Bachelorstudium Biologie

NEU: mit Schwerpunktwahl Molekulare Biologie & Zellbiologie ODER Ökologie & Evolution

Inhalt und Gegenstand des Bachelorstudiums Biologie

Die Biologie gilt als Leitwissenschaft des 21. Jahrhunderts, die zahlreiche Gesellschaftsbereiche maßgeblich beeinflusst. Biologinnen und Biologen tragen zur nachhaltigen Bewältigung unter- schiedlichster globaler Herausforderungen bei. Beispielhaft genannt seien Bereiche wie Biodiversitätskrise, Klimawandel, demographischer Wandel, sowie politischer Diskurs und Gesetzgebung im Umweltbereich. Neue gesellschaftliche Zielsetzung z.B. in Bezug auf Klima, Umwelt und Ressourcennutzung brauchen ein solides Verständnis biologischer Zusammenhänge lokal, regional, national, international und auch global. Biologinnen und Biologen können hier jetzt schon und werden auch in Zukunft wesentliche Beiträge leisten.

Das Bachelorstudium Biologie an der PLUS ermöglicht den Studentinnen und Studenten ein fundamentales Verständnis der Organisation und der Prozesse des Lebens, von der Ebene der Moleküle bis zur Ebene der Populationen, Ökosysteme und den Prinzipien der Evolution. Das Studium bietet eine fundierte Ausbildung in den zentralen Fächern der allgemeinen Biologie mit Akzentuierung z.B.  auf Ökologie, Evolution und Biodiversitätsforschung, aber auch in Mathematik/Statistik, Chemie und Physik sowie der interdisziplinären Vernetzung der Biologie mit anderen Fachdisziplinen und der Relevanz in einem gesellschaftlichen Kontext.

Im letzten Studienjahr erfolgt eine wahlweise Vertiefung in die Schwerpunktbereiche Ökologie und Evolution oder Molekulare Biologie und Zellbiologie  u.a. als fundierte Vorbereitung für die weiterführenden Masterstudiengänge Ecology & Evolution, Medical Biology oder Molecular Biology. Die Themen der Zell- und Molekularbiologie werden allerdings fokussierter in den BSc-Studiengängen Molekulare Biowissenschaften und Medizinische Biologie gelehrt.

Qualifikation und Berufsfelder

Mit der soliden und breiten Basisausbildung eröffnen sich für Biologinnen und Biologen vielfältige berufliche Möglichkeiten in privaten und öffentlichen Unternehmen und Institutionen im Bereich Nachhaltigkeit, Naturraum- und Biodiversitätsmanagement, Gesundheit und Umwelt.

AbsolventInnen des Bachelorstudiums Biologie sind u.a. für folgende Berufsfelder qualifiziert:

  • Forschung, Entwicklung und Vertrieb im Bereich Biologie, Land- und Forstwirtschaft
  • Gesundheit, Medizin Biotechnologie und Umweltanalytik
  • Umwelt- und Naturschutz
  • Landschaftsplanung, -bewertung und -pflege
  • Wissenschaftskommunikation und -pädagogik
  • Ressourcenmanagement
  • öffentliche Verwaltung
  • Management von Museen, botanischen und zoologischen Gärten

Der Studienabschluss beinhaltet die Anfertigung einer schriftlichen Bachelorarbeit.

Bachelorarbeiten sind eigenständige schriftliche Arbeiten, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung abzufassen sind und gemeinsam mit dieser beurteilt werden.

Eine Bachelorarbeit im Bachelorstudium Biologie kann im Rahmen der folgenden Lehrveranstaltungen erstellt werden: SE Bachelorarbeit Begleitseminar (1 ECTS).

Als Richtwert für den Umfang einer schriftlichen Bachelorarbeit wird eine Länge von 7000 - 9000 Wörtern empfohlen. Details zur Form, Sprache und Formatierung sind mit den jeweiligen Betreuerinnen und Betreuern der Bachelorarbeit zu vereinbaren.

Mehr Information finden Sie in der neuen Broschüre über die biologischen Studien der PLUS

  • ENGLISH English
  • News
    Der Orientierungstag ist eine Informations- und Welcome-Veranstaltung, die Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium erleichtert.
    In diesem Semester gibt es ab 28.09.2020 keine persönliche Anmeldung zu den USI-Kursen, um eine unnötige Menschenansammlung zu vermeiden.
    Die armenische Religionsanthropologin Dr. Yulia Antonyan (Staatliche Universität Jerevan) und die österreichische Armenologin und Leiterin des ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens, Univ.Doz.Dr.Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut Bakk.rer.nat., gehören zu den Siegern eines internationalen Forschungswettbewerb in Armenien.
    Kleine Unternehmen zwischen Handwerk, Dienstleistung und Industrie
    Die Starting Grants werden seit 2007 jährlich vergeben und ermöglichen herausragenden Forscher/innen die Durchführung innovativer Forschungsvorhaben. Die Förderpreise werden in hochkompetitiven Wettbewerben vergeben und stellen für die geförderten Forscher/innen eine bedeutende wissenschaftliche Auszeichnung dar. Dieses Jahr gingen 11 ERC Starting Grants nach Österreich, Forster erhielt den einzigen im Bereich Informatik. 13,3% aller Einreichungen wurden heuer vom ERC gefördert.
    Bereits zum 10. Mal vergab die PLUS in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 6600 Euro. Zum Jubiläum betonte Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert: „Mit einer Dekade Nachwuchsförderung im MINT-Bereich setzte die PLUS früh einen richtungsweisenden Maßstab, der aktuell mit den MINT-Labs ausgebaut wird. Wegbereiter und Jurykoordinator Maurizio Musso hat neben vielen anderen die Kooperation fruchtbar mitgestaltet.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2020/21
    Auch historioPLUS musste sich, so wie viele andere auch, an die veränderten Umstände aufgrund von Covid-19 anpassen. Aus diesem Grund erscheint heuer der aktuelle Jahrgang etwas später als in den vergangenen Jahren.
    Seit fast 20 Jahren ist das Sprachenzentrum im Bereich Interkomprehensionsdidaktik tätig – Anlass genug, um namhafte Expert*innen im Bereich Mehrsprachigkeitsdidaktik zu vereinen, um den aktuellen Forschungsstand im Bereich Interkomprehension darzustellen. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist der Sammelband „Lehr- und Lernkompetenzen für die Interkompehension. Perspektiven für die mehrsprachige Bildung“ (Band 10 der Salzburger Reihe zur Lehrer/innen/bildung).
    Programmleitung und Gesprächsführung: Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
    Gerade in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die digitale Unterstützung der Studierenden im Uni-Alltag ist. Das Projekt „On Track“ – auf dem Weg bleiben vereinigt digitale und soziale Welten. Es startet zum richtigen Zeitpunkt!
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg