Interfaces + (IPLUS)

Sujet DSP

Abstract

Grenzflächen spielen in vielen Bereichen eine essentielle Rolle. Sie sind nicht nur in (biologisch) physikalisch-chemischen Prozessen, wie zum Beispiel der Umwandlung von Sonnenenergie in Strom oder bei Prozessen in Biomembranen oder Sensoren präsent, sondern können auch in der makroskopischen Welt wie in der Interaktion von Menschen mit digitalen Medien gefunden werden. Die wissenschaftlichen Forschungsbereiche, die sich mit Grenzflächen beschäftigen, koexistieren zwar nebeneinander, sind allerdings typischerweise kaum untereinander vernetzt.

An dieser Stelle setzt nun das DSP Kolleg Interfaces+ an. Ziel ist es eine Generation von Forschern auszubilden, die über den Tellerrand der einzelnen Fachdisziplinen blickt und durch die Kombination der verschiedenen Expertisen (Naturwissenschaften, Materialforschung, Lebenswissenschaften sowie der Mensch-Computer Interaktionen), eigene, neue Wege zur Lösung wissenschaftlicher Herausforderungen im Bereich der Entwicklung und Charakterisierung von Grenzflächen von der Nanometerebene bis hin zur makroskopischen (fassbaren) Umwelt entwickeln kann.

Diese Konvergenz der unterschiedlichen Wissensdisziplinen ist eine der jungen Paradigmen unserer Zeit die zeigt, wie innovative interdisziplinäre Forschung in der Zukunft ablaufen wird. Sie erfordert aber auch die Entwicklung neuer Ausbildungsansätze. Ein interdisziplinärer Forschungsansatz beinhaltet ein Verständnis für die Problemlösungsstrategien der Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachgebieten ohne zeitgleich die starke wissenschaftliche Identität im eigenen Gebiet zu verlieren. Eine genau solche stark interdisziplinär orientierte, international sichtbare Ausbildungspattform bietet das DSP IPLUS den Doktoratstudierenden an der Universität Salzburg. Die Hauptziele des DSP IPLUS Programms sind es:

  • (i) die Fähigkeiten und das Fachwissen der Mitglieder des Kollegs in ihren eigenen Dissertationsprojekten und Fachdisziplinen zu vertiefen und zu stärken;
  • (ii) den Studierenden das Handwerkszeug zu geben, einen interdisziplinären, gemeinschaftlichen aber trotzdem wissenschaftlich unabhängigen Arbeitsstil auf international konkurrenzfähigen Level in der Problemlösung zu entwickeln;
  • (iii) ein interdisziplinäres Verständnis für die wichtige Rolle von Grenzflächen in unserem täglichen Leben aus den verschiedenen Perspektiven zu generieren; und
  • (iv) wichtige „Soft Skills“ auf anderen Ebenen zu entwickeln.

Der Weg dahin führt über die Implementierung eines umfangreichen forschungsorientierten PhD Programms mit einem Co-Supervisionsmodell: Die Studierenden werden in Teams und der Unterstützung von Experten mit einer komplimentären Expertise arbeiten. Dissertationsprojekte werden in der Zukunft auf der Basis interdisziplinärer Themen gewählt werden, bei denen die Studierenden dazu durch ein ebenfalls interdisziplinäre geprägtes „Thesis Advisory Committee“ begleitet werden.

  • News
    Di, 26.3., 19 Uhr im SN Saal, Karolingerstraße 40, Salzburg: VIP-Alumni Talk.
    Ein bedeutender Absolvent unserer Universität ist Gast beim 3. „Alumni Talk“: Dr. Wolfgang Eder, CEO voestalpine AG, spricht mit Chefredakteur Manfred Perterer (Salzburger Nachrichten) über seinen Werdegang. Im Anschluss bittet der Alumni Club zu einem Glas Wein.
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
    28.03.19 Roboter: Meine neuen besten Freunde!?
    29.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
    29.03.19 jedermann (stirbt)
    30.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg