Vizerektorin Univ. Prof. Dr. Fatima Ferreira-Briza

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Die Molekularbiologin Fatima Ferreira-Briza ist seit Oktober 2011 Vizerektorin für Forschung und zuständig für die Naturwissenschaftliche Fakultät.

Die gebürtige Brasilianerin leitet das Christian Doppler Labor für Allergiediagnostik und -therapie. 2008 wurde sie vom Club der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten als Wissenschafterin des Jahres ausgezeichnet.

Professor Ferreira-Briza ist Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Citizen Science

 

 

 

Ass.Prof. Dr. Michael Brauer

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

 

Assistenzprofessor am Fachbereich Geschichte, stv. Vorsitzender des Zentrums für Gastrosophie

 

 

 

 

 

 

Dr. Gabriele Gadermaier

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

 

Fachbereich Molekulare Biologie

Projektleiterin des Sparkling Science Projektes ALRAUNE und des Citizen Science Projektes ALRAUNE – Allergien auf der Spur

 

 

 

 

 

 

 

Eunike Grahofer

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Eunike Grahofer widmet sich der Dokumentation und Erforschung des volkskundlichen Pflanzenwissens, der Ethnobotanik.

Sie ist Buchautorin, Inhaberin des „Eunike Grahofer Naturladens“, hält Seminare und Vorträge zum Thema „Pflanzen- und Volkswissen“, arbeitet in diversen Forschungsgruppen & Pflanzenprojekten mit, ist Obfrau Stv. des Vereines Naturvermittlung, wo sie auch eine Arbeitsgruppe zur Pflanzenerforschung leitet, schreibt in diversen Printmedien, hält Radiosendungen und ist Expertin von „einfachessbar.org“. Sie ist Preisträgerin des Uniko und Ö1 Preises für Innovationsprojekte 2015.

 

Univ.-Prof. Dr. Andreas Koch

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Andreas Koch ist Univ.-Prof. für Sozialgeographie am Fachbereich Geographie und Geologie der Naturwissenschaftlichen Fakultät und Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung.

 

 

 

Dr. Marie Celine Loibl

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Entwicklung, Leitung des Förderprogramms Sparkling Science am Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

Frau Dr. Loibl wird bei ARGE Meetings in denen über eine Anschubfinanzierungen entschieden wird eine Beraterfunktion einnehmen um jeglichen Interessenskonflikt zu vermeiden.

 

 

 

 

 

Sandra Peham

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Initiatorin des Onlineportals www.einfachessbar.org . 

Beratung und Unterstützung für die Umsetzung „Essbarer Gemeinden und Städte“. Autorin "Einfach Essbar-Eine bessere Welt ist pflanzbar". Frau Peham vernetzt essbare Initiativen und macht Gemeinden, Städten und Privatpersonen Mut, eigene „Einfach Essbare“-Gärten zu erschaffen.

Gewinnerin des Ö1-Hörsaal der Universität Salzburg.

 

 

 

 

Ing. Karl Ploberger

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der Journalist und Autodidakt ist seit seiner Kindheit Gartenenthusiast und hat bereits 19 Gartenbücher geschrieben.   Seit mehr als 10 Jahren moderiert er die ORF-Gartensendung „Natur im Garten“ und wurde im März zum Herausgeber des Biogartenmagazins „kraut & rüben“.

Mit seinem  großen Erfahrungsschatz unterstützt er immer wieder Citizen Science Projekte.

 

 

 

Dr. Gerhard Rettenegger

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Dr. Gerhard Rettenegger ist ein Salzburger Hörfunk-, Fernseh- und Onlinejournalist sowie zertifizierter Journalistentrainer.

Er arbeitet im ORF-Landesstudio Salzburg und als Trainer im Kuratorium für Journalistenausbildung sowie an verschiedenen akademischen Einrichtungen: Fachbereich Kommunikationswissenschaften der Universität Salzburg, Fachhochschule Salzburg, Donau Universität Krems.

Arbeitsschwerpunkte sind die Transformation des traditionellen Journalismus in das digitale Zeitalter und die Zukunft der Medien.

 

 

 

 

 

Univ. Prof. Dr Manfred Tscheligi

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesLeiter des Center for Human-Computer Interaction. Univ-Prof. Dr. Manfred Tscheligi ist ein international anerkannter Wissenschaftler im Bereich Human-Computer Interaction und User Experience Forschung.

Er ist ein anerkannter Redner auf Konferenzen, Workshops, Tutorien und Seminaren, und Autor zahlreicher Publikationen.  Er verfügt über ein umfangreiches Spektrum an Forschungs- und Industrieprojekten und ist maßgeblich für die Entwicklung dieses Forschungsgebietes verantwortlich.  Prof. Tscheligi ist Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen ExpertInnengremien und Konferenz-Kommittees (zB. CHI Konferenzreihe , Mobil HCI Konferenzserie , Mensch-Roboter Interaktion Konferenz-Serie).  Seine Arbeit basiert vor allem auf der interdisziplinären Synergie verschiedener Bereiche im Hinblick auf die Bereicherung der Interaktion zwischen Menschen und Systemen. 

Mag. Christine Tyma

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Mag. Christine Tyma ist Projektleiterin der „Wissensstadt Salzburg“, einer Initiative der Stadt Salzburg, deren Aufgabe es ist, die Vernetzung der Wissenseinrichtungen zu stärken, ihre Kreativität und Innovationsfähigkeit zu fördern und ihren Wissensschatz nach außen sichtbar zu machen. Denn Wissen ist für alle da! (mehr unter: www.wissensstadt-salzburg.at)

 

 

 

 

 

Dr. Norbert Winding

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Direktor des Hauses der Natur Salzburg.

Die Liebe zur Natur ist ein Lebenselixir des Wissenschafters, Fachbuchautors, Naturfilmregisseurs und Ausstellungsgestalters. Umfangreich sind Dr. Windings wissenschaftliche Arbeiten. Er studierte vor allem die Ökologie und Anpassungen von Wirbeltieren und insbesondere von Vögeln an das Hochgebirge. Dazu führte er Forschungsarbeiten  in den Alpen und im Himalaya durch. Aus letzteren entstand auch ein Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit in Nepal.                                               

 

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg