Simone Schöndorfer

Fachbereich Kommunikationswissenschaft
Hauptbetreuer Ao.Univ.-Prof. Dr. Kurt Luger
Nebenbetreuer tba
Beginn Semesterangabe
Kontakt Simone.Schoendorfer(at)stud.sbg.ac.at
Thema der Dissertation Information on and Prevention of Leprosy, Leprosy-affected Ulcers and Leprosy-affected Disabilities through Folk Media. A Health Communication for Development Research Project in a North-Indian Leprosy-Colony.

Abstract

Das generelle Ziel der Dissertation ist das Planen, Implementieren und Analysieren eines Health Communication for Development Research Projects. Dabei soll Gesundheitskommunikation zu Entwicklung führen und durch theoretische und empirische Forschung unterstützt werden.  

Der angewandte und empirische Part der Dissertation fanden in einer Nord-Indischen Leprakolonie zwischen September und Dezember 2015 statt: Der angewandte Part zielte ab auf die Information über und die Prävention von einer Infektion mit Lepra, leprösen Wunden und leprösen Beeinträchtigungen/Behinderungen. Es wurden die Zielgruppen 1) Personen mit Risiko einer Infektion, 2) Personen mit aktueller Infektion und 3) Personen mit erfolgreicher Heilung einer Infektion aufgeklärt hinsichtlich eines sensiblen Umgangs mit dem eigenen Körper. Dies geschah anhand diverser Volksmedien, die sozio-kulturell besonders integriert und akzeptiert sind, unter indigenen und ländlichen Bevölkerungsgruppen. Der empirische Part zielte ab auf eine wissenschaftliche Begleitung. Diese erfolgte anhand der empirischen Methoden des Qualitativen Interviews, der Teilnehmenden Beobachtung und der Focus Group.  

Im Idealfall führ(t)en Entwicklungsschritte der Projektteilnehmenden von Interesse, Partizipation, Empowerment und Selbstverantwortung zu langfristigen Prozessen kognitiver und behavioraler Veränderung, in Hinblick auf persönliche Gesundheit.

 

CV

Simone Schöndorfer, Bakk.Komm.

MA PLUS - KGW - FB KoWi
Bakkalaureat: WS 08/09 - WS 10/11
Master : SS 11 - SS 12
Doktorat: seit WS 13/14

Auszeichnung
"Nachwuchs MedienLÖWIN 2012" durch den Österreichischen Journalistinnenkongress; 2012

Stipendium
"Leistungsstipendium 2013" durch die KGW der PLUS; 2014

Vortrag
"Fußball. Macht. Politik" - Interdisziplinäres Symposium zu Fußball und Gesellscahft; 2012

 

  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg