und Startup erweitern wir unser bewährtes Career Center Angebot, mit dem Ziel Gründungsinteresse zu wecken und Gründungsinteressierte zu begleiten.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Die 6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich fand heuer vom 16.9. bis 18.9. an der Universität Salzburg – teilweise in Präsenz, teilweise online - statt. Verabschiedet wurde eine Resolution für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria.
    Im Rahmen seines Profils „Räume und Identitäten“ wurde am 30. Jänner 2020 am Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg die dritte Jahrestagung abgehalten. Die Tagung mit dem Titel „Lebensende in Institutionen“ griff eine brisante soziale Thematik auf.
    Für einen sicheren Semesterstart möchten wir auch unter Mithilfe der ÖH Salzburg hiermit über die Corona-Maßnahmen an der Universität Salzburg informieren:
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg