Internationale Konferenz "L2 Grammar Acquisition" (1. – 2. Juli 2016)

Vom 1.-2. Juli 2016 fand die internationale Konferenz "L2 Grammar Acquisition: New Research on Processing Instruction, Input Manipulation and Teaching Implications"statt. Organisiert wurde die Konferenz vom Fachbereich Anglistik und Amerikanistik (PLUS) (Ass.-Prof. Dr. Tanja Angelovska) gemeinsam mit den Kooperationspartnern CAROLE (Centre for Applied Research and Outreach in Language Education) der University of Greenwich und School of Education (PLUS). Die Konferenz war eine einmalige Plattform für Fremdsprachenforscher/innen und Fremdsprachenlehrer/innen. Besonders erfreulich war es, dass viele bekannte Spracherwerbsforscher/innen, die derzeit in verschiedensten Institutionen arbeiten und forschen, aktiv zu der Konferenz beigetragen haben und ihre neuesten Ergebnisse der internationalen Diskussion vorstellten. Wir konnten als Plenarsprecher die renommiertesten Forscher zur  Sprachverarbeitung gewinnen:
Prof. Dr. Alessandro Benati, Prof. Dr. Dietmar Roehm und Prof. Dr. Michael Sharwood-Smith

Konferenzwebseite 

 

 

 

2. Tagung zur Didaktik der alten Sprachen in Österreich (Salzburg, 26. - 27. Februar 2016)

Innerhalb der Klassischen Philologie hat die Fachdidaktik der alten Sprachen als eigene Disziplin in den letzten Jahren in Österreich zusehends an Wichtigkeit gewonnen: Sowohl die erhöhte Anzahl fachdidaktischer Lehrveranstaltungen in der Latein- und Griechisch-lehrerInnen-Ausbildung an den einzelnen Universitäten als auch die Beforschung neuer – spezifisch fachdidaktischer – Themenbereiche legten es daher nahe, einen nachhaltigen Austausch der altsprachlichen Fachdidaktiken innerhalb Österreichs zu initiieren.

Nach einem ersten Treffen im Februar 2015 in Wien fand die zweite Tagung zur Didaktik der alten Sprachen unter dem Motto „Forschung und Praxis im Dialog“ in Salzburg statt, nicht zuletzt deswegen, weil sich Salzburg durch seine School of Education als innovatives Zentrum für Aus- und Fortbildung von LehrerInnen in Österreich etabliert hat. Ziel der Veranstaltung war es, die Fachdidaktiken der Einzeluniversitäten untereinander zu vernetzen, Impulse für (interuniversitäre) Forschung zu setzen sowie eine Plattform für den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu bieten.

Die zahlreichen Teilnehmer und die lebhaften Diskussionen im Anschluss an die Vorträge (vgl. das Programm) bewiesen das rege Interesse, auf das die Salzburger Initiative bei der österreichischen Latein-Community stieß. Dass am Ende der Tagung beschlossen wurde, diese Form der Veranstaltung beizubehalten und jährlich an wechselnden Standorten stattfinden zu lassen, kann dabei als besonderer Erfolg gewertet werden.

 

 

 

6. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Sprachendidaktik (20. – 21. November 2015)

Die 6. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Sprachendidaktik, an der rund 250 Sprachendidaktiker_innen, Sprachenforscher_innen, Sprachenlehrer_innen und Lehramtsstudierende aus 23 Ländern teilnahmen, fand vom 20. – 21. November 2015 an der Universität Salzburg statt und widmete sich den gesellschaftspolitischen Anforderungen eines modernen Europas, in dem kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit nicht nur als Innovations- und Entwicklungspotenzial gesehen werden, sondern als „Trumpfkarte Europas“ (Mitteilung der Europäischen Kommission 2008).


Link zu den Tagungsunterlagen

 

 

 

Perspektiven der romanistischen Fachdidaktik (9. – 10. Oktober 2015)

Die Tagung “Perspektiven der romanistischen Fachdidaktik“ eröffnet eine Veranstaltungsreihe der Universität Salzburg, die gezielt Fragen nach dem Verhältnis der Fachdidaktiken zu den Fachwissenschaften stellt. Sie versteht sich als Plattform für Forschungsarbeiten und Diskussionsansätze auf diesem Gebiet. Im Rahmen der Tagung werden u.a. Fragestellungen zu folgenden Themenbereichen behandelt:

  • Grundlagenforschung/Methodologie/Empirie/Disziplinäre Identität        
  • Theoretische Auseinandersetzung Schnittstelle Fachwissenschaft/Fachdidaktik
  • Fremdsprachenerwerbs-/Mehrsprachigkeitsforschung in Linguistik und Fachdidaktik
  • Kulturwissenschaftliche Forschung/Interkulturalität und Fachdidaktik
  • Literaturwissenschaftliche Forschung/Genres und Fachdidaktik


Link zum Programm

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg