Masterstudium Religious Studies

Abschluss
M.A. (Master of Arts)
Regelstudienzeit
4 Semester
Gesamtumfang 120 ECTS bestehend aus
30 ECTS: schriftliche Arbeit und Rigorosum
48 ECTS: Pflicht
30 ECTS: Wahlpflicht
12 ECTS: Freie Wahlfächer
Anrechnung von ECTS aus anderen Studien: verantwortlich Univ.-Prof. Dr. Anne Koch
Sprache Deutsch, Englisch
Beginn regulärer Studienbeginn ist im Wintersemester, eine Einstiegsmöglichkeit im Sommeresemster ist nach Rücksprache möglich.
Voraussetzungen Bachelorabschluss oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen Bildungseinrichtung.
Infos Univ.-Prof. Dr. Anne Koch

Pflichtinhalte sind: 

  • P1 Grundlegung in Religions- und Kulturwissenschaft ·
  • P2 Transformationen religiöser Traditionen und Literaturen – historisch und vor allem zeitgenössisch  ·        
  • P3 Medialität und normative Ordnungen von Gesellschaften

Individuelle Profilierung (Wahlpflicht und Freien Wahlfächer) aus dem reichhaltigen Fächerangebot der Uni Salzburg (Soziologie, Psychologie, Geschichte, Jüdische Kulturgeschichte, Theologie, Wirtschaft, Recht etc.):

  • WP1 Kulturwissenschaft ·        
  • WP2 Religions- und Kulturgeschichte ·        
  • WP3 Religions- und Kulturkritik

vollständiges Curriculum/Masterprüfungsordnung hier


Ausrichtung

Das Studium zeichnet sich durch die Verbindung von Methoden und Ansätzen im Feld von Religion und Normativität aus, indem es textliche, mediale, verkörperte, performative, wirtschaftliche und ästhetische Dimensionen verfolgt. Im Zentrum stehen aktuelle Konflikte und Veränderungen von Religion und normativen Ordnungen durch Migration, Ökonomisierung von Gesellschaft, Pluralisierung und globale Dynamiken. 

Ziele

  • Wissen über derzeitigen religiösen Pluralismus und normative Ordnungen (europäische Islamformen, Christentümer, Spiritualität, ostasiatische Religionen, Buddhismus im Westen von Achtsamkeit bis Yoga, Säkularismen wie Quantenheilung, alternatives Heilen, Ökononmisierung und Branding von Religion etc.) ·        
  • eigenständige Forschung zu Religion in diversen gesellschaftlichen Kontexten mit passenden Methoden ·        
  • Bewertung der Mediendarstellung von Religion und derzeitigen Trends ·        
  • die Fähigkeit, multireligiös-säkulare Prozesse zu moderieren (Konflikte, Bauprojekte, interkulturelle Feste etc.) ·        
  • eine eigene kulturreflexive Position

Studienbeginn

Der Master beginnt regulär immer mit dem Wintersemester. Nach Rücksprache ist der Einstieg im Sommersemester möglich.


Poster: Religious Studies

  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Monika Leisch-Kiesl (Linz) spricht am 23. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
    25.05.18 KREATIV: Wissenschaft
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg