Silke Rogl

Fachbereich School of Education (SoE)
Hauptbetreuer Univ.- Prof. Dr. Horst Biedermann
Nebenbetreuer Ao. Univ.-Prof. Dr. Karl Josef Fuchs
Beginn WS 2015/16
Kontakt silke.rogl(at)oezbf.at
Thema der Dissertation Begabungsbezogene Überzeugungen von Lehrer/innen und deren Effekte auf das berufliche Handeln, im Speziellen auf Lerngelegenheiten im Mathematikunterricht

Abstract

In der Dissertation soll die Lehrer/innenprofessionsforschung um die Überzeugungen zum Aspekt „Begabung“ erweitert werden. Bisherige Forschungen bestätigen den Einfluss von Überzeugungen von Lehrkräften auf deren Handeln. Die in den Studien angewandten Begabungsüberzeugungen bilden den Begabungsbegriff jedoch nicht dem aktuellen Forschungsstand entsprechend ab, sondern attribuieren ihn zumeist „statisch“. Auf Basis theoretischer Begabungskonzepte werden die Begabungsüberzeugungen operationalisiert und in einer quantitativen Erhebung zur Klärung der zentralen Frage eingesetzt, inwieweit die begabungsbezogenen Überzeugungen von Lehrkräften Einfluss auf deren Professionshandeln bzw. didaktische Kompetenz, konkret auf die von ihnen angebotenen Lerngelegenheiten, nehmen. Zur Operationalisierung der Begabungsüberzeugung wird als domänenspezifische Ausrichtung das Fach Mathematik gewählt, da bereits eine reich vorliegende Referenzforschung vorliegt, sowohl in der Bildungsforschung als auch in der Begabungsforschung.

CV

seit 2012: inhaltliche Leiterin und stellvertretende Geschäftsführerin des Österreichischen Zentrums für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF)

2007 bis 2012: Bundeslandkoordinatorin für Begabungs- und Begabtenförderung am Landesschulrat für Salzburg und Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Salzburg

1998 bis 2010: Bundesgymnasium Zaunergasse, Salzburg

1997: Abschluss des Lehramtsstudiums Psychologie / Philosophie / Pädagogik an der Paris Lodron Universität Salzburg und Bildnerische Erziehung Hochschule Mozarteum

Forschungsschwerpunkte

Begabungsbezogene Überzeugungen bei Lehrer/innen

Begabungsförderung als Schulentwicklungsanliegen

Informelle, nonformale und formale Bildungsräume in der Regionalentwicklung (mit Fokus auf Begabung)

Tagungsbeiträge

Böck, M., & Rogl, S. (2016). BeRG-Ein Programm zur Gestaltung begabungsfördernder Strukturen. Presentation at the Kongress des Österreichischen Zentrums für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF). Salzburg, Austria.

Rogl, S. (2016). Begabung entwickelt Schule und Unterricht. Paper presented at the Tibi-Kongress. Wien, Austria.

Rogl, S. (2015). Individuelle Begabungsförderung mit dem mBET. Presentation at the Münsteraner Bildungskongress. Münster, Germany.

Rogl, S., & Samhaber, E. (2014). Was macht Schule begabungs- und exzellenzfördernd? Und wie merkt es die Schülerin/der Schüler? Impulse zur Schulentwicklung durch Begabungs- und Exzellenzförderung für SQA und QIBB. Presentation at the Österreichischen Schulleiterkongress (ÖSLK). Wien, Austria.

Publikationen

Rogl, S., & Schmid, F. (2016). Begabungen an erster Stelle. Das Kompetenznetzwerk BeRG als Baustein für die Nachhaltigkeit des BeRG-Programms. news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung, 42, 29-30.

Rogl, S., & Böck, M. (2016). Begabungsgerechte Umwelt – eine Vision macht reale Schritte: das BeRG-Programm. news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung, 41, 30-35.

Friedl, S., Rogl, S., Samhaber, E., & Fritz, A. (2015). Begabung entwickelt Schule und Unterricht. Handbuch Schulentwicklung für begabungs- und exzellenzförderndes Lernen. Hohengehren: Schneider Verlag.

Rogl, S. (2014). Der systemische Blick. Von der Person und der Einzelmaßnahme zum Lernsystem. news&science. Begabtenförderung und Begabungsforschung, 38, 4-6.

Fritz, A., Rosner, W., & Rogl, S. (2013). Talent und Begabung in Österreich. In M. Stamm (Hrsg.), Handbuch Talententwicklung. Theorien, Methoden und Praxis in Psychologie und Pädagogik (S. 303-317). Bern: Hans Huber Verlag.

Friedl, S., Rogl, S., & Samhaber, E. (2013). Basismodule zur Begabungs- und Exzellenzförderung. https://www.bmb.gv.at/schulen/unterricht/ba/basismodule_bildung_begabung_25595.pdf?5i81v8

Friedl, S., & Rogl, S. (2013). Qualität in Schule und Unterricht durch Begabungs- und Exzellenzförderung (Teil 3). Etappen einer begabungs- und exzellenzfördernden Schulkultur. SchulVerwaltung, 4, 121-123.

Friedl, S., & Rogl, S. (2013). Qualität in Schule und Unterricht durch Begabungs- und Exzellenzförderung (Teil 2). Eine Schule auf dem Weg zu einer begabungs- und exzellenzfördernden Schulkultur. SchulVerwaltung, 2, 51-53.

Friedl, S., & Rogl, S. (2013). Qualität in Schule und Unterricht durch Begabungs- und Exzellenzförderung (Teil 1). Meilensteine und Ziele von Schulentwicklung. SchulVerwaltung, 1, 29-32.

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg