On the Move: People, Objects, Signs (MOVE)

Sujet DSP

DAS KOLLEG

Das Doktoratskolleg „On the move: people, objects, signs“ untersucht das Zusammenwirken von wandernden Personen, Objekten, Praktiken und Zeichen im Zusammenhang mit gleichfalls bestehenden alten und neuen Immobilitäten, Infrastrukturen, technischen Netzwerken und gesellschaftlichen Organisationsformen.

Gegenwartsgesellschaften zeichnen sich durch tiefgreifende, gesellschaftliche und kulturelle Wandlungsprozesse aus, die in ihrem Zusammenspiel eine Vielzahl von Bewegungsprozessen ausgelöst haben. Sie werden unter zwei Perspektiven untersucht: Zum einen in einer historisch-theoretischen Annahme, nach der davon ausgegangen wird, dass Grundpfeiler moderner Gesellschaften und Kulturbereiche, die in ihrer dichotomischen Verfasstheit als für die Moderne konstitutiv angesehen wurden, in Bewegung geraten sind. So ist beispielsweise die Abgrenzung zwischen Öffentlichkeit / Privatheit, Erwerbsarbeit / Freizeit, Residenzort / Unterwegssein, sozialer Praxis und Materialität nicht mehr so klar umrissen wie noch vor einigen Jahrzehnten. Zum anderen wird der wissenschaftlich-methodisch neue Ansatz eingebunden, der von der Intersektionalität bisher getrennt untersuchter Bereiche des gesellschaftlichen Lebens ausgeht und der eine integrierte Beforschung nahe legt.

Das Doktoratskolleg ist auf interdisziplinäre Zugänge angelegt, um der durch Wandlungsprozesse in den letzten Jahrhunderten entstandenen sozialen Komplexität besser Rechnung zu tragen. Die Konsequenzen dieses Wandels zu erklären, ist das theoretische Anliegen. Daraus leitet sich der empirische Fokus auf Bewegungen von Personen, Objekten, Praktiken und Zeichen ab, wobei die ihnen zugrunde liegenden und durch sie geschaffenen gesellschaftlichen Verhältnisse in Bezug auf reziproke, regionale, nationale und transnationale Transformationsprozesse untersucht werden. Auf der Grundlage gesellschaftlicher und materieller Strukturen, die vielfältige Mobilitäten ermöglicht haben, zirkulieren heute Arbeitskräfte, Geld, Kapital, Waren, Reichtum, Informationen, Wissen, Erfahrungen und Wahrnehmungen im globalen Maßstab. Auf diese zentralen Prozesse beziehen sich unsere wissenschaftlichen Analysen. Die im Doktoratskolleg vertretenen Dissertationsvorhaben analysieren Prozesse und Phänomene, die im Kontext der Mobilität von Personen (Tourismus, freiwillige und erzwungene Migration, Sport, Transport, Arbeit), Objekten (Dinge, Ressourcen, Waren) und Zeichen (Diskurse, Kunst, Wissen und Information, Identitäten) stehen.

  • News
    Für seine Publikation zur Entgiftung der Metalle Strontium und Barium in den Zellen der Hochmoor-Grünalge Micrasterias erhält der Salzburger Biologe Martin Niedermeier den Fritz-Grasenick-Preis 2018 der Österreichischen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie (ASEM) im Bereich Life Sciences. Niedermeier hat entdeckt, dass diese Algen aus den Schadstoffen Kristalle bilden, um mit ihnen zurechtzukommen und hat dies mit speziellen Methoden der Elektronenmikroskopie nachgewiesen.
    jeweils mittwochs (10. April, 8. und 22. Mai 2019) von 13:00 - 14:00 Uhr im Clubraum der KHG (Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg)
    Eine botanische Malerin, Mischa Skorecz sowie ein Fotograf, Mischa Erben stellen Ihre Bilder im Botanischen Garten Salzburg aus.
    Wo: Im Botanischen Garten, Hellbrunnerstr. 34, A-5020 Salzburg
    Wann: 15.4. bis Ende August 2019.
    »Das Bedürfnis nach gerechter Sühne« Wege von »Berufsverbrecherinnen« in das Konzentrationslager Ravensbrück
    Bereits zum zweiten Mal wandert die >KinderUNI unterwegs< mit gebündeltem Wissen in die Region Pongau, heuer in das Bundeschullandheim Schloss Tandalier in Radstadt. Am 2. und 3. Mai 2019 bietet die Universität Salzburg gemeinsam mit akzente Salzburg dem Regionalverband und der KLAR!-Region Pongau, der LAG Lebens.Wert.Pongau, der Kompass Mädchenberatung sowie Architektur - Technik + Schule ein buntes und kostenfreies Programm.
    Gastvortrag von Herrn Univ.-Prof. Dr. Andreas Heil, Universität Wien, am Montag, 6.5.2019, 17.30, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR. E.33, Fachbereich Altertumswissenschaften
    Montag, 06.05.2019 um 17:00 Uhr, UniPark: Vortrag von Kohei Saito, Universität Osaka, Japan, im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Theologie im Zeichen der Zeit"am 7. Mai 2019 um 18:00 im HS 101 der Katholisch-Theologischen Fakultät (Universitätsplatz 1, Salzburg, EG) statt.
    Was Arbeit mit Kommunikation zu tun hat 8. Mai 2019, 15.00-18.00, FÜNFZIGZWANZIG, Residenzplatz 10, 5020 Salzburg
    Vortrag von Daniel Tanuro, Agraringenieur und ökosozialistischer Aktivist, am Donnerstag, 9. Mai um 19:30 im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Vortrag von Birgit Mahnkopf, Berlin, am Donnerstag, 9. Mai um 18 Uhr im UniPark Salzburg im Rahmen der Ringvorlesung "Globale Herausforderungen - Antworten auf den Klimawandel"
    Am: 16.05.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 209 (!) der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
  • Veranstaltungen
  • 24.04.19 subnetTALK: Tangible Aesthetics (Vortragssprache EN)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg