Doktorand/inn/en (DSP AEK)

DSP AEK: Übersicht Dissertationsprojekte 

Doktorand/in Thema / Titel Fachbereich
Marie Brunova Faktualität und Fiktionalität im Werk von Jiří Weil [Poster] Slawistik

Heidi Danzl

Eco-cosmopolitanism in South African, Indian and North American English Literature from the Perspective of Postcolonial Ecocriticism Anglistik und Amerikanistik
Camilo Del Valle Lattanzio Miradas de Soslayo. Neuere philosophische und literarische Figurationen der Gewalt – der Fall Kolumbiens. [Poster] Romanistik
Mariya Donska Formen und Funktionen der Eigenmetareferenz (am Beispiel des Werks von Saša Sokolov) [Poster] Slawistik
Daniel Ehrmann Kollektive Autorschaften und kollaborative Praxisformen um 1800. Goethes ‚Propyläen' und Schlegels ‚Athenäum‘ [Poster] Germanistik
Anna Estermann Repräsentation als Exzess. Handkes Frühwerk im Kontext (1966-1975) [Poster] Germanistik
Harald Gschwandtner Autorschaft – Polemik – Werkpolitik. Strategien und Medien schriftstellerischer Selbstbehauptung: Thomas Bernhard und Peter Handke [Poster] Germanistik
Stefanie Guserl Der Pinsel im Film. Überlegungen zu einem intermedialen Verhältnis der Medien Malerei und Film. Eine Ausdifferenzierung anhand von Filmbeispielen mit Verweisen auf den Maler Goya Romanistik
Rachele Moriggi Das fremdsprachdidaktische Potential der potentiellen Literatur des OpLePo im Italienischunterricht [Poster] Romanistik
Lydia Maria Rammerstorfer  Die Horen im literarischen Kräftefeld um 1800 Germanistik
Enrica Rigamonti Permanschlager

Il contributo delle ballate di tradizione orale alla nascita del teatro popolare in Italia nel XVI secolo sull’esempio della Congrega de’ Rozzi di Siena.  

(Die Bedeutung der Balladen mündlich überlieferter Tradition zur Entstehung des Volkstheaters im XVI. Jahrhundert in Italien am Beispiel der Congrega de‘ Rozzi di Siena)

Romanistik
Stefanie Schmerbauch Studien zu Quintus Smyrnaeus‘ Posthomerica IV [Poster] Altertumswissenschaften
Manuel Schwembacher ’Viel wünne an deme garten lac’ – Inszenierung,  Funktionalität und Wahrnehmung von Gärten in mittelalterlicher Literatur des 13. und 14. Jahrhunderts. Germanistik
Christina Seewald-Juhasz Auschwitz-Überlebende: Sprachblockaden im juristischen und erinnerungstextlichen Diskurs [Poster] Romanistik
Philipp Seidel Alterität der Opulenz. Ideologiekritik und Verhandlung divergenter Identitätskonstruktionen im Zeichen des Neobarock bei Néstor Perlongher und Pedro Lemebel [Poster] Romanistik

DSP AEK: Erfolgreich abgeschlossene Dissertationsprojekte 

Doktorand/in Thema / Titel Fachbereich
Yvonne Kaisinger An Ocean of Words: The Interplay between Language, Literature, and the Environment on Caribbean and Pacific Islands Anglistik und Amerikanistik
Elif Şimşek Elif   Shafak   and   Emine   Sevgi   Özdamar:   Nomadic   Journeys,   Diasporic Inscription, and the Language of the Other Anglistik und Amerikanistik
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg