Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Aufenthalt durch Eigenfinanzierung oder durch ein Stipendium, das Sie bei diversen Einrichtungen in Ihrem Heimatland / in Europa beantragen können, gesichert ist. Nähere Auskünfte zum Nachweis der Finanzierung des Aufenthalts:OeAD

Stipendium des STSS: Für die Bewerber steht nur eine begrenzte Anzahl an Stipendien zur Verfügung.

Um sich für ein Stipendium für das Studium MA in Syrischer Theologie an der Universität Salzburg und/oder zur Aufnahme in das Kolleg Beth Suryoye, das Studentenwohnheim des Suryoye Theological Seminary Salzburg (STSS) zu bewerben, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit folgenden Dokumenten an den Sekretär Abdulmesih BarAbraham (email: barabraham@hotmail.de).

1.    Aufnahmebestätigung der Universität Salzburg für den Universitätslehrgang „Master of Arts in Syriac Theology“
2.    Motivationsschreiben und Ziel des Studiums (z.B. um Lehrer, Priester, usw. zu werden)
3.    Professioneller Lebenslauf
4.    Beschreibung des familiären Hintergrundes und die finanzielle Situation
5.    Empfehlungsschreiben des heimatlichen Bischofs/Erzbischofs

Sobald STSS die Bewerbung mitsamt den Unterlagen erhält, entscheidet der Vorstand über eine Zulassung zum Studentenwohnheim und/oder die Gewährung eines Stipendiums. 

  • News
    Mit einer Auftaktveranstaltung in der Kunsthalle wurde vergangene Woche die Münchener Gruppe des Alumni Clubs gegründet. So ist es möglich, auch zu AbsolventInnen, die nicht in Salzburg leben, engeren Kontakt zu halten und ihnen eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu bieten.
    Die Sommer-Uni "ditact_women’s IT" der Universität Salzburg wendet sich speziell an technisch interessierte Frauen. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Infos: http://www.ditact.ac.at.
    Die Salzburger Bibelwissenschaftlerin Kristin De Troyer ist die neue Präsidentin der „Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen“ (ESWTR). Zur Stärkung der feministischen Agenda will De Troyer Theologinnen und Religionswissenschaftlerinnen noch besser miteinander vernetzen.
    Bücher, Musikalien und Lebensdokumente geben Zeugnis von einer beispiellosen Karriere.
    Nach dem Erfolg des Vorjahres ging vom 17. – 21. Juli 2017 die PLUS Green Campus Summer School mit TeilnehmerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen wie Materialwissenschaften, Mathematik, Politik, Biologie und Psychologie in die nächste Runde.
    Das Literaturarchiv Salzburg zeigt von 1. bis 31. August wertvolle Autographen und Dokumente aus der Sammlung Haslinger. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 31. Juli mit Lesungen von Alois Brandstetter und Erwin Einzinger statt.
    Der Kunstbetrieb kommt im Sommer 2017 in Salzburg richtig in Fahrt. Während der Festspiele avanciert die Stadt fünf Wochen lang zur kulturellen Hochburg mit zahlreichen Musik- und Theaterangeboten sowie Ausstellungen.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg