Dachs, Edgar Profilfoto

 

 

Working Group Calorimetry/petrology

  • Dr. C. BERTOLDI (2003-2010)   

 

Research focus:

Synthesis, thermodynamic properties, and phase diagram determination of various materials, especially geologically important minerals and solid solutions, industry-relevant materials (cement phases and Li-ion conductors), metals and alloys, and glasses.

Heat capacity, a key thermodynamic property, is experimentally determined via calorimetry from low to high temperatures. This work started in 2003 with the establishment of the Salzburg Calorimetry Lab. From these measurements other thermodynamic properties, namely the standard entropy of end members and entropies of mixing of solid solutions, are derived. The experimental data can be used further for a number of purposes such as constructing phase diagrams. Figure 1 gives an overview of various mineral end members and solid solutions that have been studied (a list of publications with links to the abstracts of original papers is given below). Quantum-mechanical calculation of heat capacity, using density functional theory (DFT), is another research focus. Calculations are undertaken in order to better understand the microscopic origins of the calorimetrically determined heat capacity behavior.

Published Calorimetric and thermodynamic studies of mineral end members and solid solutions

 

Methods:

  • Low-temperature calorimetry from 2 to 400 K on mg-sized samples using the Physical Properties Measurement System (PPMS).
  • High-temperature calorimetry on mg-sized samples using Differential Scanning Calorimetry (DSC) from 278 to 800 K.
  • Simultaneous thermal analysis (STA) in cooperation with the working group of Prof. N. Hüsing.
  • High-pressure/high-temperature devices including hydrothermal apparatus, piston-cylinder apparatus, and 1 bar furnaces.
  • Quantum-mechanical calculations of solid-state properties: MaterialsStudio software implemented at the high-performance computing center (“Doppler Supercomputer”) at the Department of Scientific Computing.

 

 

Projects funded by the austrian science fund (FWF) since 2003:

  • P15880 (E. Dachs, 2003-2006): Low-temperature heat capacities and entropies of minerals
  • P20210 (E. Dachs, 2007-2010): Improvement of two-feldspar thermometry
  • P19268 (C. Bertoldi, 2007-2010): Heat capacity measurements at low temperatures 5-300K
  • P21370 (E. Dachs, 2010-2013): Calorimetric study of garnet solid solutions
  • P23056 (A. Benisek; 2011-2014): Excess-heat capacity of ordered feldspars
  • P25597 (C.A. Geiger, 2013-2016): Crystal-chemical and thermodynamic properties of garnet
  • P28724 (E. Dachs, 2016-2019): A calorimetric study of biotite solid solutions
  • P30977 (C.A. Geiger, 2017-2021): Gesteinsbildende Fe2+-Mg-Silikat-Mischkristalle

Sum of funding: € 2.244.000,--

Publications:

Number of publications since 2005 in international peer-reviewed journals: 69

 

Petrological software:

PET: Petrological Elementary Tools for Mathematica®

 

 

Bachelor and master thesis:

  • Baumgartner I. A. (2009) Wärmekapazitäten und Standardentropien wichtiger Amphibolendglieder: Eine kalorimetrische Studie. Master Thesis, University of Salzburg, 94 p.  
  • Salihović M. (2013) Exzessentropie im System Cu-Zn. Bachelor Thesis, University of Salzburg, 45 p.  
  • Paunović A. (2013) Untersuchung der Wärmekapazität und Entropie im System Cu-Zn. Bachelor Thesis, University of Salzburg, 45 p.  
  • Maier M.A. (2013) Exzessentropie von Legierungen in den Systemen Pt-Rh und Ag-Cu. Master Thesis, University of Salzburg, 161 p.  
  • Stelzhammer M.-C. (2014) Wärmekapazität und Entropie im System Pt-Ir. Bachelor Thesis, University of Salzburg, 48 p.  
  • Künzel, R. (2016) Entwicklung einer neuen Methode zur Messung der spezifischen Wärmekapazität von Dämmstoffen an ganzen Platten. Bachelor Thesis, University of Salzburg, 68 p.
  • Poller J. (2017) Thermodynamische Messungen an Biotit. Bachelor Thesis, University of Salzburg, 45 p.       
  • Hayböck S. (2018) Abhängigkeit der Sprungtemperatur von supraleitendem Nb3Sn von der thermischen Vorbehandlung. Bachelor Thesis, University of Salzburg, 34 p.         
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg