Bettina Brandstetter

Fachbereich Systematische Theologie; Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen
Hauptbetreuer Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl
Nebenbetreuer Univ.-Prof. Dr. Anton A. Bucher
Dauer SS 2012 bis SS 2017
Kontakt bettina.brandstetter(at)sbg.ac.at
Thema der Dissertation Zwischen Homogenisierung und Pluralisierung: Der Ort der Kindergartenpädagogin in der Heterogenität von Kulturen und Religionen

Abstract

In meinem Dissertationsprojekt beschäftige ich mich mit kultureller und religiöser Heterogenität in elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen. Sie fordern die Professionalisierungsdiskurse derselben besonders heraus. Im Fokus meines Interesses stehen Handlungsstrategien und -kompetenzen von Pädagog/inn/en im Umgang mit Heterogenität sowie damit verbundene Diskurse und Machtverhältnisse. Das theologische Interesse sehe ich in den Zeichen der Zeit (GS 4) begründet, handelt es sich in entsprechenden Handlungsfeldern vielfach um Menschen, die um ihre Anerkennung und Würde ringen. Mittels Diskursanalyse untersuche ich qualitative Expert/inneninterviews, um Machtverhältnisse sowie entsprechende Kompetenzen zur Überwindung von Exklusionsmechanismen offenzulegen. Die Arbeit hat das Ziel, durch eine differenzierte Beschreibung möglicher Handlungsstrategien Alternativen zwischen Homogenisierung und Pluralisierung zu formulieren.

CV

seit 2014: Universitätsassistentin am Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Paris Lodron Universität Salzburg

seit 2007: Referentin / Erwachsenenbildnerin

seit 2005: Lehrerin für Katholische Religion sowie Praxis und Didaktik der Kindergartenpädagogik und Früherziehung

2005: Studienabschluss der Selbständigen Religionspädagogik, Salzburg / Linz

1999: Diplomabschluss zur Sonderkindergartenpädagogin und Frühförderin (Bischofshofen); sechs Jahre Berufspraxis in Österreich und Italien

Forschungsschwerpunkte

Heterogenitätskonzepte – besonders Elementarpädagogik

Religionspädagogik – besonders Interreligiosität

Tagungsbeiträge

Brandstetter, B. (2016, April). Die Anderen sind wirklich anders. Vielfalt und Fremdheit – Herausforderung und Chance. Paper presented at the Bundesweites Seminar für Religionslehrer/innen an BAKIP und BASOP. Wels, Austria.

Brandstetter, B. (2016, April). Kulturelle und religiöse Vielfalt als pädagogisches Lernfeld. Paper presented at the Allgemeiner Pastoraltag der Bildungseinrichtungen der Franziskanerinnen. Vöcklabruck, Austria.

Brandstetter, B. (2016, February). Elementarpädagogik in Zeiten kulturellen und religiösen Wandels. Paper presented at the Jahrestagung für Kindergarten- / Kinderkrippen- / Hortpädagoginnen und -pädagogen in Pfarr- und Ordenskindergärten in der Steiermark. Leibnitz, Austria.

Brandstetter, B. (2016, February). Religion(en) in elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen. Ein Spannungsfeld. Paper presented at the Tagung der ÖFEB Sektion Elementarpädagogik. Salzburg, Austria.

Brandstetter, B. (2014, March). Der Ort der Kindergartenpädagogin in der Vielfalt von Kulturen und Religionen. Paper presented at the Arbeitsgemeinschaft Katholische Religionspädagogik und Katechetik (AKRK). Mainz, Germany.

Brandstetter, B. (2013, November). Kulturelle und religiöse Vielfalt als Herausforderung. Religionsbegegnung im dritten Raum. Paper presented at the 43. Tagung der Interdiözesanen Arbeitsgemeinschaft für das Kindergarten- und Hortwesen in Österreich (IDA). Schlierbach, Austria.

Publikationen

Brandstetter, B. (2016). Diversiät – Vielfalt würdigen, Fixierung vermeiden. In Hass, S. et al. (Hrsg.), Glaubwürdig und Kulturreich. Ein Leitfaden zur religiösen und kulturellen Vielfalt in der Elementarpädagogik (S. 23-24). Linz: Fachverlag Unsere Kinder.

Brandstetter, B. (2014). Nicht ausweichen – kulturellen und religiösen Unterschieden im Kindergarten begegnen. Kita aktuell. Fachzeitschrift für Leitungen und Fachkräfte der Kindertagesbetreuung, 3-4, 79-81.

Brandstetter, B. (2012). Zwischen Vereinheitlichung und Vielfalt. Kulturelle und religiöse Diversität im Kindergarten – Ein Wechselspiel von Homogenisierung und Pluralisierung. Unsere Kinder. Das Fachjournal für Bildung und Betreuung in der frühen Kindheit, 6, 12-15.

Brandstetter, B. (2012). Zwischen Homogenisierung und Pluralisierung. Der Ort der Kindergartenpädagogin in der Heterogenität von Kulturen und Religionen. In F. Gmainer-Pranzl, & J. Gruber  (Hrsg.), Interkulturalität als Anspruch universitärer Lehre und Forschung (SID [Salzburger interdisziplinäre Diskurse] 2) (S. 89-104). Frankfurt: Peter Lang Verlag.

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg