Porträt NK
PD Dr. Nadia J. Koch Senior Scientist
  • Residenzplatz 1/I
  • 5020 Salzburg
Tel:
+43-662-8044-4314
Fax:
+43-662-8044-624
nadiajustine.koch@sbg.ac.at

Profil und Aktuelles

Als Theorie der Redeproduktion ist die Rhetorik die am besten überlieferte und am tiefsten in der europäischen Bildungsgeschichte verankerte antike Techne. In meinen Forschungen interessieren mich besonders ihre Wechselwirkungen mit der Produktionstheorie der Künste. Hieraus ergibt sich nicht nur ein neues Verständnis der antiken Kunstproduktion, sondern auch moderne Fragen nach der Rhetorik des Visuellen in Kunst und Kommunikationsdesign finden hier einen theoretischen Leitfaden.

Rhetorikforschungen und Bildwissenschaft in der Frühen Neuzeit

Aktuell möchte ich untersuchen, wie die rhetorische Weltsicht des Humanismus im 15. Jh. eine wissenschaftliche Betrachtung der antiken Kunst initiiert hat. Diese Erfindung der Klassischen Archäologie aus dem Geiste der Rhetorik soll im Projekt ‚Cyriacus – the archaeology of archaeology ‘ rhetorikgeschichtlich und bildwissenschaftlich erforscht werden.

Künstlerbiographie als Topikforschung

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Topik der antiken Künstlerbiographie, zu dem ich 2013 gemeinsam mit Th. Schirren am Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst die internationale Tagung ‚Biotop. Bios und Topos als Konstituenten der Künstleridentität‘ veranstaltet habe. Vorarbeiten zu diesen Gebieten bietet die Monographie Paradeigma.

 

Rezentere Vorträge

  • „Werke schaffen, die den realen Objekten ähnlich scheinen“. Leon Battista Albertis Theorie der Statuenreproduktion, Kolloquium ‚Rezeption, Zeitgeist, Fälschung – Umgang mit Antike(n)‘, Universität Tübingen, Jänner 2014.
  • Rhetorik und Eidolopoietik im klassischen System. Die Schnittstellen, Arbeitstreffen ‚Visuelle Rhetorik‘, Hochschule der Künste Bern, Jänner 2014 
  • Anfang und Ende Lysipps: Der Bios als Konstruktion, Tagung ‚Biotop. Bios und Topos als Konstituenten der Künstleridentität‘, Universität Salzburg, Schwerpunkt Wissenschaft & Kunst, November 2014.
  • ENGLISH English
  • News
    Das Wissen für morgen schon heute erleben – mit diesem Ziel erarbeiten universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Science City Itzling neue Vermittlungsformate.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
    21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg