Paul Fagan

Fachbereich Anglistik und Amerikanistik
Hauptbetreuer Univ.-Prof. Dr. Werner Huber (Universität Wien)
Beginn Sommersemester 2010 (Universität Wien)
Kontakt paul.fagan@sbg.ac.at
Thema der Dissertation Spectacles of Blindness and Insight: 'The Great Hoax' from Swift to Beckett

Abstract

In the introduction to his 1894 compendium of The Humour of Ireland, David James O'Donoghue specifies that in forging a canon of Irish comic writing he will leave aside "the anonymous, the hybrid, the spurious" (xvii). This doctoral thesis demonstrates that the discursive event of the literary hoax, that polyphonic site of "the anonymous, the hybrid, the spurious," is inextricable from the canon that O'Donoghue proposes to formulate. It is argued that the interface between literary hoaxes and more standard forms of fiction constitutes a critically under-theorised dimension of the Irish canon. By reclaiming the importance of hoaxes on the margins of dominant discourses – in astrological almanacs, travelogues, scientific reports, pamphlets, essays, translations, newspaper articles, confessions, critical tracts, scholarly lectures, and various genres ostensibly marked with tags such as 'non-fiction', 'referential', 'trustworthy', 'true' – this study imbues undifferentiated essentialist readings of the Irish tradition with historical depth. More significantly, it demonstrates the extent to which the project of staging and deconstructing the problem of trust in the literary event is a central drive of Irish comic writing.
The study covers a broad historical and generic spectrum of ad hoc engagements with the cultural logics and literary devices of the hoax: preparing falsified documents, forging signatures, and manipulating the truth-claims encoded in discursive genres so as to claim spuriously and then challenge an authority grounded in expertise, insight, and a necessary trust. Authors considered from this perspective include Jonathan Swift ("The Bickerstaff Affair", Gulliver's Travels), Maria Edgeworth (An Essay on Irish Bulls), William Maginn (Fraser's Magazine for Town and Country), Francis Sylvester Mahony ("The Prout Papers"), James Clarence Mangan (Anthologica Germanica, Literæ Orientales), Sheridan Le Fanu ("The Room at the Dragon Volant"), Brian O'Nolan (The Irish Times Letters Hoax, The Third Policeman), James Joyce (Finnegans Wake), and Samuel Beckett ("Le Concentrisme," Ohio Impromptu). In its broader thesis, the study considers how the (perhaps uncomfortably close) relationship between the literary hoax and the fictional text compels us to turn away from a model of analysing literature along an axis of truth and falsehood – as a series of propositional 'truth claims' about the world – to one that considers literature and its various responses in print as an intersubjective event in which texts play with the perlocutionary forces of belief, expectation, and trust. In its narrower thesis, the project considers how the hoax's various hijackings and transgressions of the law of genre, the authenticating gestures of paratextual and exegetical apparatuses, and the authority of the signature are (and perhaps cannot help but be) concomitant with challenges to the normative discourses of expertise, authenticity, and taste. In the process they test Steven Shapin's claim that "the identification of trustworthy agents is necessary to the constitution of any body of knowledge" and expose the ideological abuses of a trust which is, perforce, "reposed in morally bound truth-tellers and promise-keepers". While each text analysed conceptualises differently the co-ordinates of authentic and inauthentic knowledge and the sources of deception in their cultural moment, they all share the attempt to claim (spuriously) and then challenge the expertise, authority, and right to speak the truth and command the reader's trust.
This PhD project's primary goals are intimately related to a number of overlapping strands of the ARGE Kulturelle Dynamiken research clusters, in particular hybridisation (in the hoax's dual status as a strict adherence to and subversive transgression of the laws of genre), transmedialisation, (in the hoax's tendency both to call on the authority of multiple media forms to bolster its claims to authenticity and to incorporate responses in various media into its ever-proliferating forms), theatricalisation (in the hoax's explorations of the power of performativity, simulation, and the fake to alter and shape reality), and memorialisation (in its sustained engagement with the "problem of the archive"; exploiting the fact that barring omniscience, at some point we all must place our trust in the claims of others who have travelled to the archive and returned with word of its contents or else devolve into paranoid scepticism).

  • News
    Das Paper "The disabling effect of enabling social policies on organizational career management" von Astrid Reichel (Professorin für Human Resource Management an der PLUS) et al. wurde beim Academy of Management Meeting 2019, der mit über 10.000 TeilnehmerInnen weltweit größten und wichtigsten Management Konferenz, mit dem Emerald Best International Symposium Award ausgezeichnet.
    Univ.Doz. Dr. Dr.h.c. Jasmine Dum-Tragut erhielt die Medaille am 31. Oktober im Rahmen der Schlussveranstaltung der von ihr kuratierten Ausstellung "Fernab der Heimat - in der Heimat Schicksale armenischer Kriegsgefangener im Ersten Weltkrieg" am Genozid-Museum-Institut in Jerevan/Armenien.
    Die Salzburger Historikerin Christina Antenhofer wurde kürzlich zum Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (Historische Klasse) ernannt.
    Zum Windersemester 2019/20 berief die Universität Salzburg fünf neue UniversitätsprofessorInnen: Michael BLAUBERGER, Politik der Europäischen Union, Politikwissenschaft und Soziologie (+ DZ SCEUS), Alexander SOKOLICEK, Klassische Archäologie, Altertumswissenschaften, Ulrike GREINER, Professionsforschung und LehrerInnenbildung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken, School of Education, Margit REITER, Europäische Zeitgeschichte.
    Sozialpädagogik zwischen Hilfe, Kontrolle, Strafe und Zwang
    Vom 5. bis 22. November 2019 lädt Südwind in Zusammenarbeit mit der Universität Salzburg ExpertInnen zum Thema globale Ungleichheiten ein und bietet ein vielfältiges Programm: 13 Veranstaltungen der Reihe "REDUCE INEQUALITIES global denken - nachhaltig handeln" setzen sich aus verschiedenen Perspektiven mit globalen Fragen und deren Wechselwirkung mit der lokalen und individuellen Ebene auseinander.
    Eine internationale Tagung, 13.–15. November 2019, veranstaltet von SALZBURG MUSEUM und UNIVERSITÄT SALZBURG, Tagungsleitung: Univ.-Prof. Dr. Christoph Kühberger
    Bühnenshow zusammen mit Florian Eisner. Gruselig und lustig - mörderisch und kurzweilig. In ihrem eineinhalbstündigen Programm beweisen Bernhard Aichner und Florian Eisner eindrucksvoll, dass sich Spannung, Humor und Musik wunderbar verbinden lassen.
    Am: 14.11.2019 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Priv.-Doz. Dr. Matthias Kropf hält am 15. November 2019 um 14 Uhr im HS 421 der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstrasse 34, einen Gastvortrag zum Thema "Phylogeographical Studies of selected Steppe Plants in the Pannonian and Western Pontic Region". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 13.11.19 Bestsellerautor Bernhard Aichner präsentiert seinen neuesten Thriller „DER FUND“
    14.11.19 Symposion "Wirtschaftliche Betrachtungsweise"
    14.11.19 Maibaum 4.0 – Unsere kulturelle Zukunft am Land
    14.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Geschichtsforschung und Geschichtsdarstellung im Salzburger Freilichtmuseum. Von einer Hausübertragung bis zur Dokumentation des frühen ländlichen Fremdenverkehrs in Salzburg
    14.11.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    14.11.19 Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson’s / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson
    15.11.19 Symposion "Wirtschaftliche Betrachtungsweise"
    15.11.19 Group Singing: Positive Intervention in the Lives of People with Parkinson’s / Positive Auswirkungen des Chorgesangs auf Patientinnen und Patienten mit Parkinson
    15.11.19 Phylogeographical studies of selected steppe plants in the Pannonian and Western Pontic region
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg