Ewald Kilasara

Fachbereich Theologie
Hauptbetreuerin Univ.-Prof.in Dr.in Angelika Walser
Nebenbetreuer  
Beginn WS 2016/17
Kontakt ewald.kilasara@yahoo.com
Thema der Dissertation  Domestic Violence against Women in Tanzania; its Causes and Effects.

Abstract

Domestic violence refers to any kind of physical, sexual or emotional violence by anyone at any time. It is one or more acts of physical violence by a partner at any time. Violence occurs almost in every society in the world, within the wider community and   it affects mostly women and girls disproportionately.  It should be noted from the beginning that, violence is well connected with women because they are vulnerable group who are greatly affected by these acts of gender- based violence. Research on domestic violence is fairly new, and has been undertaken perhaps only in the last 25 years. In the main, it has originated in Western Europe, North America, Australia and New Zealand. The thesis will have six chapters: These chapters will deal with the Meaning of violence in general; Causes of violence; Contributive factors for the violent life in the Tanzanian marriage families; Effects of domestic violence; the Church’s response to domestic violence against women; Tentative solutions to the problem and the General conclusion.. The evil of violence affects not only women but the whole society and it is to be eradicated.

CV

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Fr Ewald Kilasara is a Catholic priest born and incardinated in the Catholic Diocese of Same Tanzania. He obtained a Diploma in philosophy from Kibosho Senior Seminary (2004). He also obtained a Baccalaureate in Theology from Segerea Senior Seminary, Dar es Salaam approved from Urbaniana (2008). Kilasara holds a Licentiate Degree (STL) in Sacred Theology with specialization in Moral Theology from CUEA, Nairobi Kenya (2015).

  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg