Forschungsbasierte Fortbildung für Sprachlehrpersonen

 

Das Wissen der aktuellen linguistischen Forschung über Sprachenlernen ist für Sprachlehrpersonen und ExpertInnen der Sprachförderung sehr relevant. Der Dialog zwischen Wissenschaft und Bildungsinstitutionen, vor allem Schulen, kann spannend, abwechslungsreich und mit Interesse für die Erfahrungen des jeweils anderen Feldes geführt werden. 

Im Mittelpunkt der Tagung "Was weiß die Linguistik über Sprachenlernen - was braucht die Schule? Forschungsbasierte Tagung für Sprachlehrpersonen in Österreich" stehen die

  • realen Spracherwerbs- und Sprachentwicklungsprozesse von Schüler/innen,
  • ihr tieferes Verstehen,
  • ihre Diagnostik und ihre Förderung.

Die Themen Sprachenlernen und Sprachförderung, Deutsch im mehrsprachigen Kontext und konkrete sprachliche Kompetenzen von SchülerInnen in unterschiedlichsten unterrichtlichen Kontexten beschäftigt Schulen und weitere Bildungsinstitutionen in Österreich.

 

TAGUNGSBESCHREIBUNG

Termin und Uhrzeit

Freitag, 14. Oktober 2016 von 9.30 bis 17.30 Uhr

Veranstaltungsort:

Paris Lodron Universität Salzburg, UNIPark Nonntal, 

Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

Zielgruppe

  • Landes- und BundeslehrerInnen aller Schulformen aus ganz Österreich 
  • MitarbeiterInnen bzw. Lehramtsstudierende an österreichischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen
  • MitarbeiterInnen in weiteren Bildungseinrichtungen bzw. -institutionen in Österreich

Inhalte

  • bewährte und aktuelle Fortbildungsbefunde zu Sprachentwicklung, Spracherwerb und Sprachförderung
  • neurolinguistische Befunde zur Sprachverarbeitung und ihre Konsequenzen für das Sprachlernen
  • Sprachdiagnostik
  • Deutsch im mehrsprachigen Kontext
  • innere und äußere Mehrsprachigkeit an Schulen und Unterrichtskonzepte
  • Sprachnormen und sprachliche Variation
  • schriftsprachliche Kompetenzen und Lernprozesse
  • Lernerlexikographie
  • Zweit- und Drittspracherwerb im schulischen Kontext
  • multimodale Texte im Fremdsprachenunterricht
  • Lesekompetenzen
  • Nutzen neuer Medien für das Fremdsprachenlernen/Sprachlern-Apps

Tagungsprogramm

Tagungsprogramm und -einladung stehen hier zum Download zur Verfügung.


9.30 - 14.15 Uhr        

Registrierung der TagungsteilnehmerInnen

mit Anmeldung zu den Workshops

Raum: Galerie (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

Willkommenskaffee für die TagungsteilnehmerInnen

Raum: Bibliotheksebene (UNIPark Nonntal, 1. Untergeschoß)

9.30 - 17.30 Uhr

Profil- und Posterausstellung

Forschungsbasiertes Sprachenlernen in der Schule

Raum: Galerie (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

10.30 - 10.45 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

ReferentInnen: Univ.-Prof.in Dr.in Imke Mendoza

                         Rektorin Dr.in Elfriede Windischbauer

                         Ministerialrätin Mag.a Ingrid Weger

                         Priv.-Doz.in DDr.in Ulrike Greiner

Raum: Agnes Muthspiel Hörsaal (UNIPark Nonntal, Erdgeschoß)

10.45 - 11.45 Uhr

Hauptvortrag I

Sprachentwicklung, Spracherwerb, Sprachförderung - aktuelle Befunde

Referent: Univ.-Prof. Dr. Hubert Haider

Raum: Agnes Muthspiel Hörsaal (UNIPark Nonntal, Erdgeschoß)

11.45 - 13.15 Uhr

Workshop I

Multimodale Texte im Fremdsprachenunterricht -

Theoretische Grundlagen und methodische Arbeitsanregungen

ReferentIn: Univ.-Prof. Dr. Hartmut Stöckl und Jana Pflaeging

Raum: Seminarraum 1.003 (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

Workshop II

Perspektiven beim Zweit- und Drittspracherwerb im schulischen Kontext

Referentinnen: Ass.-Prof.in Dr.in Tanja Angelovska und

Ass.-Prof.in Dr.in Michaela Rückl

Raum: Seminarraum 1.004 (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

Workshop III

Neurolinguistische Befunde der Sprachverarbeitung -

Konsequenzen für das Sprachenlernen

Referenten: Univ.-Prof. Dr. Dietmar Roehm und Dominik Freunberger MSc

Raum: Seminarraum 1.009 (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

13.15 - 14.15 Uhr

Mittagspause

Gemeinsames Mittagessen mit Buffet und Umtrunk

Raum: Bibliotheksebene (UNIPark Nonntal, 1. Untergeschoß)

14.15 - 15.15 Uhr

Workshop IV

Neue Medien und Fremdsprachenlernen:

Zum Nutzen von Online-Lexikographie und -Sprachkorpora

für Lehre und Lernen von Fremdsprachen

Referent: Univ.-Prof. Dr. Matthias Heinz

                und Univ.-Ass.in Dr.in Anne-Kathrin Gärtig

Raum: Seminarraum 1.002 (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

Workshop V

Einstellungen zu Sprachnormen und sprachlicher Variation

im Unterricht an (Berufsbildenden Höheren) Schulen in Österreich

ReferentInnen: Univ.-Prof. Dr. Stephan Elspaß, Mag.a Eva Notburga Fuchs

und Ass.-Prof. Dr. Peter Mauser

Raum: Seminarraum 1.003 (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

Workshop VI

Schriftsprachliche Kompetenzen - produktiv und rezeptiv

Referentin: Univ.-Ass.in Dr.in Irmtraud Kaiser

Raum: Seminarraum 1.004 (UNIPark Nonntal, 1. Stock)

16.45 - 17.30 Uhr

Meet and Greet

Kollegialer Austausch mit Buffet und Umtrunk

Raum: Bibliotheksebene (UNIPark Nonntal, 1. Untergeschoß)

17.30 Uhr

Abschluss

Verabschiedung der TagungsteilnehmerInnen

Raum: Bibliotheksebene (UNIPark Nonntal, 1. Untergeschoß)

ReferentInnen

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen zu den ReferentInnen der Tagung sowie ausgewählte Vortragsunterlagen:

Hauptvortrag I - Sprachentwicklung, Spracherwerb, Sprachförderung - aktuelle Befunde: Vortragsunterlagen hier klicken

Univ.-Prof. Dr. Hubert Haider: Profilposter hier klicken

Workshop I: Multimodale Texte im Fremdsprachenunterricht - Theoretische Grundlagen und methodische Arbeitsanregungen: Workshopunterlagen hier klicken

Univ.-Prof. Dr. Hartmut Stöckl: Profilposter hier klicken

Jana Pflaeging: Profilposter hier klicken

Workshop II: Perspektiven beim Zweit- und Drittspracherwerb im schulischen Kontext: Workshopunterlagen hier klicken

Ass.-Prof.in Dr.in Tanja Angelovska: Profilposter hier klicken

Ass.-Prof.in Dr.in Michaela Rückl: Profilposter hier klicken

Workshop III: Neurolinguistische Befunde der Sprachverarbeitung - Konsequenzen für das Sprachenlernen: Workshopunterlagen hier und hier und hier und hier klicken

Univ.-Prof. Dr. Dietmar Roehm: Profilposter hier klicken

Dominik Freunberger MSc: Profilposter hier klicken

Hauptvortrag II: Mehrsprachigkeit - Deutsch im mehrsprachigen Kontext: Vortragsunterlagen hier klicken

Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Ender: Profilposter hier klicken

Workshop IV: Neue Medien und Fremdsprachenlernen: Zum Nutzen von Online-Lexikographie und -Sprachkorpora für Lehre und Lernen von Fremdsprachen: Workshopunterlagen hier und hier und hier klicken

Univ.-Prof. Dr. Matthias Heinz: Profilposter hier klicken

Univ.-Ass.in Dr.in Anne-Kathrin Gärtig: Profilposter hier klicken

Workshop V: Einstellungen zu Sprachnormen und sprachlicher Variation im Unterricht an (Berufsbildenden Höheren) Schulen in Österreich

Univ.-Prof. Dr. Stephan Elspaß: Profilposter hier klicken

Mag.a Eva Notburga Fuchs und Ass.-Prof. Dr. Peter Mauser: siehe Univ.-Prof. Dr. Stephan Elspaß

Workshop VI: Schriftsprachliche Kompetenzen - produktiv und rezeptiv: Workshopunterlagen hier klicken

Univ.-Ass.in Dr.in Irmtraud Kaiser: Profilposter hier klicken

 

Posterausstellung - Forschungsbasiertes Sprachenlernen in der Schule

Gebärdensprache als Fremdsprache (Krebs, 2016): Forschungsposter hier klicken

Inferentielle Verarbeitung: Qualitative Unterschiede zwischen schnellen und langsamen Lesern? (Diekman & Roehm, 2016): Forschungsposter hier klicken

PP10 - Perceptions of and attitudes towards varieties and languages at Austrian schools (Elspaß, 2016): Forschungsposter hier klicken

Welchen Einfluss hat das Gedächtnis darauf wie wir Sprache verstehen? (Schoknecht, 2016): Forschungsposter hier klicken

 

Anmeldung zur Tagung

Die Anmeldung für österreichische Landes- und BundeslehrerInnen aller Schulformen war bis spätestens 30. September 2016 per E-Mail als S-DAV über die Schulleitungen unter Nennung des Veranstaltungstitels „BBS001SE31 Was weiß die Linguistik über Sprachenlernen – was braucht die Schule? Forschungsbasierte linguistische Fortbildung für Sprachlehrpersonen an BMHS in Österreich (BMHS Bundesseminar)“ und der Matrikelnummer bei Frau Klaudia Rettenbacher (klaudia.rettenbacher(at)phsalzburg.at) möglich. Alle Lehrer/innen, die noch nicht an der PH Salzburg Stefan Zweig immatrikuliert waren, mussten sich zuerst an dieser immatrikulieren, um sich für die LV anmelden zu können. Das war über den eigenen Account der jeweiligen PH möglich.

Eine Anmeldung für MitarbeiterInnen bzw. Lehramtsstudierende an österreichischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen sowie MitarbeiterInnen in weiteren Bildungseinrichtungen bzw. –institutionen in Österreich war ebenso bis spätestens 30. September 2016 online über die Paris Lodron Universität Salzburg möglich.

 

Anmeldung zu den Workshops

Die TagungsteilnehmerInnen konnten sich im Rahmen der Registrierung direkt vor Ort am UNIPark Nonntal zu den Workshops anmelden. 

Es konnte am Vormittag und am Nachmittag jeweils ein Workshop pro TagungsteilnehmerIn besucht werden.

 

KONTAKT

Rückfragen per Email bitte an:

Priv.-Doz.in DDr.in Ulrike Greiner

fuwb.soe(at)sbg.ac.at

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Ebensee ist bekannt, sowohl als historischer Ort der Salzverarbeitung, als auch des Konzentrationslagers im Zweiten Weltkrieg. Weit weniger bekannt ist die über 100-jährge Geschichte der Textilindustrie im Ort. Hunderte von Frauen waren über mehrere Generationen in der zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegründeten Spinnerei und Weberei tätig.
    Vergangenen Samstag, den 17. November 2018 wurde an den Arbeits- und Sozialrechtler Elias Felten und den Philosophen Michael Zichy, beide Universität Salzburg, der Kardinal-Innitzer-Förderpreis verliehen.
    Bühne frei für Ideen und Projekte, die euch am Herzen liegen! Eine Vernetzungsangelegenheit der besonderen Art bietet euch das Career Center am 20.11.2018 beim Fair & Creative Matching Event.
    Das Wissen für morgen schon heute erleben – mit diesem Ziel erarbeiten universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Science City Itzling neue Vermittlungsformate.
    Im Rahmen von Wissenschaft-Praxis-Kooperationen für Unterrichtskonzepte mit digitalen Medien wird das Projekt EXBOX-Digital - Entwicklung und Evaluation von digitalen Experimentierboxen für den Chemie- und Physikunterricht der Didaktik der Naturwissenschaften an der PLUS School of Education durch die Robert Bosch Stiftung gefördert.
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Christian Seiser hält am 26. November 2018 um 16:00 Uhr im HS 403 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Histone deacetylases HDAC1 and HDAC2 as regulators of cell fate decisions". Der Fachbereich Biowissenschaften und das ICA laden herzlich dazu ein!
    Am 26.11. um 18 Uhr findet im Europasaal der Edmundsburg ein DSP Get-together statt. Dazu wollen wir alle DissertantInnen der Universität Salzburg herzlich einladen.
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vortrag von Felix Silomon-Pflug am Mittwoch, 28.11.2018 um 18:00 Uhr im HS 436, 3. Stock der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34
    Der Verein H.A.U.S. schenkt an zwei Tagen Punsch und Glühwein beim Advent am Alten Markt aus: Mittwoch, 28.11. und Donnerstag 29.11. Wir bieten sowohl Antialkoholisches als auch Hochprozentiges an, kulinarische Köstlichkeiten aus biologischer Landwirtschaft und Weihnachtsgebäck von lokalen Bäckern.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Das Schlagwort "Open Access" ist nicht neu. Seit Jahren schon ist es in aller Munde und wird allerorts kontrovers diskutiert. Oft bleibt es jedoch lediglich beim philosophischen Theoretisieren, man ist es inzwischen fast schon müde. Was nun wirklich erforderlich ist, ist konkretes Handeln! Dr. Fund zeigt deshalb praxisnahe Wege und Möglichkeiten auf, die sich jetzt für Forscherinnen und Forscher ergeben.
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Ingrid Kohl hält am 30. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 411 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Forschung im Wildnisgebiet Dürrenstein". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    Das DSP-Kolleg Popular Culture Studies veranstaltet im WS 2018/19 eine Ringvorlesung mit dem Titel "Approaches in Popular Culture Studies".
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
    27.11.18 CHOREOGRAPHING SOUND The Body as an Instrument and Visceral Soundtrack
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg