Katharina Scharf

Fachbereich Geschichte
Hauptbetreuer Univ.-Prof. Dr. Martin Knoll
Nebenbetreuer Ao.Univ.-Prof. Dr. Kurt Luger, FB Kommunikationswissenschaft
Beginn Semesterangabe
Kontakt katharina.scharf(at)sbg.ac.at
Thema der Dissertation Von alpinen Peripherien zu Tourismusregionen. Die touristische Erschließung und Transformation Salzburgs und „Savoyens“ im Vergleich  (1860-1914)

Abstract

Von alpinen Peripherien zu Tourismusregionen. Die touristische Erschließung und Transformation Salzburgs und „Savoyens“ im Vergleich  (1860-1914)

Im Rahmen dieser regionalgeschichtlichen Untersuchung wird der Transformationsprozess der alpinen, (ehemals) peripheren Regionen Salzburg und Savoie/Haute-Savoie zu florierenden Tourismusregionen analysiert und vergleichend gegenübergestellt. Untersucht wird der Zeitraum zwischen 1860 als Ausgangspunkt eines touristischen Take-offs, vor allem bedingt durch die Eisenbahn, bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Statistisches Zahlenmaterial sowie eine qualitative Analyse verschiedenster Quellen wie Zeitungen, Vereinsakten oder Werbematerialien bilden die Grundlage für die Untersuchung von Wechselwirkungen zwischen Tourismus und Infrastruktur sowie deren Auswirkungen auf wirtschaftliche, sozio-ökonomische, sozial-ökologische und kulturelle Verhältnisse. Durch die Verbindung eines infrastrukturgeschichtlichen Theoriezugangs und einer akteurszentrierten Betrachtungsweise werden Struktur- und Subjektebene kombiniert. Als Verbindungselemente zwischen Tourismus und Infrastruktur dienen insbesondere Mobilität ermöglichende Infrastrukturen wie Bahnen und Hotels.

 

CV

Katharina Scharf - CV im Detail (Deutsch/Englisch)

 

Ausbildung

  • 10/2011-05/2014 Masterstudium Geschichte, Universität Salzburg
  • 2013 Studienergänzung Global Studies
  • 03/2008-09/2012 Bachelorstudium Germanistik, Universität Salzburg
  • 03/02008-08/2011 Bachelorstudium Geschichte, Universität Salzburg


Wissenschaftliche Tätigkeiten (Auszug)

  • 11/2016 - Auszeichnung der Masterarbeit "Von 'illegalen Kämpferinnen', Kartoffelschaukochen und Krieg. Die Rolle der nationalsozialsitischen Organisationen NS-Frauenschaft und Deutsches Frauenwerk in der Stadt Salzburg 1932-1945" mit dem Erika Weinzierl-Preis, verliehen vom gendup
  • 2016/2017 Mitglied im Doktoratskolleg der Doctorate School PLUS (DSP-Kolleg): On the move: people, objects, signs.
  • 2016/2017 Mitglied des Redaktionsteams (Gutachterin) der Zeitschrift: historioPLUS – eJournal für studentische Arbeiten des Fachbereiches Geschichte der Universität Salzburg


neueste
Publikationen

  • gem. m. Laurence Cole: Alpine Tourism and ‚Masked Transformation‘: Salzburg and Tyrol before 1914, in: Zeitschrift für Tourismuswissenschaft 9/1 (2017), 33-63. https://www.degruyter.com/view/j/tw.2017.9.issue-1/issue-files/tw.2017.9.issue-1.xml.
  • Motor der Fremdenindustrie. Eisenbahn und regionale Tourismusentwicklung in Salzburg, in: Kurt Luger / Franz Rest, Hg., Alpenreisen. Erlebnis – Raumtransformationen – Imagination, Innsbruck / Wien 2017, 127-148. (Engl.: The Railway and Regional Tourism Development in Salzburg)
  • Paul Graener – der gescheiterte Reformer, in: Julia Hinterberger, Hg., Von der Musikschule zum Konservatorium. Das Mozarteum 1841-1922, Wien 2017, 381-397. (Engl.: Paul Graener – Failed Reformer).
  • Franz Ledwinka – Musiker, Mozarteumsdirektor und meisterhafter Lehrer, in: Julia Hinterberger, Hg., Von der Musikschule zum Konservatorium. Das Mozarteum 1841-1922, Wien 2017, , 337-350. (Engl.: Franz Ledwinka – Musician, Director, Masterly Teacher).
  • Review in der Zeitschrift European History Quarterly 47/1 (2017): Tait Keller, Apostles of the Alps. Mountaineering and Nation Building in Germany and Austria, 1860-1939, pp. 150-151.

 

 

  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    15.30h VORTRÄGE im KunstQuartier (W&K-Atelier, 1. OG): SILKE FELBER: Im Dazwischen. Figurationen der Durchquerung in Jelineks Theatertexten. BRITTA KALLIN: Märchenfiguren und intertextuelle Übergange in ausgewählten Werken von Elfriede Jelinek // 19.00h "Die Kinder der Toten": FILM & PODIUMSGESPRÄCH mit Claus Philipp und Gabriele Jutz in DAS KINO, Gisela Kai 11 // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Podiumsdiskussion, 17.01.2020, 16:00 Uhr, Unipark Nonntal, HS G. Eisler (E.003). Anschließend Buffet und Netzwerkphase im Foyer im 1. UG
    Dr. Jonas Eberle hält am 17. Januar 2020 um 14:00 Uhr im HS 436 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Vortrag zum Thema "Species Delimitation: Current Challenges and how it enabled the Study of South African Chafer Populations". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
    „Alma Mater Paridiana“ - von der Gründung bis in die Neuzeit
  • Veranstaltungen
  • 17.01.20 Species Delimitation: Current Challenges and how it enabled the Study of South African Chafer Populations
    17.01.20 "The Changing Face of Leadership and Innovation"
    17.01.20 „Salzburgs sprechende Häuser“ zu Gast im Alten Studiengebäude der Universität Salzburg
    17.01.20 Elfriede Jelinek – eine Ästhetik der Übergänge
    20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg