Transdisziplinäre Projekte

Drittmittelprojekte

  • Hellenistische Koine in Ägypten und im Nahen Osten

FWF-Projekt V 388-G19 (am Fachbereich Linguistik)

Elise-Richter-Stelle: Dr. Christina Katsikadeli

Laufzeit: 01.10.2014-31.05.2018

Kurzbeschreibung: Regionale Unterschiede des hellenistischen Griechisch entstanden in zahlreichen Fällen als Folge der Tatsache, dass die damaligen Sprecher in unterschiedlichen Sprachgebieten lebten (Ägyptisch, Phönizisch, Hebräisch, Aramäisch und diverse anatolische Sprachen); später folgte eine Phase des intensiven Kontakts zwischen Griechisch und Latein. Die vorliegende Untersuchung basiert auf repräsentativem sprachlichem Material – vorwiegend aus der christlichen und jüdischen Überlieferung–, das aus allen Phasen der hellenistischen Koine in Ägypten und im Nahen Osten stammt. Einer Reihe von Fallstudien behandelt charakteristische lexikalisch-semantische, phonologisch-morphologische und syntaktische Merkmale, die nicht nur griechische, sondern auch hebräische, aramäische und koptische Evidenz erfassen. Weitere Ziele des Projekts sind die Anwendung von Theorien von sprachlichen Entlehnungen, vom „kontakt-generierten Sprachwandel“ und von der Soziolinguistik des Bi-/Multilingualismus mit dem Ziel ein holistisches Werkzeug für das Studium der sprachlichen Konvergenz zu entwickeln.

Individuelle Projekte

  • Christentum im Nahen Osten in ihren gegenwärtigen Beziehungskontexten (ökumenisch, interreligiös, politisch)

Laufendes Projekt von Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler

Der Schwerpunkt des Forschungsbereichs liegt bei der Verbindung von historisch-theologischer Grundlagenforschung mit den aktuellen Bezügen der Gegenwart zur Unterstützung der ökumenischen (zwischenkirchlichen) Dialoge. Die Aufarbeitung von Kirchentrennungen zwischen östlichem und westlichem Christentum sind komplexe Phänomene, die theologische und nicht-theologische Faktoren berücksichtigen. Die Forschungsergebnisse dieses Arbeitsbereiches fließen direkt in offizielle und inoffizielle ökumenische Dialoge ein. 

  • ENGLISH English
  • News
    Das Wissen für morgen schon heute erleben – mit diesem Ziel erarbeiten universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in der Science City Itzling neue Vermittlungsformate.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Vortrag von Prof. Dr. Samuel Mössner, WWU Münster, am Mittwoch, 21.11.2018 um 18h im HS 436, Naturwissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
    21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
    22.11.18 Affine vs. Euclidean isoperimetric inequalities
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg