Dolmetschen und Übersetzen für Österreichische Gebärdensprache, Deutsch und International Sign

Dauer 5 Semester
Veranstaltungsort Universität Salzburg, Unipark Nonntal
ECTS 90 Punkte
Kosten 7.710 Euro (wird für österreichische Gehörlose über Sozialministeriumservice gefördert)
Akademischer Abschluss „Akademische Dolmetscherin und Übersetzerin für Österreichische Gebärdensprache, Deutsch und International Sign“ bzw. „Akademischer Dolmetscher und Übersetzer für Österreichische Gebärdensprache, Deutsch und International Sign“

Ziele und Nutzen

Dieser Universitätslehrgang gibt tauben Gebärdensprachbenutzer/innen einen chancengleichen und barrierefreien Zugang zu einer Ausbildung für Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen. Unter besonderer Berücksichtigung der sprachlichen und kulturellen Kompetenzen der Zielgruppe soll tauben GebärdensprachbenutzerInnen der Zugang zu Berufsfeldern im Bereich Dolmetschen und Übersetzen ermöglicht und ihnen die dafür notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen vermittelt werden. Zugleich entspricht dieser Lehrgang dem steigenden Bedarf an Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen in Gebärdensprachen und bietet eine Grundlage für die Berufsausübung in diesem Bereich.

Zielgruppe

Gebärdensprachbenutzer/innen mit guten Kompetenzen in Gebärdensprache und Schriftsprache Deutsch.

Inhalte

Einführung in Dolmetschen & Übersetzen, Gedächtnistraining, Sprache bzw. Kultur & Kommunikation in Österreichischer Gebärdensprache und in Deutsch, Internationale Gebärde, Berufskunde & -ethik, Translationswissenschaften, Dolmetschen und Übersetzen im Team und im Medienbereich, begleitende Praktika

Kontakt

Lehrgangsleitung:
Univ.-Prof. Dr. Dietmar Roehm
Uni-Park Nonntal
5020 Salzburg
dietmar.roehm(at)sbg.ac.at
+43 (0)662-8044-4271

Organisatorische Leitung:
Dipl. Päd. Christian Treweller
ARGE Augenblick
sis(at)sol.at
+43 (0)699-10109259

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg