Studienergänzung Rhetorik

 

Rhetorik betrachtet das, was überzeugen kann

Im klassischen Sinne umfasst Rhetorik Theorie und Praxis der geschriebenen und gesprochenen Rede. Deren Ziel liegt darin, die ZuhörerInnen oder LeserInnen zu überzeugen bzw. sie im Sinne der Rednerin bzw. des Redners zu lenken. Rhetorik ist also die Wissenschaft von der kommunikativen Beeinflussung des Menschen durch den Menschen, demnach »Persuasions- wissenschaft«. Heute sind neben dem gesprochenen und geschriebenen Wort auch viele andere Formen der Kommunikation zu beobachten. Die moderne Rhetorik beschränkt sich daher nicht alleine auf den Redetext. Sie untersucht auch andere »Texte« z. B. Bilder, Musik und fragt auch in diesen Medien nach dem, was überzeugt.

 

Überzeugend und verständlich präsentieren

 

Die Verbreitung und Förderung rhetorischer Kompetenzen stellt ein wesentliches Ziel der Salzburger Rhetorik dar; sie will den Studierenden der Universität Salzburg eine solide Grundlage vermitteln, praxisorientiert rhetorische Fertigkeiten sich anzueignen und weiterzuentwickeln. Diese verschafft nicht nur am Arbeitsmarkt einen entscheidenden Vorteil, sondern Gehör bereits während des Studiums selbst: Gut gelungene Präsentationen und Diskussionen tragen zum Erfolg des Studiums und des Berufslebens bei.

Aufbau der Ausbildung

Sie können beliebig viele Rhetorikkurse besuchen, wenn Sie kein Zertifikat anstreben. In jedem Fall ist aber der Kurs "Einführung in die Rhetorik" verpflichtend zu absolvieren!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit eine Rhetorikausbildung in drei aufeinander aufbauenden Schritten zu absolvieren: Basismodul, Zertifikat Rhetoricum (Studienergänzung) und Zertifikat Rhetoricum Maius (Studienschwerpunkt).

Die Säulen der Ausbildung

Ausbildungssäulen

Um die einzelnen Zertifkate erwerben zu können, ist es notwendig, dass aus allen vier Säulen der Ausbildung (Performanz, Argumentation, rhetorisches System, Medientheorie) Kurse gemacht werden.

Beantragung der Zertifikate

Wenn Sie alle oben angeführten Richtlinien befolgt haben und ein Zertifikat beantragen möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Tragen Sie alle bisher besuchten Lehrveranstaltungen der Klassischen Rhetorik auf dem Antragsformular (s.u.) ein und reichen dieses zusammen mit den Kurs-Scheinen und ggf. Debattier-Zertifikat als pdf-Anhang unter rhetorik(at)sbg.ac.at ein. Nachdem wir die Angaben geprüft haben, reichen wir Ihren Antrag an das Zentrum für Flexibles Lernen weiter. Wir informieren Sie per Email, sobald Ihr Rhetorik-Zertifikat in der Klassischen Rhetorik zur Abholung bereitliegt.

  • ENGLISH English
  • News
    Der diesjährige Dissertationspreis ging an den Mathematiker Dr. Markus Hittmeir für seine überragende Arbeit zum Faktorisierungsproblem.
    Die Österreichische Akademie der Wissenschaften vergab am 10. Dezember ihre diesjährigen Preise für exzellente Leistungen in der Forschung. Dipl. Ing. Dr. Volker Ziegler vom Fachbereich Mathematik wurde mit dem Edmund und Rosa Hlawka-Preis für Mathematik prämiert.
    Im Juli 2018 wurde dem internationalen Forschungsprojekt "Processing Instruction for L3 English: Differences between balanced and unbalanced bilinguals? (PI-BI-L3)" die Finanzierung durch das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und das mazedonische Ministerium für Bildung und Forschung (MON) vom österreichischen Austauschdienst (OeAD) Wettbewerb für 24 Monate (Laufzeit: 01.07.2018 - 30.06.2020) zugesprochen.
    Im Rahmen der Filmreihe "Filmclub Horizonte" zeigt das Salzburger Filmkulturzentrum "Das Kino" am Giselakai 11 in Salzburg am 13.12.18 und am 10.1.19 die beiden Filme "Leto" und "Breaking the Limits".
    Dienstag, 18. Dezember 2018, 12:15 - 15:00 Uhr, HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) - Thema: Praxis als Anstoß zur Erkenntnis
    zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt: Am 24. Dezember 1818 stimmten Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal „Stille Nacht, heilige Nacht“ in Oberndorf bei Salzburg an. Von hier nahm das Lied seinen Weg rund um die Welt und wird heute zu Weihnachten von rund zwei Milliarden Menschen in über 300 Sprachen und Dialekten gesungen.
    Tagung "Gleichheit in Europa" aus Anlass des 100. Jahrestages der Einführung des Frauenwahlrechts in Zentral- und Westeuropa
  • Veranstaltungen
  • 15.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    16.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    17.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    18.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    18.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    19.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    19.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    20.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
    20.12.18 "Probabilistic Laws from Deterministic Dynamics"
    21.12.18 „Stille Nacht, heilige Nacht“ - ein Lied geht um die Welt
    21.12.18 zugunsten von DEBRA Austria - Hilfe für die Schmetterlingskinder
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg