Diplomarbeiten - Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie

in Arbeit

WILFING Thomas: „Der Gebrauch von Siegeln in der mykenischen Palastverwaltung“

2013

KASTNER Katrin: "Deutungsmuster antiker Naturkatastrophen"

2012

MÜLLEGGER Franz: "Bekleidungsvorschriften in der römischen Antike"

2011

AUER Cornelia: „Reiterakrobatik in der Antike - mit Vergleichen aus dem heutigenVoltigiersport“

BAUBÖCK Johanna: „(...) devovet et flavis nostra puella comis - Die Haarfarbe blond in der Antike“

BENDER Natalie: „Divination zur Zeit der römischen Republik - vom hohen Stellenwert bis zum Verfall der Staatsreligion“

EBNER Daniela: „Frauen und Giftmord im Altertum“

MITTERBERGER Astrid: „Träume und ihr Einfluss auf die antike Heilkunde“

WABITSCH Peter: „Christen im römischen Heer unter Diokletian, Konstantin I. und Theodosius I.“

2010

FINK Elisabeth: „Die griechische Knabenliebe als pädagogische Institution“

PRÜNNER Stefan: „Griechische Marschformationen und deren Anwendungen im Spiegeldes 11. Kapitels von Asklepiodotos‘ Taktik“

2009

EBNER Gerlinde: „Antike Fundstellen im Oberösterreichischen Seengebiet (umfasst die politischen Bezirke Gmunden und Vöcklabruck)“

URBAN Julia: „Naufragium - Schiffbruch im Altertum“

2008

BACHLEITNER Anna: „Diebstahl im kaiserzeitlichen Rom - dargestellt anhand rechtlicher und literarischer Quellen“

BACHLEITNER Anna: „Mercatores in Noricum - zur epigrafischen, archäologischen und rechtlichen Evidenz von Handelsfamilien“

ERKER Maria: „Einsatzfelder antiker Musikinstrumente im römischen Alltagsleben“

GEHRING Rene: "Flavius Josephus und die philosophischen Schulen der Juden"

KAISER Anna: „Excubias - Römischer Militäralltag auf der Basis von Papyri und Ostraka“

LACHNER Manuela: „Xenophons Reitkunst - eine Untersuchung vor dem Hintergrund moderner hippologischer Literatur“

NIMETH Herbert: „Erzeugung und Export von bemalten athenischen Vasen des 6. und 5. Jh. v. Chr.“

PRETTSCHUH Katrin: „Die öffentliche Einflussnahme auf die antike Wasserversorgung durch Brunnenbauten“

STURM Robert: „Vom Kriegstier zur Zirkusattraktion: das ambivalente Verhältnis des antiken Menschen zum Tier am Beispiel des Elefanten“

2007

BURGHOFER Gabriele: „Die frühen Völker Italiens“

DÜRAUER Caroline Verena: „SH III C Keramik aus Aigiera“

GEHRING René: „Flavius Josephus und die philosophischen Schulen der Juden - Pharisäer, Sadduzäer, Essener und die "vierte" Schule des Judas und Sadduk“

KAUFMANN Hartwig: „Eine Praxiologie der Eudaimonia in der Hellenistischen Zeit“

KRAUS Jutta: „Blumen und Blumenanbau. Ein Beitrag zur Hortikultur in der römischenAntike“

LOSONCZY Klara Regina: „Das Pferd in der Antike und im frühen Mittelalter als Träger numinoser Kräfte und Mitgestalter der zeremoniellen und mantischen Betätigung “

LUKITS Rainer: „Die Schnitterinschrift von Maktar (CIL VIII 11.824)“

STEINHÜBL Ruth: „Keramikfragmente aus Dromoi in Argos (Deiras) Aigeon und Pylos in SHIII: Aspekte griechischer Grabsitten in mykenischer Zeit“

STROBLMAYR Tanja: „Der Einfluss des Mondes im antiken Volksglauben“

2006

BAUER Bernadette: „Bier, Most und Met – Ein Überblick über die Trinkkultur im Altertum“

FÄRBER Roland: „Die Provinzhauptstädte des spätrömischen Nordafrika“

KROPFREITER Lucia Maria: „Christenverfolgung in der römischen Kaiserzeit - Ursachen und Verlauf“

SCHLÖGELHOFER Eva: „Der Kahlkopf - eine Analyse griechischer Autoren vom 7. Jh. v.Chr. - 6. Jh. n. Chr. zum Thema Haarausfall“2005

BRANDHUBER Christoph: „Antiquitas personata - Historizität und Rezeption ausgewählter antiker Gestalten aus dem barocken Salzburger Universitätstheater“

FRUSSU Eleni: „Frühe Besiedlungsspuren in Neo Monastiri, Verwaltungsbezirk Phthiotis. Die Grabung auf dem Grundstück K. Voltsidis (1979-1980)“

KIRCHMAYR Karl: „Dächer und Deckmaterialien von der mykenischen bis zur klassischen Epoche in Griechenland“

NÖBAUER Hildegard: „Das Schmiedehandwerk in den mykenischen Linear B Texten vonPylos“

STEINBICHLER Petra: „Von der Heilkunst durch die Hand - die Entwicklung der anatomischen und chirurgischen Kenntnisse von der Antike bis ins Spätmittelalter“

VOGEL Antonia: „pa-we-a: Über die Textilien und die Textilindustrie in den Linear-B Texten“

VOGEL Helga: „Altern und Altsein in römischer Zeit“

2004

HUMER Edith: „Händigkeit im Altertum - eine quellenkundliche Untersuchung zur linken Hand in der Antike“

KRAINER Waltraud: „Die antiken Lampen im Salzburger Museum Carolino Augusteum“

WALLNER Ingrid: „Betrachtungen zum antiken Götter- und Totenkult“2003

PÜHRER Klaus: „Datierungen nach Sonnenfinsternissen“

2002

BLIEM Barbara-Maria: „Die soziale Stellung Musizierender bei den Etruskern“

SCHWARZ Klaus: „Heidenverfolgung und religiöse Intoleranz im Zuge der Christianisierung des römischen Reiches in der Spätantike“

GROIß Johannes: „Die Werkzeuge des holzverarbeitenden Handwerks der Urzeit und ihre archäologischen Zeugnisse im circumalpinen Bereich“

2001

ZAUNER Ines: „Der Löwe in der mykenischen Kultur

2000

BREM Robert: „Die Tetrabiblos des Klaudios Ptolemaios“

FISCHER Josef: „Aspekte der pflanzlichen Ernährung im mykenischen Griechenland“

SCHWARZ Andrea: „Kosmetik in der Antike: Salben, Düfte und Öle im Dienst der Körperkultur“

1999

KOHL Manuela Maria: „Die Frau in Kult und Religion der mykenischen Kultur Griechenlands“

RUSCHAK Rudolf: „Barfüssigkeit in der Antike“

1998

DERTNIG Harald: „Barbarische Sitten - Unterschiede und Parallelen in Verhaltensnormen, Sachkultur und Sozialstruktur von Hochkulturen des Altertums einerseits und "Barbarenvölkern", von den Nord- und Seevölkern bis zu den Kelten andererseits unter besonderer Berücksichtigung der Völkerschaften Europas“

WELLIK Markus: „Touristische Reisen in der römischen Kaiserzeit“

1997

HRABOVSZKY Judith: „Der Umgang mit Abfällen in der Antike - Entsorgung - rechtliche Aspekte - Auswirkungen auf die Umwelt und Gesundheit“

1995

RATHMAYR Reinhard: „Didymoi - Zwillinge und Zwillingsforschung in der Antike“

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg