Sarah Eder

Fachbereich School of Education
Hauptbetreuer Univ.-Prof. Dr. Maurizio Musso
Nebenbetreuer Ass. Prof. Dr. Alexander Strahl
Beginn
Kontakt sarah.eder(at)sbg.ac.at
Thema der Dissertation Arbeitsgedächtnis und physikalische Aufgaben

Abstract

Arbeitsgedächtnis und physikalische Aufgaben

Laut Physiklehrplan stellt das Erlernen von Problemlösekompetenz ein wichtiges Bildungsziel des Physikunterrichts dar. Sie wird in der Schule meist an Aufgaben beigebracht und geübt. Für das Lösen von physikalischen Rechenaufgaben spielt die Mathematik eine zentrale Rolle. Neben dem Anwenden von mathematischen Routinetätigkeiten können mit Hilfe der Mathematik Objekte, Ereignisse und ihre Beziehung zueinander beschrieben werden (Schoppmeier, Borowski, Fischer 2012). In dieser Arbeit soll untersucht werden, ob es einen Zusammenhang zwischen Gedächtniskapazität und der Lösungswahrscheinlichkeit von physikalischen Rechenbeispielen gibt. Hierfür wird die Gedächtniskapazität über den Digit Span Backwards Test bestimmt. Zur Ermittlung der Lösungswahrscheinlichkeit erhalten die SchülerInnen (9.-12. Schulstufe, AHS) physikalische Rechenaufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Zusätzlich werden mögliche Zusammenhänge mit Gender und Intelligenz ermittelt und es wird untersucht, ob sich das Schulen bestimmter Lösungsmuster auf das Lösen von Aufgaben auswirkt.

 Literatur:

Johnstone, A. H., El-Banna, H. (1986). Capacities, demands and processes - a predictive model for science education. Education in Chemistry, May 1986, 80-84.

Lehrplan der AHS-Oberstufe (2016). Bundesministerium für Bildung und Frauen. Verfügbar unter https://www.bmbf.gv.at/schulen/unterricht/lp/lp_ahs_oberstufe.html [11.10.2016].

Schoppmeier F., Borowski A. & Fischer H. E. (2012). Mathematische Bereiche in Leistungskursklausuren. PhyDid A, 1/11, 28-40.

Strahl A., Stindt F., Müller R. (2014). Chunks in physikalischen Aufgaben. PhyDid B - DPG Frühjahrstagung. Verfügbar unter http://phydid.physik.fu-berlin.de/index.php/phydid-b/article/view/537/686 [11.10.2016].

CV

Mag. Sarah  EDER, 

  • Abschluss  des  Lehramtsstudiums  der  Physik  und  Biologie  und Umweltkunde.
  • Beginn des Doktoratsstudiums PädagogInnenbildung UF Physik im Wintersemester  2014.
  • Seit  2012 Bundeslehrerin (BG  Zaunergasse  und  GYM St. Ursula)  und  seit  2013 Lehrbeauftragte  der  Universität Salzburg.
  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg