Grabungen - Klassische und Frühägäische Archäologie

Aegina - Kolonna

Abbildung 2127660.JPG

Aegina - Kolonna (Griechenland) Siedlung, Stadt und Heiligtum

Die Erforschung des antiken Siedlungshügels der Insel Aegina im Saronischen Golf ist seit der Einrichtung der Professur für Klassische Archäologie im Jahre 1966 ein Forschungsschwerpunkt der Universität Salzburg.

Der Ort zählt zu den Plätzen mit der längsten Nutzungsdauer von neolithischer bis in byzantinische Zeit. Er verfügt über mannigfaltige Siedlungsstrukturen und in Griechenland einzigartige bronzezeitliche Fortifikationsmauern. Spätestens in archaischer Zeit entstand hier ein Heiligtum, welches in frühbyzantinischer Zeit wieder als Siedlungsraum genutzt wurde.

Die jährlich im Sommer stattfindende Lehrgrabung des Bereichs Klassische und Frühägäische Archäologie vermittelt praktische Erfahrungen und Kenntnisse im Grabungswesen, im Bereich der Grabungsdokumentation, der Vermessungstechnik, der Fundverwaltung und Fundaufnahme.

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Wohlmayr, wolfgang.wohlmayr(at)sbg.ac.at

Dr. Lydia Berger, Lydia.Berger(at)sbg.ac.at

Villa Rustica - Pfongau

Seit 2008 wird der römische Gutshof von Neumarkt-Pfongau I in einer Kooperation mit der Landesarchäologie am Salzburg Museum und dem Museum Fronfeste / Stadt Neumarkt untersucht.

Ziel des Projekts ist es, den Wirtschaftsbereich dieses Gutshofes vollflächig zu ergraben und Informationen über Tierzucht (aus der Analyse von Knochenresten), Feldfruchtanbau (Analyse von verkohlten Pflanzenresten), handwerkliche Tätigkeit und chronologische Einordnung der Anlagen zu gewinnen.

Die Lehrgrabung findet jährlich im Juli im Ausmaß von 4 Wochen statt. Dabei werden Grundkenntnisse moderner Grabungs- und Vermessungstechniken, eine Einführung in den historischen Kontext sowie Einblicke in die Durchführung und anschließende Auswertung einer archäologischen Grabung vermittelt.  

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Abb.: Zwei römische Ziegelbrennöfen, 3D-Scan Geometer Fally (Landesarchäologie / Salzburg Museum).    

 

Organisatoren

- Raimund Kastler – Landesarchäologe am Salzburg Museum

- Felix Lang –  FB Altertumswissenschaften, Klassische und Frühägäische Archäologie

- Wolfgang Wohlmayr – FB Altertumswissenschaften, Klassische und Frühägäische Archäologie

 

Projektbeschreibung

Untersucht wird das noch erhaltene Hofareal des römischen Gutshofes, in dem durch geophysikalische Messungen (Archaeoprospections, ZAMG 2000) vier Wirtschaftsgebäude geortet wurden.

Die wissenschaftlichen Fragestellungen konzentrieren sich dabei in erster Linie auf folgende Punkte:

  • die zeitliche Stellung der Anlagen
  • die Funktion der einzelnen Gebäude
  • die landwirtschaftliche Tätigkeit – Pflanzenanbau, Tierzucht
  • die handwerkliche Tätigkeit

Einen wichtigen Bestandteil stellt Information und Präsentation der archäologischen Tätigkeitsowie der erzielten Ergebnisse für die interessierte Öffentlichkeit dar. Durch die Beteiligung des Museums Fronfeste (Leiterin Ingrid Weydemann) ist der direkte Kontakt zur Bevölkerung der Region garantiert.

Die Kosten der Untersuchung werden von der Landesarchäologie am Salzburg Museum und der Universität Salzburg mit großzügiger Unterstützung der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallerseesowie von lokalen Sponsoren – B & B Consult AG (Salzburg), Geometer Fally ZT GmbH(Salzburg), Zwingenberger KEG (Neumarkt a.W.), Mayrhofer Erdbewegungen GmbH (Neumarkt a.W.) – getragen.

 

Abgeschlossene und ehemalige Grabungen

Punta di Zambrone - Italien

  • ENGLISH English
  • News
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Michael Hochgeschwender (München) spricht am 30. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus und untersucht das Verhältnis des Evangelikalismus zur modernen Musik und seine Stellung in der durch Hollywood geprägten Populärkultur. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 28.05.18 Präsentation des Stefan-Zweig-Handbuches
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
    01.06.18 "Das Heilige: philosophisch und poetisch betrachtet. Der chinesische Dichter Wang Jiaxin im Gespräch mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg