Statistics and Applied Data Science (DSP StADS)

Sujet DSP

Abstract

The Doctorate School Statistics and Applied Data Science (StADS) is an interdisciplinary “Meta” Research Training Group. It takes advantage of the particular site advantages and synergistic possibilities at the PLUS. There are few other locations where statistical-methodological competencies and expert knowledge span such a wide range of disciplines, combined with the desire of the individual scientists to establish sustainable interdisciplinary research collaborations centered around data science and statistics. StADS as a whole is more than the sum of its parts. Its goal is to provide deeper methodological focus, while maintaining a broad perspective.  

PhD students associated with StADS remain connected to their subject specific core training groups and attend the respective regular research seminars of their subject matter. Additional activities organized by StADS reflect the quantitative interest of the faculty members of this DSP. In other words, PhD students are brought to the international research boundaries of their disciplines, and StADS helps them on one hand to hone their quantitative skills, and on the other hand it acts as a catalyzer, enabling young scientists to enhance and apply their knowledge in an interdisciplinary setting.  

A major goal of StADS is to support interdisciplinary collaborations, resulting in joint publications, open source software, and grant applications. Among the StADS faculty are developers of statistical methods, as well as colleagues with vast experience in the application of statistical methods, spanning the most relevant software packages and programming environments (R, SAS, Stata). This allows for much flexibility in implementing and simulating statistical modeling in almost all empirical application areas.  

Participating faculty represent foundations and methodology of statistics and data science (Departments of Mathematics, Computer Science, Philosophy), life sciences (Departments of Cell Biology, Ecology and Evolution, Molecular Biology), and social sciences (Departments of Political Science, Sociology, Economics).

  • News
    Rund 200 Vertreter/innen aller österreichischen Universitäten und Hochschulen trafen an der Universität Salzburg zusammen, um Entwicklungen der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren.
    Das Universitätsfitnesszentrum präsentiert sich in neuem Kleide. Sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde es jetzt über den Sommer ausgebaut und deutlich vergrößert.
    Dr. Thomas Berger wurde im Rahmen der 17. Österreichischen Chemietage, die vom 25.-28. September 2017 an der Universität Salzburg stattfanden, von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.
    Am Samstag, den 11. November wurde an Rektor Heinrich Schmidinger der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis 2017 in der Kategorie „Geisteswissenschaft“ verliehen.
    Am Do 23.11., 19 Uhr, spricht Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer über "Demokratie im Wandel". Veranstaltungsort der 38. Salzburger Vorlesung ist die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz. Bitte um Anmeldung: hier
    Do 23.11.2017, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer (Wien) - Dämonen in persischen und talmudischen Texten
    Die Forschungsgruppe Medienwandel organisiert zum Thema Fake News eine Veranstaltung mit zwei Podiumsdiskussionen im SN-Saal.
    ICANN gilt als die “Regierung” des Internet. Diese NGO stellt sicher, dass Zugriff und Abruf reibungslos funktionieren und sie vergibt die so genannten Top Level Domains. Ihre zentrale Position im weltweiten Netzwerk hat ICANN aber auch Kritik eingetragen – vor allem die Politik der Berücksichtigung einschlägiger zivilgesellschaftlicher Organisationen gibt zu reden.
    Dr. Maddalena Barenghi, Universität Salzburg, Fachbereich Geschichte, hält am 22.11. am Chinazentrum einen Vortrag über „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“.
    Die achte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft findet am 30. November und 1. Dezember 2017 im HS 2.407 der School of Education im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg, 2. OG) statt.
    Ingrid Gilcher-Holtey, Uni Bielefeld, hält am 1. Dezember, 19.30 Uhr, einen Gatvortrag über den Künstler als Intellektuellen in der Tradition der Avantgarde (KunstQuartier, W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG).
    Symposium - Freitag, 1. Dezember 2017, 14.00 - 19.30 Uhr, W&K Atelier, Bergstraße 12a, Salzburg. Flucht ist ein zentrales Thema in der medialen Berichterstattung Österreichs, findet aber seit einiger Zeit - und insbesondere seit Sommer/Herbst 2015 - auch in der zeitgenössischen Kunst und Kulturarbeit verstärkt Eingang.
    Institutionskritik und Polemik als zweifach performative Strategie von Empowerment - 16.30-19.30h Impulsvorträge mit Beiträgen von: Sandra Chatterjee, Nikita Dhawan, Stefan Kaegi, Cynthia Ling Lee, Marissa Lobo, Post Natyam Collective, Tomaž Simatović, Tomaž Tomljanović u.a. im republic Theater (Anton-Neumayr-Platz 2, Salzburg)
    Ein Lernprozess, der Mut erfordert. Mut neue Dinge auszuprobieren, Fehler zu machen, in Kontakt zu treten und sich zu öffnen. Mit Nadja Al-Masri-Gutternig und Monika Daoudi-Rosenhammer - Dienstag, 21. November 2017, 10.30 - 12 Uhr, Salzburg Museum, Mozartplatz 1
    In der Frühen Neuzeit etabliert sich eine Vielzahl von Vermittlungsfiguren – zwischen Machtblöcken, Staaten, Konfessionen, Sprachen, Kulturen, Statusgruppen, Gattungen, Geschlechtern, Wissenschaften und Künsten.
  • Veranstaltungen
  • 18.11.17 Institutionskritik und Polemik als zweifach performative Strategie von Empowerment. How to Empower Anything With What?
    20.11.17 Fragmentary Latin and low literary laughter
    22.11.17 Sozialpädagogische Blicke
    22.11.17 „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“
    23.11.17 The dual Minkowski problem
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg