Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

14.11.2016: "Was können wir voraussagen? Möglichkeiten und Grenzen von Data Science und Statistik"
Mit Arne Bathke, Mathematiker/Statistiker

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Sobald beispielsweise bei Wahlen Ergebnisse statistisch ausgewertet werden, erhalten wir genaue Informationen warum und wieso sie so ausgegangen sind. Können wir diesen Aussagen trauen? Wie kann man eigentlich aus Daten sinnvolle Schlüsse ziehen? Anhand der US-amerikanischen Wahlen und zahlreicher anderer Beispiele diskutierte Universitätsprofessor Arne Bathke über Möglichkeiten und Grenzen statistischer Methoden.

 

17.10.16: "Von Obama bis Tea Party und Trump – die amerikanische Politik im Umbruch."
Mit Reinhard C. Heinisch, Politikwissenschaftler

Reinhard Heinisch

Seit 2010 entwickelt sich die konservative Tea-Party-Bewegung amerikaweit zu einer schlagkräftigen Organisation. Der Salzburger Politikwissenschaftler Reinhard C.
 lehrte über 20 Jahre an amerikanischen Universitäten und fungierte auch als Consultant für das US-Außenministerium. Drei Wochen vor den Präsidentschaftswahlen in den USA analysierte er die politische Stimmung. 

 

11.4.16: "Lizenz zum Töten von Terrorverdächtigen?"
Kirsten Schmalenbach, Völkerrechtsexperting

Kirsten Schmalenbach

Die Völkerrechtsexpertin Kirsten Schmalenbach diskutierte mit SN-Redakteur Josef Bruckmoser und dem Publikum über die aktuellen Terroranschläge und erläuterte die Möglichkeiten und Rechte demokratischer Staaten, dem Terror entgegenzutreten. Dabei ging es um neue Gesetze und was sie im Kampf gegen den Terror bringen können und was nicht. "Solche staatlichen Initiativen sind nicht zwingend erforderlich, aber aus psychologischen Gründen durchaus verständlich", so die Wissenschafterin. mehr 

mehr

9.5.16: "Keine Angst vor dem Fremden"
Eva Jonas, Sozialpsychologin


 
Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Wie verschiedene Persönlichkeitstypen auf potentielle Bedrohungen reagieren, haben Psychologen der Universität Salzburg nach einem von ihnen erstellten und international viel beachteten Modell sozialpsychologisch und neuropsychologisch untersucht. Die Salzburger Sozialpsychologin Eva Jonas versteht ihre Grundlagenforschung auch als Appell an die Politik den Menschen mehr Handlungsoptionen zu bieten, um mit der Angst konstruktiv umgehen zu können und so der Ausländerfeindlichkeit möglichst vorzubeugen.http://pr.sbg.ac.at/NL20_4_16.html#fullArtikel15

 

13.6.16: "Wie alt kann der Mensch werden?"
Günter Lepperdinger, Stammzellbiologe

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Wer hungert, stimuliert Anti-Aging-Prozesse. Nicht primär wegen der purzelnden Kilos sondern weil Nahrungsentzug das zelleigene Reinigungssystem der „Autophagie“ ankurbelt. Und weil Fasten die Regenerationsfähigkeit der Stammzellen anregt, sagt der Salzburger Alternsforscher Günter Lepperdinger ...mehr

 

  • ENGLISH English
  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg