Flyer Summer School 2019

Plus Green Campus Summer School– PLUS Studierende entwickeln Konzepte gegen Umweltverschmutzung

Nach dem Erfolg der Vorjahre ging vom 08.-12. Juli 2019 die PLUS Green Campus Summer School mit TeilnehmerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen wie Rechtswissenschaften, Sportwissenschaften, Politik, Biologie und Psychologie bereits zum vierten Mal in eine neue Runde. Dieses Jahr war der Andrang so hoch wie nie zuvor, weshalb der Großteil der Interessierten leider nur einen Wartelistenplatz bekam. Die fünfzehn Studierenden, die einen Fixplatz ergattern konnten, beschäftigten sich unter dem Motto „Psychologische Aspekte von Nachhaltigkeit“ eine Woche intensiv damit, wie Forschungsergebnisse der Umweltpsychologie und das Wissen ihrer eigenen Disziplinen verknüpft und anschließend gezielt in der Praxis angewendet werden kann.

Die „Umwelt Profis“ – der Landesabfallverband Oberösterreich stellte als diesjähriger Praxispartner drei Fragestellungen im Bereich ökologischer Nachhaltigkeit aus ihrem Arbeitsalltag vor. Dabei ging es unter anderem um die Sensibilisierung und Reduktion von Littering (=Abfall in der Natur), die Qualität (weniger Fehlwürfe) und Quantität (Menge) von Bioabfall zu erhöhen, sowie um die Herausforderung verschiede Bevölkerungsgruppen für das Thema Abfalltrennung und –vermeidung zu begeistert.

Für diese Fragestellungen wurden wissenschaftsbasierte, innovative Lösungskonzepte entwickelt und am Ende der Woche von den TeilnehmerInnen den „Umwelt Profis“ präsentiert. Die PLUS Green Campus Summer School lieferte einen Mehrwert für alle Beteiligten: Die Studierenden konnten ihr Wissen in der Praxis anwenden und einen Einblick in den Arbeitsalltag der Umwelt Profis bekommen. Außerdem konnten Sie mit ihrer wissenschaftsbasierten Arbeit einen wertvollen Beitrag in der Praxis leisten. Im Gegenzug erhielt der Landesabfallverband Oberösterreich einen Überblick in die relevanten Erkenntnisse der Umweltpsychologie, sowie konkreten Input zur Lösung der Herausforderungen. Am Ende zeigten sich sowohl die VertreterInnen der Umwelt Profis als auch die Studierenden begeistert von ihrem Mitwirken an der PLUS Green Campus Summer School. Das durchweg positive Feedback der Studierenden am Ende der Lehrveranstaltung unterstrich noch einmal den besonderen Charakter der Summer School. Darum freuen wir uns darauf nächstes Jahr bereits in die fünfte Runde zu gehen!

Kontakt: isabella.uhl-haedicke(at)sbg.ac.at

Bildnachweis: Isabella Uhl-Hädicke

Foto Summer School 2019
  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg