Neue Texte – Neue Aufgabenkulturen

KURZBESCHREIBUNG:

Schüler/innen lernen fachlich an und mit Aufgabenstellungen, die sie interessieren und für sie von hoher lebenspraktischer und gesellschaftlicher Bedeutung sind. Studierende lernen in diesem Themenmodul, wie man anhand von Literatur und Film sinnvoll fächerübergreifend Unterricht entwickeln kann, der zentrale menschliche Grunderfahrungen zum Thema macht. Im Studienjahr 2018/19 geht es um Raum, um Heimat, Grenzen, Reise, Migration.   Das Erkennen der Potenziale von Texten und ihr gezielter Einsatz in Lehr-Lernprozessen ist nicht nur eine Aufgabe für Deutschlehrende, sondern betrifft alle Unterrichtsfächer. Literatur und Film machen die Erfahrbarkeit von Raum und raumbezogenen Problematiken zum Gegenstand und bieten Mittel an, wie Raum und räumliche Prozesse verstanden werden können. Zu entdecken ist dabei nicht nur die Aussagekraft von Literatur und Film; es lassen sich auch Inhalte für sehr verschiedene Unterrichtszusammenhänge (von Sprachfächern und PuP bis zu den Naturwissenschaften) und geeignete Aufgabenstellungen für Schüler/innen entwickeln.   Der besondere Vorteil dieses Themenmoduls ist, dass die Studierenden zusammen mit den Lehrenden den ganzen aufgabenbezogenen  Unterrichtsentwicklungsprozess auch im direkten Schulbetrieb durchmachen. Von der begründeten Auswahl der Texte bis zum Ausprobieren im realen Unterricht und der Möglichkeit,  auch gleich mit Schüler/innen über deren Lernerfahrungen zu sprechen. Wir wollen in einem solchen „Text- und Bildungslabor“ gemeinsam den Weg von der theoretischen Grundlegung zum „Produktionsprozess“ Unterricht gehen und dabei besonders das fächerübergreifende Arbeiten im LehrerInnenteam behandeln.

 

ZIELGRUPPE:

Das Themenmodul richtet sich an Studierende aller Lehramtsfächer.

 

LEHRVERANSTALTUNGEN:

  • PS Fachwissenschaft „Raum in Literatur und Film: Grunderfahrungen der Gegenwart als Thema im fächerübergreifenden Unterricht“  (WS 18/19)
  • PS Fachdidaktik: „Vernetzte Aufgabenstellungen: Von der Gestaltung bis zur Evaluation der Lernprozesse“ (WS 18/19)
  • PS BIWI: Unterrichtsentwicklung mit anthropologischen Themen (SS 19)
  • PR: Praktikum (SS 19)

Inhalte und Ziele:
SchülerInnenrelevante Themenstellungen der menschlichen Grunddimensionen Raum fachlich identifizieren und fachdidaktisch aufbauen Literarische Texte, Jugendliteratur und Filme im Unterricht  als Aufgabenstellungen benutzen Innovative Unterrichtsentwicklung planen, betreiben, evaluieren

 

PRAKTIKUM:

Für das Praktikum findet eine Kooperation mit dem Gymnasium St. Ursula statt. Das Lehrendenteam und die Studierenden bilden mit ausgewählten Lehrpersonen und Schulklassen des Gymnasiums Arbeitsgruppen, innerhalb derer sich Mentor/inn/en-Tandems von Studierenden und Schüler/innen bilden. Das Praktikum findet zusammen mit der BIWI-Begleit-LV immer im Sommersemester statt. Die Termine werden für die Gruppen seitens des Lehrendenteams und individuell seitens der Studierenden mit der Kooperationsschule vereinbart.

 

ANMELDUNG:

Wir bitten um eine verbindliche Voranmeldung via PPT.NTN Voranmeldung Pädagogisch-praktisches Themenmodul "Neue Texte – Neue Aufgabenkulturen - Neue Kompetenzen im vernetzten Unterricht: Fächerverbindende Zugänge zum Raum im Zeitalter der Globalisierung.

Bitte beachten Sie, dass eine Absolvierung von BA4 für dieses Modul eine Voraussetzung ist.

 

 

ANRECHENBARKEIT UND BESTÄTIGUNG:

Praktikum und bildungswissenschaftliches PS ersetzen Pflichtlehrveranstaltungen des Curriculums, z.B. im Modul BA5: Das Themenmodul ersetzt in der Bildungswissenschaft und Schulpraxis ein Praktikum BA5b oder BA5c und die Begleit-LV BA5d.

Eine Bestätigung des Themenmoduls im Curriculum ist nur dann möglich, wenn das gesamte Themenmodul positiv absolviert wurde. Die fachwissenschaftliche Begleitlehrveranstaltung kann evtl. im Rahmen der Freien Wahlfächer anerkannt werden. Nach Absolvierung des gesamten Themenmoduls erhalten Studierende eine entsprechende Abschlussbestätigung. Diese Form der Schwerpunktsetzung ermöglicht Profilierungen im Studium, die auch für spätere berufliche Einsatzmöglichkeiten relevant sein können.

 

KONTAKT:

Ulrike Greiner (School of Education), ulrike.greiner(at)sbg.ac.at; Werner Michler (FB Germanistik), werner.michler(at)sbg.ac.at

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg