Internationale Konferenz "L2 Grammar Acquisition" (1. – 2. Juli 2016)

Vom 1.-2. Juli 2016 fand die internationale Konferenz "L2 Grammar Acquisition: New Research on Processing Instruction, Input Manipulation and Teaching Implications"statt. Organisiert wurde die Konferenz vom Fachbereich Anglistik und Amerikanistik (PLUS) (Ass.-Prof. Dr. Tanja Angelovska) gemeinsam mit den Kooperationspartnern CAROLE (Centre for Applied Research and Outreach in Language Education) der University of Greenwich und School of Education (PLUS). Die Konferenz war eine einmalige Plattform für Fremdsprachenforscher/innen und Fremdsprachenlehrer/innen. Besonders erfreulich war es, dass viele bekannte Spracherwerbsforscher/innen, die derzeit in verschiedensten Institutionen arbeiten und forschen, aktiv zu der Konferenz beigetragen haben und ihre neuesten Ergebnisse der internationalen Diskussion vorstellten. Wir konnten als Plenarsprecher die renommiertesten Forscher zur  Sprachverarbeitung gewinnen:
Prof. Dr. Alessandro Benati, Prof. Dr. Dietmar Roehm und Prof. Dr. Michael Sharwood-Smith

Konferenzwebseite 

 

 

 

2. Tagung zur Didaktik der alten Sprachen in Österreich (Salzburg, 26. - 27. Februar 2016)

Innerhalb der Klassischen Philologie hat die Fachdidaktik der alten Sprachen als eigene Disziplin in den letzten Jahren in Österreich zusehends an Wichtigkeit gewonnen: Sowohl die erhöhte Anzahl fachdidaktischer Lehrveranstaltungen in der Latein- und Griechisch-lehrerInnen-Ausbildung an den einzelnen Universitäten als auch die Beforschung neuer – spezifisch fachdidaktischer – Themenbereiche legten es daher nahe, einen nachhaltigen Austausch der altsprachlichen Fachdidaktiken innerhalb Österreichs zu initiieren.

Nach einem ersten Treffen im Februar 2015 in Wien fand die zweite Tagung zur Didaktik der alten Sprachen unter dem Motto „Forschung und Praxis im Dialog“ in Salzburg statt, nicht zuletzt deswegen, weil sich Salzburg durch seine School of Education als innovatives Zentrum für Aus- und Fortbildung von LehrerInnen in Österreich etabliert hat. Ziel der Veranstaltung war es, die Fachdidaktiken der Einzeluniversitäten untereinander zu vernetzen, Impulse für (interuniversitäre) Forschung zu setzen sowie eine Plattform für den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu bieten.

Die zahlreichen Teilnehmer und die lebhaften Diskussionen im Anschluss an die Vorträge (vgl. das Programm) bewiesen das rege Interesse, auf das die Salzburger Initiative bei der österreichischen Latein-Community stieß. Dass am Ende der Tagung beschlossen wurde, diese Form der Veranstaltung beizubehalten und jährlich an wechselnden Standorten stattfinden zu lassen, kann dabei als besonderer Erfolg gewertet werden.

 

 

 

6. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Sprachendidaktik (20. – 21. November 2015)

Die 6. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Sprachendidaktik, an der rund 250 Sprachendidaktiker_innen, Sprachenforscher_innen, Sprachenlehrer_innen und Lehramtsstudierende aus 23 Ländern teilnahmen, fand vom 20. – 21. November 2015 an der Universität Salzburg statt und widmete sich den gesellschaftspolitischen Anforderungen eines modernen Europas, in dem kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit nicht nur als Innovations- und Entwicklungspotenzial gesehen werden, sondern als „Trumpfkarte Europas“ (Mitteilung der Europäischen Kommission 2008).


Link zu den Tagungsunterlagen

 

 

 

Perspektiven der romanistischen Fachdidaktik (9. – 10. Oktober 2015)

Die Tagung “Perspektiven der romanistischen Fachdidaktik“ eröffnet eine Veranstaltungsreihe der Universität Salzburg, die gezielt Fragen nach dem Verhältnis der Fachdidaktiken zu den Fachwissenschaften stellt. Sie versteht sich als Plattform für Forschungsarbeiten und Diskussionsansätze auf diesem Gebiet. Im Rahmen der Tagung werden u.a. Fragestellungen zu folgenden Themenbereichen behandelt:

  • Grundlagenforschung/Methodologie/Empirie/Disziplinäre Identität        
  • Theoretische Auseinandersetzung Schnittstelle Fachwissenschaft/Fachdidaktik
  • Fremdsprachenerwerbs-/Mehrsprachigkeitsforschung in Linguistik und Fachdidaktik
  • Kulturwissenschaftliche Forschung/Interkulturalität und Fachdidaktik
  • Literaturwissenschaftliche Forschung/Genres und Fachdidaktik


Link zum Programm

  • ENGLISH English
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
    30.01.20 Lebensende in Institutionen. Jahrestagung des Fachbereichs für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    30.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
    30.01.20 Targeted Machine Learning: How we can use machine learning for causal inference
    30.01.20 Figurationen und Szenen des Beginnens: Themenfeld MUSIK
    31.01.20 Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg