Die Abteilung Kunstgeschichte trauert um

Herrn ao. Univ.-Prof. Dr. Ulrich Nefzger (* 18. April 1944 - † 2. Februar 2019)


Sehr geehrte KollegInnen, sehr geehrte MitarbeiterInnen, sehr geehrte AbsolventInnen der Abteilung Kunstgeschichte,

wie wir erfuhren, verstarb unser Kollege ao. Univ.-Prof. Dr. Ulrich Nefzger am 2. Februar 2019 in seinem 75. Lebensjahr.

Einige von Ihnen und Euch haben ihn noch in der Kapitelgasse, unserem vorherigen Domizil, als Universitätslehrer und Kollegen, kennengelernt. Er wurde an  unserer Universität mit einer Arbeit zur Magdalenenklause im Park zu Nymphenburg promoviert. Auch in seinen späteren Interessen blieb ihm die Kunst und Kultur des Barock ein besonderes Anliegen. Ulrich Nefzger forschte und lehrte aus Überzeugung zur lokalen und regionalen Kunstgeschichte Salzburgs und seiner Nachbarn vorrangig des 17. und 18. Jahrhunderts, er wurde mit einer Darstellung zu Salzburger Brunnen habilitiert. Seine Vorlesungen, Seminare und Exkursionen bezogen große Anziehungskraft für die Studierenden aus seiner überzeugenden Vitalität und lebendigen Darstellung der Inhalte. Die Abteilung Kunstgeschichte verliert einen beliebten und hochgeschätzten Kollegen, und unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.

Die Abteilung Kunstgeschichte der Paris-Lodron-Universität wird Dr. Ulrich Nefzger in ehrender Erinnerung behalten. Wir nehmen Abschied und gedenken seiner in Hochachtung.

Ass.-Prof. Dr. habil. Sigrid Brandt
Leiterin der Abteilung Kunstgeschichte  


>> Parte <<

Herr Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Wohlmayr (* 14. August 1959 - † 22. November 2018)

Herr Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Wohlmayr war in unserer Abteilung ein hochgeschätzter Kollege und sehr gern gesehener Gast. Von seinen Vorlesungen, die unsere Studierenden besuchten, berichteten sie mit großer Begeisterung. Als Vorsitzender zahlloser Abschlussprüfungen brachte er nicht nur sein eigenes Studium der Kunstgeschichte mit, sondern stand mit seinem unbestechlichen Blick und gleichzeitig großer menschlicher Wärme für eine produktive, offene Atmosphäre in diesen Gesprächen. Wir vermissen einen überzeugenden Lehrer und herzlichen Kollegen.

Die Abteilung Kunstgeschichte der Paris-Lodron-Universität wird Dr. Wolfgang Wohlmayr in ehrender Erinnerung behalten. Wir nehmen Abschied und gedenken seiner in Hochachtung.

Ass.-Prof. Dr. habil. Sigrid Brandt
Leiterin der Abteilung Kunstgeschichte


Herr Dr. phil. habil. Friedrich Piel (* 03. Januar 1931 - † 24. August 2016)
Em. Ord. Universitätsprofessor

Professor Piel wurde am 1. Jänner 1990 als Ordentlicher Universitätsprofessor für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte an die Universität Salzburg berufen, wo er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1999 am ehemaligen Institut für Kunstgeschichte tätig war.  

Er studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Psychologie in Freiburg und München. Verdienste erwarb sich Friedrich Piel durch sein Engagement für die Neubearbeitung des Dehio-Handbuchs für Kunstdenkmäler, für das er mehrere Bände bearbeitete. Nach der Habilitation an der Ludwig-Maximilian-Universität in München mit dem Thema "Die Bildvalenz der Nischenfigur in der Alten Welt und im Mittelalter" wirkte er dort zwanzig Jahre als Universitätsprofessor, bevor er 1990 seinem Doktorvater Hans Sedlmayr als Professor an der Universität Salzburg nachfolgte. Er gab hier u.a. zu Ehren seines Lehrers dessen Gesamtverzeichnis der Schriften und Publikationen heraus.

Die Abteilung Kunstgeschichte der Paris-Lodron-Universität wird Dr. Friedrich Piel in ehrender Erinnerung behalten. Wir nehmen Abschied und gedenken seiner in Hochachtung.    

Univ.-Prof. Dr. Andrea Gottdang              Ass.-Prof. Dr. habil. Sigrid Brandt              Margit Beling BA
Leiterin des Fachbereichs Kunst-,         Leiterin der Abteilung                                  Obfrau des
Musik- und Tanzwissenschaft                 Kunstgeschichte                                          Freundesvereins
                                                                                                                                               der KuGe

 

>> Parte <<

   Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

em. O.Univ.-Prof. Dr. phil. Franz Fuhrmann
(* 31. August 1916 - † 14. Juli 2016) 

Am 14. Juli 2016 verstarb Prof. Dr. Franz Fuhrmann, der von 1969 bis zu seiner Emeritierung 1986 den neu geschaffenen Lehrstuhl für österreichische Kunstgeschichte an unserer Abteilung innehatte. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik, Kunstgeschichte, Archäologie, Musikwissenschaft und Philosophie in Wien hatte der 1916 in Zell am See Geborene 1941 die Staatsprüfung am Institut für österreichische Geschichtsforschung abgelegt und war zwei Jahre später mit einer Arbeit über den Kapellenbau in Salzburg zur Zeit des Erzbischofs Wolf Dietrich von Raitenau promoviert worden. Während seiner Zeit als Kustos am Salzburger Museum Carolino Augusteum habilitierte er sich in Graz mit dem Band „Salzburg in alten Ansichten“.

Mit seinen zahlreichen Publikationen hat sich Franz Fuhrmann um die Kunstgeschichte Österreichs und vor allem Salzburgs sehr verdient gemacht; sie reichen vom frühen Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert und betreffen alle Kunstgattungen sowie die Denkmalpflege und Museumskunde. Der Salzburger Dom, Michael Pacher, Johann Bernhard Fischer von Erlach, Anton Faistauer, Salzburg selbst zählten zu seinen Schwerpunkten. Als ehrenamtlicher Konservator des Bundesdenkmalamtes und als ständiges Mitglied des Denkmalbeirates engagierte er sich tatkräftig für den Erhalt von Bauten und Kunst. Auch nach seiner Emeritierung blieb er wissenschaftlich aktiv und war dem Institut für Kunstgeschichte eng verbunden, nicht zuletzt dank des von ihm gegründeten Vereins der Freunde der Kunstgeschichte.

Die Abteilung Kunstgeschichte der Paris-Lodron-Universität wird Prof. Dr. Franz Fuhrmann in ehrender Erinnerung behalten. Wir nehmen Abschied und gedenken seiner in Hochachtung.    

Univ.-Prof. Dr. Andrea Gottdang          Ass.-Prof. Dr. habil. Sigrid Brandt       Margit Beling BA
Leiterin des Fachbereichs Kunst-,     Leiterin der Abteilung                           Obfrau des
Musik- und Tanzwissenschaft             Kunstgeschichte                                   Freundesvereins
                                                                                                                                    der KuGe

 

>> Parte <<

  • ENGLISH English
  • News
    Die Salzburger Armenien-Expertin Jasmine Dum-Tragut berichtet in den Salzburger Nachrichten vom 12. Oktober über die Situation in Bergkarabach in Armenien. Die Wurzeln des Konflikts gehen hier weit zurück. Das macht einen Kompromiss momentan schwermöglich.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    mit Jun.-Prof. Dr. Matthias Niedenführ, MA (Universität Tübingen) am 20. Oktober 2020 um 18:00 Uhr in der Bibliotheksaula.
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    In Kooperation mit dem œnm.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Ein neu erschienener Herausgeberband diskutiert Migration im Kontext von Bildung als innerwissenschaftliche sowie als außerwissenschaftliche Problemstellung. Die Publikation versammelt Beiträge aus der jährlich stattfindende Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“.
    Salzburger Armenien-Expertin Dum-Tragut berichtet aus Jerewan und wendet sich mit Hilfsappell auch an Bundespräsident Van der Bellen und Bundeskanzler Kurz.
    DI 13. Oktober 2020, 19:30 Uhr, Atelier im KunstQuartier, Bergstr. 12a, Salzburg. Die Reihe SWEET SPOT versteht sich als Forum klassischer und ganz neuer Produktionen Elektroakustischer Musik in Salzburg. Es werden Stücke des Genres gehört und miteinander diskutiert. Begleitet wird jedes Konzert mit einer kurzen Einführung und der Möglichkeit, sich iüber das Gehörte auszutauschen.
    Mi 20. Oktober 2020, 18:00-19:00, Atelier im KunstQuartier, Bergstraße 12, 5020 Salzburg - Zugangsdaten: Webinar (Webex Meeting): https://globalpage-prod.webex.com/join - Meeting number (access code): 137 220 1546 - Meeting password: WPg2Dwq4X4b
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 21.10.20 Gesundheitsfördernde Effekte von Musikhören – Die Rolle des psychobiologischen Stressystems
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg