Dissertationen - Klassische Philologie

in Arbeit

MILUSHEVA Iglika: Kommentar zu Augustinus, De beata vita

SCHMERBAUCH Stefanie: Studien zu Quintus Smyrnaeus’ Posthomerica IV

 

Abgeschlossen

2017

HAUDUM Clemens: Pietas coniugalis in Sigismundo et Maria. Gattenliebe bei Sigismund und Maria. Textedition, Übersetzung sowie historische und sprachliche Bemerkungen zum lateinischen Barockdrama samt einem Vergleich mit dem deutschen Schäfergedicht Die Hochzeit auf der Alm im Hinblick auf die Gesamtkonzeption des Autors P. Florian Reichssiegel

2016

SCHÖNER Wolfgang, Aeneas: Mensch und Modell. Ein Leben zwischen Scheitern und Gelingen

 2013

BRANDHUBER Christoph: Die lateinischen Barock-Inschriften von Oberösterreich.

2011

DIENSTBIER Paul: Damone gaudens Pythias vivat suo – P. Placidus Scharls Visitationsdrama über die amicitia coronata. Einleitung, Text, Übersetzung und Analyse.

RETTENEGGER Peter: Idomeneus Cretensium Rex. Eine Tragödie aus dem Salzburger Barocktheater.

2010

KREINECKER Christina M.: Roma locuta – aber in welcher Sprache? Papyrologische Untersuchungen zur lateinisch-griechischen Sprachsituation im Imperium Romanum (mit Thessaloniki und dem 2. Thessalonikerbrief als typisches Beispiel).

SCHWAB Günther: Das Echtheitsproblem des ersten Thessalonikerbriefs und des Galaterbriefs.

2008

MUCKENHUBER Johannes: Literaturkritik in Aulus Gellius’ Noctes Atticae.

2006

GLASER Gabriele: Cloelia, obses Porsennae – Geschichte ihrer Rezeption.

ROSENSTATTER Josef: Fernöstliche Stoffe im lateinischen Barocktheater der Benediktiner zu Salzburg.

2004

HOHENWALLNER Ingrid: Antikerezeption im lyrischen Werk Bertolt Brechts.

KRITZER Ruth: Der 1. Korintherbrief des Paulus im Licht dokumentarischer Papyri. Was leisten umgangssprachliche Texte für ein zeitgemäßes Verständnis des Neuen Testaments? – Eine sprachlich-kulturhistorische Untersuchung anhand ausgewählter Begriffe.

2003

FRAUENHUBER Markus: Synorix et Camma. Tragoedia Iuvavii in scenam data (1769) von Placidus Scharl in Vergleich mit Thomas Corneille’s Drama Camma (1661).

2002

OBERPARLEITER Veronika: Simon Rettenbacher: Judicium Phoebi de nostri saeculivatibus. Lateinischer Text, Übersetzung, Kommentar.

2001

KRONEGGER Susan-Türkis: Pascasii Iusti Ecloviensis, Philosophiae et Medicinae Doctoris, Alea sive De curanda Ludendi in Pecuniam Cupiditate. Libri II (Basileae,MDLXI). Die zwei Bücher des Pâquier Joostens aus Eekloo, Doktors der Philosophie und der Medizin, Über das Glücksspiel oder die Heilung der Spielleidenschaft (Basel, 1561).

LIDAUER Eva: Charakterisierung durch Sprache. Die Funktion von sprachlichen Bildern, Sprichwörtern und Zitaten in Dialogen Platons.

2000

SALZBORN Barbara: Der Verlust des Gegensatzes durch seine Schaffung. Studien zum Aufbrechen der Komplementarität und zum Gegenentwurf im Denken Heraklits.

STROBL Wolfgang: Die Dichtung Crisias sive De signis praecedentibus iudicium des Hilarion von Verona. Kritische Textausgabe, Übersetzung und Studien zur Rezeption des Antichristmythos in der italienischen Renaissance.

1997

RAFFEZEDER Eugen: Das Spannungsverhältnis von Vergangenheit und Gegenwart im Geschichtswerk des T. Livius.

1996

STEINBICHLER Walter: Die Epigramme des Dichters Straton von Sardes. Ein Beitrag zum griechischen homoerotischen Epigramm.

1995

MANTSCH Sylvia: Die Frau als Asketin und Verführerin im Zeitalter des Mönchtums.

1994

HERBST Christina: Anthimus. Eine Diätetik aus dem sechsten Jahrhundert. Einführung und sprachlicher Kommentar.

1993

THIEL Andreas: Thomas May. Supplementum Lucani.WASER Christa: Studien zur Rolle der Frau in der römischen Satire.

1992

HARTINGER Gerhard: Die Periplusliteratur - Untersuchungen zu Inhalt, Sprache und Funktion der überlieferten Texte.

HARTINGER Michaela: Menschenbild und Weltsicht im Werk des Philosophen Seneca. Eine gegenüberstellende Betrachtung von Prosaschriften und Tragödien.

HOLZTRATTNER Franz: Diu paelex et adulteri Neronis, mox mariti potens (Ann.14,60,1). Die Gestalt der Poppaea Sabina in den Nerobüchern des Tacitus. Mit Anhängen zu Claudia Acte und Epicharis.

STEINBERGER Martina: Das Antike-Bild Friedrich Dürrenmatts.

WIMMER Elisabeth: Biene und Honig in der Bildersprache der lateinischen Kirchenschriftsteller.

1991

DERNDL Othmar: Das römische Wertesystem im Spannungsfeld zwischen Begriff und Wirklichkeit.

1990

RATH Ingo W.: Der Mythos-Diskurs und sein Verlust. Eine Vor-Geschichte der abendländischen Vernunft.

1989

WEISSENGRUBER Franz R.: Die Regel‐Kompilation des Eugippius und ihre Quellen.

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    „PISA, TIMSS &Co und die Folgen“: Wie können wir mit Ergebnissen der internationalen Bildungsforschung in der LehrerInnenbildung arbeiten?
    Adem Sözüer hält am 20. Juni, 10.15 Uhr, im Hörsaal 208 einen Vortrag zum Thema "Die Türkische Strafrechtsreform: Erfolge, Hoffnungen, Enttäuschungen". Die Rechtswissenschaftliche Fakultät und das Forschungszentrum für Strafrecht und Kriminologie laden dazu ein.
    Menschliches Leben vollzieht sich in der Zeit, aber auch im Raum. Räume gelten als die dritten Erzieher und werden pädagogisch oft unterschätzt. In den Vorträgen und Arbeitskreisen der 67. Internationale Pädagogische Werktagung, die vom 09.–13. Juli 2018 in Salzburg stattfindet, wird u.a. erörtert: In welchen Räumen wachsen Kinder heute auf? Wie gehen wir mit digitalen Räumen um? Welche Räume sind pädagogisch besonders relevant? Wie steht es um innere Räume, Imaginationen und Fantasien?
    Rita Grandori hält am 27. Juni 2018 um 16 Uhr im Hörsaal 403 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Protein conformational transitions and intermolecular interactions by native mass spectrometry and complementary biophysical methods". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Digital Humanities modellieren ein neues Setting für die Forschenden: Sie verändern die Wissensumwelt und schaffen zeitgemäße Zugänge für die Forschenden. Digital Humanities unterstützen Forschende, bieten neue Wege für etablierte Methoden, ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe am Forschungsdiskurs. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, das Netzwerk zwischen Disziplinen, Forschungsgegenständen und Forschenden zu stärken.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Herr PD Dr. Reinhard Jung (Österreichische Akademie der Wissenschaften, OREA) hält am 26. Juni einen Vortrag zum Thema "Mykenisches Griechenland und Italien: verschiedene Arten des Gebens und Nehmens". Wann: 18.30 - Wo: Abguss-Sammlung SR E.33, Residenzplatz 1.
    Romana Limberger hält am 29. Juni 2018 um 14 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Food Webs in Changing Environments". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige der Universität aus. Die Ausschreibung dieses Jahres zielt auf die Fachgebiete "Naturwissenschaften", "Humanmedizin" und "Technische Wissenschaften" ab.
    Christoph Czerwenka hält am 27. Juni 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 403 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Lebensmittelkontaminanten – ständig neue Herausforderungen für den analytischen Chemiker". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Die Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Die kapitalistische Gesellschaft ist im Wandel und zugleich bleibt sie kapitalistisch. Was ist neu? Inwiefern lebt das Alte im Neuen fort? Wie können wir alle die technologischen Entwicklungen so gestalten, dass sie dem Wohl der gesamten Gesellschaft dienen? Die Referenten und Referentinnen sprechen diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven an.
    Peter Kaufmann hält am 22. Juni 2018 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Herpetologische Projekte am Haus der Natur: Von Datenverwaltung über Naturschutz bis hin zu populationsökologischen Studien". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Satyrchor contra „einsamstes Lied“. Zu Nietzsches Ästhetik des Chorischen
    Dr. Julia Krivoruchko (Cambridge) - Do. 21.6.2018, 18 Uhr c.t., Raum 3.443 (Unipark)
    Vom 21. Juni bis 14. September 2018 präsentiert die in Lamprechtshausen lebende und arbeitende, äußerst vielseitige, freischaffende bildende Künstlerin Christiane Pott-Schlager neue Arbeiten im Aula-Gang / 1. Stock der Universitätsbibliothek Salzburg.
    Ulrich Brand, Professor für Internationale Politik an der Universität Wien, spricht über das von ihm und Markus Wissen verfasste Buch "Imperiale Lebensweise". Buchvorstellung und Diskussion am 20.06.2018 um 19:00 Uhr im HS Anna Bahr-Mildenburg / Unipark Nonntal
    Das Geschichtsschulbuch: Lernen – Lehren – Forschen.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    12. Juni – 10. Juli 2018 - enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg, Erdgeschoß
    Die KinderUNI sucht im Jubiläumsjahr TeilnehmerInnen der ersten Stunde! Wer war bei den ersten KinderUNIs hier in Salzburg im Jahr 2004 oder 2006 mit dabei?
    Freitag, 8. Juni: 09.45h KEYNOTE: Eliot Borenstein (New York): Plots against Russia: Conspiracy, Sincerity, and Propaganda // 17.30h ROUND TABLE: Why Do Conspiracy Theories Thrive in Post-Soviet Russia? mit Alexander Panchenko, Konstantin Bogdanov, Sergey Shtyrkov, Svetlana Tambovtseva (St. Petersburg) // Erzabt-Klotz-Str. 1, FB Slawistik, 3. Stock, Raum 3.409 // www.w-k.sbg.ac.at/aktuell
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Bildung des Subjekts, Summerschool 4.-5. Juli 2018
    Silvia Naef (Genf) spricht am 20. Juni um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Religion und Kunst im islamischen Bereich. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    DANIEL FULDA (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) beschließt am 27. Juni um 18h im Unipark Nonntal die öffentliche Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION mit seinem Gastvortrag über Sinnfülle und Sinnsuche in der Literatur der deutschen Aufklärung. http://www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
  • Veranstaltungen
  • 20.06.18 Religion und Kunst im islamischen Bereich – Theorie und Praxis
    20.06.18 7. Nachtschicht@UBS
    21.06.18 7. Nachtschicht@UBS
    21.06.18 50 Jahre Soziologie in Salzburg
    21.06.18 50 Jahre Soziologie in Salzburg
    21.06.18 Info-Veranstaltung Psychotherapeutisches Propädeutikum
    21.06.18 Ungreifbare Materien - Zu Farbe und Klang in der Kunst (James Turrell, Morton Feldman)
    21.06.18 Bilder - Zeichnungen - Stahlobjekte • Christiane Pott-Schlager
    22.06.18 Kapitalismus 4.0: Digitalisierung - Finanzkapital - Alternativen
    26.06.18 Kanonische Texte
    26.06.18 Mykenisches Griechenland und Italien: verschiedene Arten des Gebens und Nehmens
    26.06.18 Satyrchor contra „einsamstes Lied“. Zu Nietzsches Ästhetik des Chorischen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg