Anerkennungs- und Äquivalenzlisten

Um den Wechsel in eine neue Version eines Studienplans oder den Verbleib in einer auslaufenden Version eines Studienplans möglichst unkompliziert und verlustfrei zu gestalten, müssen Sie die folgenden Anerkennungs- und Äquivalenzlisten in Ihrer Studienplanung berücksichtigen:

(Info: ein Wechsel zu einer neuen Version eines Studienplans zählt nicht als Studienwechsel und wirkt sich daher nicht negativ auf Stipendien etc aus).

Wechsel von BA Biologie (Version 2011) in BA Biologie (Version 2016):

Anerkennungsverordnung - BA Biologie (Update 22.05. 2017 ; Curriculum Version 2016)

Verbleib im BA Biologie (Version 2011):

Studienangebotsäquivalenzliste - BA Biologie (Update 16.01. 2017)

Wechsel von MA Biologie (Version 2011) in MA Biologie (Version 2016):

Bei Fragen zu Anrechnungen MA Biologie (Version 2011) für MA Biologie (Version 2016)  kontaktieren Sie bitte Assoz. Prof. Dr. Andreas Tribsch

Verbleib im MA Biologie (Version 2011):

Studienangebotsäquivalenzliste  - MA Biologie

Achtung: Ein Wechsel in einen neuen Studienplan (zB von MA Biologie in MA Medical Biology, oder BA Molekulare Biowissenschaften in BA Biologie) muss über ein bescheidpflichtiges Ansuchen um Prüfungsanerkennung gemäß Leitfaden der Universität erfolgen. Zuständig dafür ist der/die Vorsitzenden der betreffenden Curricularkommissionen.

Siehe Anerkennung von Prüfungsleistungen

Äquivalenzliste LA Biologie und Umweltkunde (Umstieg von Diplomstudium Version 2012 in BA/MA Studium Version 2013)

Studienangebots-Äquivalenzliste für Lehramtsstudium Biologie und Umweltkunde (V2012) Stand 05.10.2016

Anerkennungsverordnung und Äquivalenzliste LA Biologie und Umweltkunde (Umstieg in LA Biologie Version 2016)

Anerkennungsverordnung und Äquvalenzliste Lehramt UF Biologie und Umweltkunde (Stand 18.10.2016)

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg