Joint Degree Bachelorstudium Molekulare Biowissenschaften

Inhalt und Gegenstand des Bachelorstudiums Molekulare Biowissenschaften

Die Molekularen Biowissenschaften als Teilgebiet der Biologie haben in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen, vor allem weil sie sich mit den molekularen Grundlagen biologischer Vorgänge beschäftigen. Dies ermöglicht ein detailliertes Verständnis für die Mechanismen so wichtiger Vorgänge wie Wachstum und Entwicklung, Evolution, Altern, Krankheiten, z. B. Allergie, Krebs und Stoffwechselerkrankungen, die auch eine bedeutende Rolle für wissensbasiertes Handeln in der Versorgung unserer Gesellschaft mit Infrastruktur und Nahrung, in der Gesundheitsversorgung sowie in wichtigen ökologischen Problemstellungen spielen.

Das Bachelorstudium Molekulare Biowissenschaften an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der PLUS und der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz dient der national und international kompetitiven, wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Berufsausbildung von molekular orientierten Biologinnen und Biologen in allen Bereichen der Biologie, in denen molekulare Mechanismen eine wichtige Rolle spielen. Es vermittelt ein Verständnis der Moleküle, biochemischen und biophysikalischen Prozesse und der übergeordneten zellulären Strukturen, welche für das Funktionieren (bzw. Nicht-Funktionieren) von Organismen und/oder biologischen Systemen verantwortlich sind.

Qualifikation und Berufsfelder

Mit der soliden und breiten Basisausbildung eröffnen sich für Molekulariologinnen und Biologen vielfältige berufliche Möglichkeiten in privaten und öffentlichen Unternehmen und Institutionen im Bereich Gesundheit, Medizin und Umwelt.

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Molekulare Biowissenschaften stehen u.a. folgende Berufsfelder offen:

  • Forschung und Entwicklung in den Grundlagenwissenschaften an den Universitäten
  • Forschung und Entwicklung in Medizin und Pharmazie
  • Biotechnologie, Bioanalytik und medizinisch-diagnostische Analytik
  • Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Kontext neuer molekularer Biotechnologien
  • Öffentliche Verwaltung und Erwachsenenbildung
  • ENGLISH English
  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg