Arbeitsvorhaben Klassische Archäologie

Der ländliche Raum von Nordwest-Noricum (Felix Lang)

Parallel zur Ausgrabung des römischen Gutshofes von Neumarkt Pfongau I und der Auswertung der Befunde und Funde ist eine Untersuchung des Salzburger Seenlands (Bereich des Wallersees und der Trumer Seen) in römischer Zeit geplant. Das Hauptaugenmerk ist dabei auf die Struktur der römischen Gutshöfe, ihre Situierung in der Landschaft und potentielle Verkehrsverbindungen gerichtet.

Zudem ist 2020/21 die Untersuchung eines weiteren Gutshofes in Form einer Lehrgrabung geplant.

 

Das Gräberfeld Kristein-Ost in Lauriacum/Enns (Felix Lang)

In den Jahren 2004–2006 und 2009 wurden in Kristein (SG Enns, OÖ) im Zuge baulicher Maßnahmen sukzessive Gräber freigelegt und deren Inhalte geborgen. Bei dem angeschnittenen Gräberfeld Kristein-Ost handelt es sich um einen römerzeitlichen, birituellen Bestattungsplatz, der in das 2.-3. Jh. datiert. Im Rahmen des angestrebten Projektes sollen die Reste der 89 körperbestatteten sowie der 114 brandbestatteten Individuen anthropologisch untersucht und vorgestellt werden.

 

Iuvavum/Salzburg (Felix Lang)

Anhand von zwei Fundstellen, Neue Residenz und Kapitelhaus, soll die chronologische Entwicklung von Iuvavum untersucht werden. Zudem sind in wesentlichen Punkten des antiken Stadtbereichs geophysikalische Prospektionen geplant, um Informationen zur Struktur der Stadt zu gewinnen.

 

Mittelbronzezeitliche Textiltechnologien auf dem griechischen Festland und an der kleinasiatischen Küste – Traditionen, Innovationen, Adaptionen [Arbeitstitel] (Melissa Vetters)

In zwei detaillierten Fallstudien werden mittelbronzezeitliche Textilgeräte und Kontexte aus Ägina Kolonna im argosaronischen Golf und Çeşme Bağlararası an der kleinasiatischen Küste untersucht: Technische und funktionale Aspekte der Geräte werden analysiert und, sofern möglich, durch Kontextanalysen chaînes opératoires rekonstruiert. Durch den Vergleich mittelbronzezeitlicher Textiltechniken in der Ägäis und im westlichen Kleinasien soll der ökonomische und gesellschaftliche Stellenwert der Textilproduktion erforscht und Technologietransfer und Herstellungstraditionen untersucht werden. Dies wirft Fragen auf nach der „Minoisierung“ der beiden ägäischen Hafensiedlungen an den Schnittstellen zwischen dem mittelhelladischen griechischen Festland auf der einen bzw. dem mittelbronzezeitlichem (West- und Zentral-)Anatolien auf der anderen Seite.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

Mykenische Terrakotta-Figurinen und Figuren (Melissa Vetters)

Meine Forschungen zur mykenischen Terrakottaplastik umfassen archäologische Kontextanalysen, typologische und ikonographische Untersuchungen (z. B. zu Typenspektren während der Palast- und Nachpalastzeit, zu vergleichbaren Motiven in anderen Gattungen, zu Ritualgewändern u. a.), und Fragen nach dem Stellenwert der Gattung bei der „Mykenisierung“ bzw. den Formationsprozessen der mykenischen Palastgesellschaft oder am Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit. Die Publikationen (eineMonographie unddiverese Artikel) diskutieren Ritualtheorien und diverse Aspekte mykenischer Religion und integrieren einige Perspektiven der Geschlechterforschung bei der Untersuchung mykenischer Koroplastik.

 Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

 

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg