MARS

Modelle, Algorithmen, Rechner und Systeme

Forschungskette

Beschreibung

Die moderne hochtechnisierte naturwissenschaftliche und technische Forschung erfordert im hohen Maße eine interdisziplinäre Ausrichtung. Dies betrifft insbesondere weite Teile der Methodenwissenschaften Mathematik und Informatik, in denen in der Regel ein oder mehrere Aspekte einer Kette von aufeinanderfolgenden, eng ineinander verzahnten Forschungsfeldern betrachtet wird, die mit einem mathematischen Modell beginnt, über algorithmische Fragestellungen fortgesetzt wird und schließlich Aspekte der Implementierung auf modernen Rechnern bzw. Hochleistungsrechenanlagen und damit auch Fragen der Effizienz von Rechnersystemen umfasst.

Ziel von MARS ist es, Doktorand/inn/en in den Forschungsfeldern Modelle, Algorithmen, Rechner und Systeme auszubilden sowie neue Erkenntnisse und Forschungsergebnisse insbesondere im Zusammenhang mit der gegenseitigen Beeinflussung dieser Forschungsfelder zu erzielen. Vorgesehen ist eine Konzentration auf wichtige, dem Forschungsstandort Salzburg entsprechende Themen - MARS Forschungsfelder (s.u.), die vor allem aus methodischer Sicht eine geschlossene, eng verknüpfte Forschungskette bilden und ein umfangreiches wissenschaftliches Spektrum abdecken. Die Mitglieder des Betreuungsteams aus den Fachbereichen Mathematik und Computerwissenschaften sind ausnahmslos methodisch orientiert und in der Lage, aufgrund ihrer grundsätzlich formalwissenschaftlichen Herangehensweise intensiv innerhalb der Forschungsvorhaben des Kollegs zusammenzuarbeiten.

Umfangreiche gemeinsame Aktivitäten bestimmen die strukturierte Doktoratsausbildung in MARS. Dazu gehören Seminare, zu denen externe Sprecher eingeladen werden, eintägige Workshops mit externen Gästen und mehrtägige Retreats außerhalb des Universitätsstandortes sowie Summer-Schools zu den Themen von MARS.

  • MARS Modelle. Zwei Modellklassen stehen im Fokus: analytische Modelle, die durch partielle Differentialgleichungen und Probleme der Variationsrechnung bzw. deren Diskretisierungen im Sinne numerischer Lösungsverfahren beschrieben werden, sowie diskrete Modelle, die in Form von Graphen, algebraischen Strukturen oder Differenzengleichungen gegeben sind.

  • MARS Algorithmen. Untersucht werden numerische Algorithmen zur Lösung von Diskretisierungen partieller Differentialgleichungen sowie Algorithmen zur Lösung diskreter und ganzzahliger Probleme, insbesondere Algorithmen für große parallele und verteilte dynamische Systeme.

  • MARS Rechner. Im Mittelpunkt stehen Strategien zur parallelen Implementierung von Algorithmen auf modernen Rechnern und Hochleistungsrechenanlagen, insbesondere auf den Anlagen der von der Universität Salzburg eingerichteten Infrastruktur Hochleistungsrechnen PLUS.

  • MARS Systeme. Im Forschungsfeld MARS Systeme besteht das Ziel darin, Skalierbarkeit bezüglich typischer MARS-spezifischer Anwendungen aus MARS Modelle, MARS Rechner und MARS-Algorithmen für immer leistungsfähigere Hardware zu realisieren.
  • News
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Sommersemester 2018 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 19. Februar - Freitag, 23. Februar 2018 statt.
    Ab 1.3.18 findet am FB Arbeits- und Wirtschaftsrecht jeden Do zwischen 17.00 und 20.00 Uhr eine interdisziplinäre Ring-VO zum Thema „Migration, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik“ statt, die das Thema Migration und die Frage nach angemessenen Antworten der Sozialpolitik auf die damit verbundenen Herausforderungen für Staat und Gesellschaft in insgesamt 13 Beiträgen aus historischer, politik- und rechtswissenschaftlicher Perspektive in den Mittelpunkt stellt.
    Mit dem 1.2.2018 startete das am Fachbereich Erziehungswissenschaft angesiedelte drittmittelfinanzierte Forschungsprojekt ‚TransMiK’. Das Akronym steht für ‚Transit’, ‚Migration’ und ‚Köln’, und nimmt Bezug darauf, dass unter der Thematik „Leben und Arbeiten in Köln“ vor Ort leitfadengestützte Interviews mit 150 MitarbeiterInnen des Flughafens Köln/Bonn aus dem Geschäftsbereich „Ground Services“ geführt werden.
    160 SchülerInnen folgten gespannt dem Thema „Von Cybermobbing, Hass-Postings & illegalen Downloads. Die strafrechtliche Sicht auf Cybercrime und andere Phänomene im WWW“. Der Strafrechtsexperte der Universität Salzburg Prof. Hubert Hinterhofer gab Auskunft, wann man sich strafbar macht und wie man sich schützen kann.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Sommersemester 2018.
    Veranstaltet vom Fachbereich Philosophie KTH und der Internationalen Ferdinand Ebner Gesellschaft: am 8. und 9. März 2018 (Universität Salzburg, Europasaal in der Edmundsburg)
    Ende Mai 2018 tritt die neue EU-Datenschutz Grundverordnung in Kraft und mit ihr auch die Änderungen des österreichischen Datenschutzgesetzes. Das neue Datenschutzrecht zielt auf den besseren Schutz personenbezogener Daten im digitalen Zeitalter. Zum neuen Datenschutzrecht veranstaltete der Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht der Universität Salzburg am 1. Februar 2018 in der Salzburger Edmundsburg eine Tagung mit Vortragenden aus Wissenschaft und Praxis.
    Festvortrag im Rahmen des 17. Österreichischen Archäologentags am Montag, 26. Feburar 2018, 19 Uhr im HS 230 (Kapitelgasse 4) von Herrn Prof. Dr. Andreas Schachner (Deutsches Archäologisches Institut, Türkei).
    Patrizia Stoitzner hält am 5. März 2018 um 16:00 Uhr im Grünen Hörsaal (403) der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Skin dendritic cells in tumor immunity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Von 7. März bis 27. Juni 2018 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Aufklärung und Gegenaufklärung: Religiöse Polemik gegen Kunst - Künstlerische Polemik gegen Religion" statt.
    DANIEL FULDA (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) eröffnet am 7. März um 18h im Unipark Nonntal mit seinem Gastvortrag die öffentliche Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION
    Am Mittwoch, den 14. März 2018, lädt die Universität Salzburg Schülerinnen und Schüler, Eltern und Interessierte herzlich ein, sich über das vielfältige Studienangebot zu informieren. Das Programm finden Sie hier.
    Auch dieses Jahr organisiert das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt gemeinsam mit dem Wiener Zentrum für Rechtsinformatik (WZRI) der Universität Wien die mittlerweile größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik: das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS. Abgehalten wird die Veranstaltung vom 22. bis 24. Februar 2018 in den Räumen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 20.02.18 Steuerliche Folgen bei Grundstücksübertragungen im Rahmen von Unternehmensübergaben
    23.02.18 Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism
    23.02.18 Buchpräsentation: The Marshall Plan - since 1947. Saving Europe, rebuilding Austria.
    24.02.18 Transformative Recovery? The European Recovery Program (ERP)/Marshall Plan in European Tourism
    26.02.18 Ausgrabungen in Boğazköy-Hattuša. Von der Bronzezeit bis in die römische Kaiserzeit
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg