Diplomarbeiten - Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie

in Arbeit

WILFING Thomas: „Der Gebrauch von Siegeln in der mykenischen Palastverwaltung“

 

2016

FRIEDL Florian: "Geistige Behinderung im Altertum Zwischen Integration und Isolation"

ECKER Daniela: "Die Praxis der antiken Textilproduktion, Wollverarbeitung, Handspinnen, Weben, Färben und Nähen nach Funden aus der nord- und mitteleuropäischen Eisenzeit"

2015

GRUBMÜLLER Sarah: "Über den Wein und dessen Verwendung in der Antike. Von den Ursprüngen des Weinbaus in der Antike, über seine Verwendung als Genuss- und Nahrungsmittel bis hin zur Verwendung des Weins zu religiösen Zwecken"

KEPLINGER Jakob: "Ciceros Reden gegen Gaius Verres als historische Quelle für die Provinzialverwaltung in der späten römischen Republik"

2014

MATHIS Christina: "Ein Vergleich der modernen mit den antiken Olympischen Spielen, in kultureller, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht"

2013

LUKITS Rainer: "Der Schiedsspruch des C. Helvidius Priscus. (CIL IX 2827).

KASTNER Katrin: "Deutungsmuster antiker Naturkatastrophen"

2012

STELZL Corina Maria: "Die verschiedenen Lebensmodelle der Frauen in der antiken Gesellschaft - Ein Vergleich der verschiedenen Frauenrollen zwischen Griechenland und dem römischen Reich"

MÜLLEGGER Franz: "Bekleidungsvorschriften in der römischen Antike"

2011

AUER Cornelia: „Reiterakrobatik in der Antike - mit Vergleichen aus dem heutigenVoltigiersport“

BAUBÖCK Johanna: „(...) devovet et flavis nostra puella comis - Die Haarfarbe blond in der Antike“

BENDER Natalie: „Divination zur Zeit der römischen Republik - vom hohen Stellenwert bis zum Verfall der Staatsreligion“

EBNER Daniela: „Frauen und Giftmord im Altertum“

MITTERBERGER Astrid: „Träume und ihr Einfluss auf die antike Heilkunde“

WABITSCH Peter: „Christen im römischen Heer unter Diokletian, Konstantin I. und Theodosius I.“

2010

FINK Elisabeth: „Die griechische Knabenliebe als pädagogische Institution“

PRÜNNER Stefan: „Griechische Marschformationen und deren Anwendungen im Spiegeldes 11. Kapitels von Asklepiodotos‘ Taktik“

2009

EBNER Gerlinde: „Antike Fundstellen im Oberösterreichischen Seengebiet (umfasst die politischen Bezirke Gmunden und Vöcklabruck)“

URBAN Julia: „Naufragium - Schiffbruch im Altertum“

2008

BACHLEITNER Anna: „Diebstahl im kaiserzeitlichen Rom - dargestellt anhand rechtlicher und literarischer Quellen“

BACHLEITNER Anna: „Mercatores in Noricum - zur epigrafischen, archäologischen und rechtlichen Evidenz von Handelsfamilien“

ERKER Maria: „Einsatzfelder antiker Musikinstrumente im römischen Alltagsleben“

GEHRING Rene: "Flavius Josephus und die philosophischen Schulen der Juden"

KAISER Anna: „Excubias - Römischer Militäralltag auf der Basis von Papyri und Ostraka“

LACHNER Manuela: „Xenophons Reitkunst - eine Untersuchung vor dem Hintergrund moderner hippologischer Literatur“

NIMETH Herbert: „Erzeugung und Export von bemalten athenischen Vasen des 6. und 5. Jh. v. Chr.“

PRETTSCHUH Katrin: „Die öffentliche Einflussnahme auf die antike Wasserversorgung durch Brunnenbauten“

STURM Robert: „Vom Kriegstier zur Zirkusattraktion: das ambivalente Verhältnis des antiken Menschen zum Tier am Beispiel des Elefanten“

2007

BURGHOFER Gabriele: „Die frühen Völker Italiens“

DÜRAUER Caroline Verena: „SH III C Keramik aus Aigiera“

GEHRING René: „Flavius Josephus und die philosophischen Schulen der Juden - Pharisäer, Sadduzäer, Essener und die "vierte" Schule des Judas und Sadduk“

KAUFMANN Hartwig: „Eine Praxiologie der Eudaimonia in der Hellenistischen Zeit“

KRAUS Jutta: „Blumen und Blumenanbau. Ein Beitrag zur Hortikultur in der römischenAntike“

LOSONCZY Klara Regina: „Das Pferd in der Antike und im frühen Mittelalter als Träger numinoser Kräfte und Mitgestalter der zeremoniellen und mantischen Betätigung “

LUKITS Rainer: „Die Schnitterinschrift von Maktar (CIL VIII 11.824)“

STEINHÜBL Ruth: „Keramikfragmente aus Dromoi in Argos (Deiras) Aigeon und Pylos in SHIII: Aspekte griechischer Grabsitten in mykenischer Zeit“

STROBLMAYR Tanja: „Der Einfluss des Mondes im antiken Volksglauben“

2006

BAUER Bernadette: „Bier, Most und Met – Ein Überblick über die Trinkkultur im Altertum“

FÄRBER Roland: „Die Provinzhauptstädte des spätrömischen Nordafrika“

KROPFREITER Lucia Maria: „Christenverfolgung in der römischen Kaiserzeit - Ursachen und Verlauf“

SCHLÖGELHOFER Eva: „Der Kahlkopf - eine Analyse griechischer Autoren vom 7. Jh. v.Chr. - 6. Jh. n. Chr. zum Thema Haarausfall“2005

BRANDHUBER Christoph: „Antiquitas personata - Historizität und Rezeption ausgewählter antiker Gestalten aus dem barocken Salzburger Universitätstheater“

FRUSSU Eleni: „Frühe Besiedlungsspuren in Neo Monastiri, Verwaltungsbezirk Phthiotis. Die Grabung auf dem Grundstück K. Voltsidis (1979-1980)“

KIRCHMAYR Karl: „Dächer und Deckmaterialien von der mykenischen bis zur klassischen Epoche in Griechenland“

NÖBAUER Hildegard: „Das Schmiedehandwerk in den mykenischen Linear B Texten vonPylos“

STEINBICHLER Petra: „Von der Heilkunst durch die Hand - die Entwicklung der anatomischen und chirurgischen Kenntnisse von der Antike bis ins Spätmittelalter“

VOGEL Antonia: „pa-we-a: Über die Textilien und die Textilindustrie in den Linear-B Texten“

VOGEL Helga: „Altern und Altsein in römischer Zeit“

2004

HUMER Edith: „Händigkeit im Altertum - eine quellenkundliche Untersuchung zur linken Hand in der Antike“

KRAINER Waltraud: „Die antiken Lampen im Salzburger Museum Carolino Augusteum“

WALLNER Ingrid: „Betrachtungen zum antiken Götter- und Totenkult“2003

PÜHRER Klaus: „Datierungen nach Sonnenfinsternissen“

2002

BLIEM Barbara-Maria: „Die soziale Stellung Musizierender bei den Etruskern“

SCHWARZ Klaus: „Heidenverfolgung und religiöse Intoleranz im Zuge der Christianisierung des römischen Reiches in der Spätantike“

GROIß Johannes: „Die Werkzeuge des holzverarbeitenden Handwerks der Urzeit und ihre archäologischen Zeugnisse im circumalpinen Bereich“

2001

ZAUNER Ines: „Der Löwe in der mykenischen Kultur

2000

BREM Robert: „Die Tetrabiblos des Klaudios Ptolemaios“

FISCHER Josef: „Aspekte der pflanzlichen Ernährung im mykenischen Griechenland“

SCHWARZ Andrea: „Kosmetik in der Antike: Salben, Düfte und Öle im Dienst der Körperkultur“

1999

KOHL Manuela Maria: „Die Frau in Kult und Religion der mykenischen Kultur Griechenlands“

RUSCHAK Rudolf: „Barfüssigkeit in der Antike“

1998

DERTNIG Harald: „Barbarische Sitten - Unterschiede und Parallelen in Verhaltensnormen, Sachkultur und Sozialstruktur von Hochkulturen des Altertums einerseits und "Barbarenvölkern", von den Nord- und Seevölkern bis zu den Kelten andererseits unter besonderer Berücksichtigung der Völkerschaften Europas“

WELLIK Markus: „Touristische Reisen in der römischen Kaiserzeit“

1997

HRABOVSZKY Judith: „Der Umgang mit Abfällen in der Antike - Entsorgung - rechtliche Aspekte - Auswirkungen auf die Umwelt und Gesundheit“

1995

RATHMAYR Reinhard: „Didymoi - Zwillinge und Zwillingsforschung in der Antike“

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg