Newsverlauf

Austrian Young Physicists' Tournament

Liebe Freunde der Physik,

das Pluskurs Physik Salzburg alpha Team, bestehend aus 3 SchülerInnen aus Schulen der Stadt Salzburg, haben beim diesjährigen AYPT an der Montanuniversität Leoben als bestes österreichisches Team (insgesamt 16 Teams, davon 8 aus Österreich und 8 aus dem Ausland) den zweiten Preis erreicht!

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

v.l.n.r.: Valentin Wiesinger, Alexander Langreiter und Flora Philipp  

 

Das zweitbeste österreichische Team war das Pluskurs Physik Salzburg omega Team.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

v.l.n.r.: Martin Plesch (Generalsekretär des International Young Physicists Tournament), Prof. Georg Lindner, Mag. Julian Ronacher, Sophie Ritter, Moritz Dellafior, Hannah Pernthaner und Michael Scherbela (Generalsekretär des AYPT)

 

Die Teams wurden von Mag. Georg Lindner (Physik-Lehrer am Akademisches Gymnasium Salzburg, Gestalter des Pluskurses "Jugend forscht Physik" ) und Mag. Julian Ronacher (LernMax Ronacher KG) betreut.

Somit werden diese Teams Österreich beim International Young Physicists' Tournament IYTP 2018 in Peking/China vertreten!

Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle von der AG Didaktik der Physik!

Hier finden Sie die Fotos des heurigen Bewerbes.

 

Physikshow "Schall & Rauch"

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Physikshow für alle Physikbegeisterten - ob jung oder alt! Kommt vorbei und staunt ;-)

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

175 Jahre Doppler-Effekt - Symposium

Ringlehrveranstaltung Christian Doppler: Leben und Werk

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Austrian Young Physicists´ Tournament

Auf dem Weg zur Physik-Weltmeisterschaft

Vom 20.04.17 bis zum 22.04.17 fand in Leoben erneut die Physikmeisterschaft Österreichs statt. Neben Teams aus verschiedensten Schulen in Österreich kommen auch internationale Teilnehmer zu diesem nationalen Event. Dieses Jahr aus Ungarn, Polen, Slowakei, Slowenien, Iran, Deutschland, Weißrussland und Russland.

Auf einem sehr hohen physikalischen Niveau stellen die Schüler ihr Können in verschiedensten Fachbereichen der Physik dar. Der Ablauf eines sogenannten „physics fight“ besteht aus drei stages, in denen jeweils ein Team ihre Lösung zu einer physikalischen Problemstellung präsentiert (reporter), ein Team diese Lösung analysiert, kritisiert und zusammen mit dem reporter diskutiert (opponent) und ein Team die wichtigsten Bereiche des reports und der opponence zusammenfasst (reviewer). Beurteilt werden die Auftritte der Schüler durch eine Jury bestehend aus Physikprofessoren an Universitäten und Physiklehrern. Der gesamte Wettbewerb findet auf Englisch statt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

In Salzburg bereiten Mag. Julian Ronacher (Physiklehrer am BG Zaunergasse) und Prof. Georg Lindner (Physiklehrer am Akademischen Gymnasium) Salzburger Schüler während des Schuljahres auf diesen Wettbewerb vor. Die theoretische und experimentelle Vorbereitung findet in Form des Pluskurses Physik – Jugend forscht statt.

Dieses Jahr schnitten die beiden Salzburger Teams überdurchschnittlich gut ab. Das Team Salzburg Alpha wurde bestes österreichisches Team während der Physikmeisterschaft in Leoben (Austrian Young Physicists‘ Tournament – AYPT) und das Team Salzburg Omega wurde zum zweitbesten österreichischen Team. Ins Finale des Wettbewerbs haben es folgende drei Teams geschafft: Polen, Ungarn, Salzburg Alpha. Knapp wurden die Salzburger dabei von den Ungarn geschlagen und schafften es somit auf den sehr guten 2. Platz im gesamten Wettbewerb.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Die Physik-Weltmeisterschaft findet dieses Jahr Anfang Juli in Singapur statt. Die besten fünf österreichischen Schüler beim AYPT werden in das Nationalteam gewählt und haben nun noch die Möglichkeit sich auf das International Young Physicists‘ Tournament (IYPT) vorzubereiten, bevor es dann im Juli nach Singapur geht. Dieses Jahr sind die Salzburger Schüler stark im Nationalteam vertreten. Nachdem das österreichische Nationalteam letztes Jahr unter Führung von Teamleader Julian Ronacher beim IYPT in Russland bereits die Bronze-Medaille errungen hat, sind wir dieses Jahr erneut sehr zuversichtlich.

Das Team der Physikdidaktik der Universität Salzburg drückt die Daumen!

Impressionen von der Physikshow "phys-X-periment" vom 16.12.2016, die durch das Engagement einiger Physik-Lehramtstudenten - in Zusammenarbeit mit Mag. Markus Herbst - organisiert und geplant wurde.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bei der Show traten zwei "Physikerteams" mit ihren Experimenten gegeneinander an. Von zwei Moderatoren wurde das Publikum durch den spannenden Showabend geleitet.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bereits vor Beginn der Show war das Auditorium Maximum der Naturwissenschaftlichen Fakultät gut gefüllt.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bei der Show ging es u.a. heiß her.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

...auch das Publikum wurde mit einbezogen (hier beim sog. "Bernoulli-Versuch")

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Das Ende des Showabends wurde durch die abschließende Schaumexplosion eingeläutet.

Wir danken nochmals unseren Sponsoren sowie Mag. Markus Herbst für die Unterstützung. (Fotos: Michael Vasar)

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Durch das Engagement von Mag. Markus Herbst kam dieses Semester die LV

Konzipierung und Umsetzung einer "Physik-Show" zustande, in der die Studierenden eine eigene Physikshow planen und durchführen.

Die Show findet am 16.12.2016 im Auditorium Maximum der naturwissenschaftlichen Fakultät statt.

Auf Ihr kommen freuen sich Markus Herbst und die teilnehmenden Studierenden.

Bei den Wissenstagen der Stadt Salzburg am 4. & 5. Nov. begeisterte Markus Herbst das Publikum mit einer spannenden Physikshow und einem Vortrag zum Thema Physik im Film.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Im Rahmen der Lehrveranstaltung "Schulversuchspraktikum Physik" kamen am 24.05.2016 Schülerinnen und Schüler aus der 7. Klasse des WRG Nonntal zu Besuch, um gemeinsam mit den Studierenden Experimente durchzuführen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Trotz Regenwetter ließen sich die Schülerinnen und Schüler nicht davon abhalten, eine Wasserrakete in Betrieb zu setzen. :-)


Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Die Schülerinnen und Schüler präsentierten außerdem die Theorie und den Aufbau der Versuche.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Die Dicke eines Haares konnten die Schülerinnen und Schüler mithilfe der Trigonometrie  errechnen. Dabei dient das Haar als Doppelspalt, an dem ein Lichtstrahl gebeugt wird.

Merkurtransit

Am 9. Mai 2016 war es wieder einmal soweit - der Merkur wanderte auf seiner Umlaufbahn als kleiner Punkt an der Sonne vorbei, sodass man ihn von der Erde aus beobachten  kann. Ein Merkurtransit geschieht ca. 13-14mal pro Jahrhundert. Der nächste Transit kann am 11. November 2019 beoabchtet werden.

Eine kleine Gruppe von Physikstudenten der Universität Salzburg sind in Begleitung von Herrn Dr. Sereni zur Sternwarte Gahberg in Weyregg am Attersee gefahren und haben den Transit durch verschiedenste Teleskope beobachten können.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

(Bilder: Isabella Tkalec, 09.05.2016)

...Impressionen von der langen Nacht der Forschung, bei der die Didaktik der Physik mit zwei spannenden Themen viele Wissbegierige faszinieren konnte!

"Wie zauberhaft ist Physik?"

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes


"Was hat "Star Wars" mit Physik zu tun?"

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Die MMG –Gruppe (spezialisiert auf Migrations- und Mobilitätsforschung) wurde von der neuen Professorin für „Mobilität und sozialer Wandel“ der Abteilung Soziologie, Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, Kyoko Shinozaki ins Leben gerufen und ist dem wichtigsten internationalen Netzwerk für Migrationsforschung (IMISCOE, https://www.imiscoe.org/) nun beigetreten.
    Aus der Vorstellung von der Verknüpfung autoritärer Philosophie der Kaiserzeit mit einem orthodoxen Marxismus wird China zur zentralen Herausforderung für den Westen stilisiert. Die geistigen Ressourcen der Vergangenheit und die weltweiten Modernisierungsvorstellungen der Neuzeit könnten für China der Ausgangspunkt zu einer gelingenden Moderne werden. Diese könnte angesichts der globalen Herausforderungen einer multipolar organisierten globalen Moderne neue Chancen bieten. Voraussetzung hierfür ist, die „Grammatik der chinesischen Modernisierung“ zu verstehen. Diese wird Professor Helwig Schmidt-Glintzer, Direktor des China Centrum Tübingen, in seinem Vortrag darlegen. – Zuletzt von ihm im Buchhandel erschienen: Chinas leere Mitte. Die Identität Chinas und die globale Moderne. Matthes & Seitz Berlin 2018.
    Gastvortrag "100 Jahre Ermordung des letzten Zaren - Wie steht Russland zu seiner Vergangenheit?"am 13.11., 18 Uhr, Hörsaal 3.409, Unipark, Erzabt-Klotz-Str. 1.
    Im Rahmen der Vortragsreihe POLEMIK UND GENDER wird Ulrike Vedder vom Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin am 14. November um 19h einen Gastvortrag im Unikpark Nonntal halten. // Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002 (Agnes Muthspiel) // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Vortrag von Anne Vogelpohl am Mittwoch, 14. November 2018, 18 Uhr im HS 436, 3. Stock der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34
    Beim eMobilitätstag am 14. November 2018 am Vorplatz Unipark Nonntal in Kooperation mit der Fa. Frey besteht die Möglichkeit sich zu informieren und auch ein eAuto zu testen.
    Am: 15.11.2018 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Die neunte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema "Kommunikation und Medien zwischen Kulturindustrie, Lebenswelt und Politik" findet am 15./16. November 2018 im Europasaal der Edmundsburg (Mönchsberg 2, Salzburg) statt.
    Tagung zu Übersetzung und Polemik im KunstQuartier // Donnerstag, 15. November, 18:30h ABENDVORTRAG: ULRICH WYSS (Frankfurt am Main): Übersetzen als Polemik – Borchardts Dante // Bergstr. 12a, 1. OG, W&K-Atelier // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Rudolf Krska hält am 16. November 2018 um 11:30 Uhr im HS 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Novel (Integrated) Methods to Control, Detect and Reduce Mycotoxins in Food and Feed". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Florian P. Schiestll hält am 16. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 435 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Divergent floral evolution driven by pollinators and herbivores". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Es ist wieder so weit, am 17. November 2018 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt.
    Der Fachbereich Psychologie lädt am 17.11.18 zum Fest-Symposium zur 20-jährigen Kooperation der Stadt Salzburg, Senioreneinrichtungen, und der Universität Salzburg, Fachbereich Psychologie, ein.
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 14.11.18 Geschlechterforschung und Gegenwartsliteratur: Zur kritischen Reflexion von Polemik
    15.11.18 Übersetzung und Polemik
    15.11.18 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    16.11.18 Übersetzung und Polemik
    16.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 Übersetzung und Polemik
    17.11.18 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
    19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg