Dissertationen - Klassische Archäologie

in Arbeit

BIEHL Mirja, Griechische Felsheiligtümer

HUBER Lisa, Sepulcra Iuvavi. Die römischen Gräberfelder des municipium Claudium Iuvavum und dessen Umland

KASSAR Michael, Untersuchungen zur Genese der Bauornamentik römischer Theater in Italien, Griechenland, den Ostprovinzen und Nordafrika

KNAUSEDER Doris, Die römischen Fibeln aus Iuvavum: Fibeltypen als Indikatoren menschlicher Identitäten und Aktivitäten

KURZ Andrea, Untersuchungen zu bronzezeitlichen Hortfunden auf dem griechischen Festland, den ägäischen Inseln und dem mykenischen Kreta

POHN Martina, Beginn, Geschichte und Ausstattungskonzeptionen der Antikensammlungen Europas

STRUBER-ILHAN Johanna, Die dünnwandige Keramik aus Ephesos. Eine gattungsspezifische Untersuchung der dünnwandigen Keramik mit dem Schwerpunkt in späthellenistisch augusteischer Zeit bis zum Ende des 1. Jhs. n. Chr.

STÜTZ Magdalena, Bilder am Forum. Studien zum Schmuck der römischen Forumsbauten in Italien und den bis 129 v. Chr. eingerichteten Provinzen

TISCHLER Sandra, Untersuchungen zur Glyptik der geometrischen und subgeometrischen Zeit in Griechenland

2019

WERNER Annett, Die römische Villa von Salzburg-Glas, Eine archäologische Bestandsaufnahme der Gesamtanlage

2018

KATZJAEGER Denise, Spätantike Alltagskultur auf Elephantine, Oberägypten. Typochronologie, Funktion und kulturelle Diversität der keramischen Funde aus den Wohnhäusern um den Chnumtempel

REMBART Laura, Kulturelle Identitäten Oberägyptens in spätptolemäisch-römischer Zeit am Beispiel von Syene

2017

STEINHÜBL Ruth, Untersuchungen zum spätbronzezeitlichen Schmuck auf dem griechischen Festland

2013

NIMETH Herbert, Die Grabungen in der römischen Nekropole am Bürglstein in Salzburg (1791-1852). Ein kritischer Forschungsbericht.

2012

HEMMERS Christian,  Römische Grabdenkmäler als Zeichen der Kulturgeschichte des nordwestlichen Noricum. Eine kulturelle Bestandsaufnahme in Zusammenschau archäologischer, epigrafischer und geologischer Aspekte

HINTERHÖLLER Monika, Varietates topiorum. Eine interdisziplinäre Studie zur Perspektive und Raumerfassung in topographischen Landschafts- und Panoramabildern der römischen Wandmalerei

KRÄMMER Johannes, Untersuchungen zur Anlage, baulichen Gestaltung und Ausstattung von Heiligtümern der Ägäischen Bronzezeit

2011

LANG Felix, Aspekte zur Wirtschaft in römischer Zeit nördlich der Alpen. Ein Beitrag zur Untersuchung landwirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und handwerklicher Strukturen unter besonderer Berücksichtigung des Territoriums des municipium Claudium Iuvavum

MANETAKI Sophia, Terrakotta-Fundkomplexe aus dem hellenistischen Zentral-Kreta. Ein Beitrag zur kretischen Koroplastik

2010

PRUCKNER Katharina, Äginetische Keramik der Schachtgräberzeit. Bichrom und vollständigbemalte Keramik aus dem Brunnen SH B1/06 in Ägina Kolonna

SCHMIDHUBER Gabriele, Der Satyr in der griechischen Kunst. Die Ursprünge sowie sein Gestalt- und Bedeutungswandel

2007

TRAXLER Stefan, Die römischen Grabdenkmäler von Lauriacum und Lentia. Neue methodische Ansätze zur Untersuchung der Steindenkmäler im nördlichen Noricum

2004

FERSTERER Fatiha, Die römischen Mosaiken Marokkos. Eine beschreibende, vergleichende und analytische Studie

POLLHAMMER Eduard, Das Kap Kolonna auf Ägina zur Zeit der pergamenischen Herrschaft

SCHLIEMANN Alrun, Das Kind im Kult von Athen

2003

BERGER Lydia, Die Frühhelladisch II Keramik von Ägina Kolonna und ihre Stellung im ägäischen Raum

TOBER Barbara, Die römischen Wand- und Deckenmalereien von Saalfelden/Wieseberg

2002

GUILIANI Anita, Die hellenistischen Tonlampen der Tetragonos Agora in Ephesos

KLEBINDER Gudrun, Bronzefunde aus dem Artemision von Ephesos

RATHMAYER Elisabeth, Die Skulpturenausstattung der Wohneinheiten 4 und 6 des Hanghauses 2 in Ephesos

WEILHARTNER Jörg, Die Linear B-Opfertexte der mykenischen Paläste auf Kreta und am griechischen Festland

2000

SCHLOR Ingrid, Die chalkolithische Keramik aus dem Nordsüdschnitt von Tell Karanovo (Grabungen 1993 – 1999)

1999

GAUSS Walter R., Griechische Rund- und Kurvenbauten

PSAROUDAKIS Kyriakos, Heiligtum und Werkstatt in frühgriechischer Zeit (10. – 6. Jh. v. Chr.)

1998

REINHOLDT Claus, Untersuchungen zur bronze- und früheisenzeitlichen Metallverarbeitung in Griechenland, Zypern und Troia

ROGL Christine, Hellenistische Reliefbecher und Gefäße aus der arkadischen Stadt Lousoi,Studien zur Reliefbecherproduktion der Peloponnes sowie Mittel- und Nordgriechenlands,einschließlich einer Quellensammlung

1996

HABERPEUNTNER Ines, Der Ägina–Schatz. Zur kunstgeschichtlichen Stellung

1995

KASTLER Raimund, Die Feinkeramik aus der Südhalle von Elis. Studie zur spätklassischen undhellenistischen Keramik der Peloponnes

1994

SONNTAGBAUER Wolfgang, Das Eigentliche ist unaussprechbar. Der Kanon des Polyklet als mathematische Form

1993

OSADA Toshihiro, Stilentwicklung hellenistischer Relieffriese

1992

BURGHOLZER Günther, Studie zur römischen Sakralarchitektur auf der iberischen Halbinsel. Die kaiserzeitlichen Tempelanlagen

MAYR Wolfgang, Keramische Wechselbeziehungen am früheisenzeitlichen griechischen Festland

1988

BERGER Elisabeth, Sotades und seine Werkstatt

 

1986

DANNER Peter, Griechische Akrotere der archaischen und klassischen Zeit

KISSAS Konstantin, Die statuarischen Basen der archaischen Zeit in Attika

1984

HOFFELNER Klaus, Studien zu den Metopen des Athener-Schatzhauses in Delphi

JAROSCH Veronika, Die kykladischen Sagenbilder der archaischen Zeit

WOHLMAYR Wolfgang, Studien zur Idealplastik der Vesuvstädte

1981

MARGREITER Ingrid, Lakonisch-Geometrische Keramik

SCHABER Wilfried, Die Rekonstruktion des Kroisostempels und des Pythagorastempels

1980

ROTHNER-KRONABETTER Brigitte, Frühe Keramik auf Chios (10. – 6. Jh. v. Chr.)VAERST Annelore, Archaische griechische Schildzeichen

1979

KOVACSOVICS Wilfried, Römische turmartige Grabdenkmäler

1974

SCHERRER Rudolfine, Hellenistische Keramik von Ägina

  • ENGLISH English
  • News
    Noch nie waren in Österreich so viele forensische Patient*innen untergebracht wie zum Stichtag 1. Oktober 2020. Eine Entlastung des Maßnahmenvollzugs, also die Behandlung geistig höhergradig abnormer Rechtsbrechender, ist dringend erforderlich und unumgänglich.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Das Chinazentrum veranstaltet zu diesem Thema ein Online-Symposion am 12. und 13. November 2020. Menschen mit sichtbarer asiatischer Herkunft sind in Europa und den USA – vor allem seit COVID19 – verstärkter Diskriminierung ausgesetzt. Doch was steckt hinter dieser Angst und wie kann diese Form des Rassismus wirkungsvoll bekämpft werden?
    DO 9.30-SA 13h // Was haben Homer, Francisco de Goya und Maria Theresia von Paradis gemeinsam? Sie sind ein Dichter, ein Maler und eine Musikerin, deren Werke kaum losgelöst vom Gebrechen des/der Künstler*in rezipiert wird. Vorstellungen, die sich um die Gebrechen von Kunstschaffenden gruppieren, stehen im Fokus dieser Tagung. // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs/
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • 04.11.20 PLUS startupSPRECHTAG - gather your ideas
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg