Ehemalige Rhetorikgespräche

Rückblick Salzburg-Tübinger Rhetorikgespräche 2011

Vom 29. bis 30. April 2011 fanden an der Paris-Lodron Universität Salzburg die 8. Salzburger-Tübinger Rhetorikgespräche statt, dieses Mal zum Thema Rhetorik und Stilistik. Der Kongress wurde am Freitag um 13:00 Uhr eröffnet und am Samstag von 12:00 bis 13:00 Uhr mit einer Podiumsdiskussion abgeschlossen.
Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr herzlich für Teilnahme!


Falls Sie ein gedrucktes Exemplar wünschen, senden wir Ihnen dieses gerne auf Anfrage (rhetorik@sbg.ac.at) kostenlos zu.

call for papers

Die SATÜR 2011 widmeten sich dem Thema „Rhetorik und Stilistik“. Es ist eine bekannte Tatsache, dass man einerseits angewandte Rhetorik gerne mit der gelungenen, wo nicht geschliffenen Formulierung assoziiert, andererseits aber „bloße Rhetorik“ als eine Methode versteht, mangelnden Inhalt durch eine gefällige Form zu kaschieren. Mit barocker Rhetorik gar ist eine überbordene Form gemeint, die durch Schwulst gewichtigen Inhalt vortäuscht.

Es ist auffällig, dass in der gegenwärtigen Rhetorikrenaissance die Verbindung zur Ästhetik der Rede noch kaum gesucht wurde; stattdessen stehen die Wirkungsmächtigkeit der Rede, das Ethos des/r Redenden und argumentative Aspekte (Topik) im Vordergrund. Ein Grund also und ein Anlass, bei den SATÜR 2011, einmal den Fokus der Vorträge auf das Verhältnis von Inhalt und Stil zu richten.

Dass der Stil ein rhetorikspezifischer Gegenstand ist, dürfte unbestritten sein. Während die Linguistik den Stil jedoch lediglich analysiert, beachtet die Rhetorik auch die spezifischen Formen der Wirkung und die Methoden für deren Herstellung.

Asfa Wossen-Asserate über Stil und Manieren

Am 29. April hielt Dr. Asfa-Wossen Asserate um 19:00 einen Vortrag über "Der homo oeconomicus als stilistisches Phänomen". Mehr dazu können Sie in unserer Tagungszeitschrift oder in der Onlinezeitschrift RhetOn lesen.

Abbildung 2049175.GIF

Rückblick Salzburg-Tübinger Rhetorikgespräche 2009

Die Salzburg-Tübinger-Rhetorikgespräche 2009 waren ein voller Erfolg. 42 Referentinnen und Referenten aus den Bereichen Geisteswissenschaft, Psychologie, Kommunikation, Wirtschaft, Iurisprudenz und Personalmanagment sprachen über Erfahrungen, Innovationen und Konzepten aus Theorie und Praxis. Zahlreiche Gäste bereicherten die Tagung durch anregende Diskussionsbeiträge. Die Salzburger Rhetorik schaut auf zwei gelungene Tage mit wissenschaftlichen Austausch und angenehmem Ambiente zurück.
Wir bedanken uns bei allen denjenigen, die die Tagung ermöglicht und zu ihrem Gelingen beigetragen haben und freuen uns schon auf die nächsten SaR 2010 in Tübingen.

Hier finden Sie Fotos von der Tagung:

Interview mit Prof. Dr. Joachim Knape

Im Rahmen der Salzburg–Tübinger Rhetorikgespräche 2008 hat der deutsche Südwestrundfunk ein Interview mit Prof. Dr. Joachim Knape, Seminar für Allgemeine Rhetorik an der Universität Tübingen, zur Bedeutung und Zukunft der rhetorischen Ausbildung geführt. Dieses kann als MP3–Audiodatei über den nachstehenden Link downgeloadet werden.

Abbildung 555830.JPG

Bild: © Alexander Blum – Rhetorikforum (Tübingen)

Rückblick Salzburg-Tübinger Rhetorikgespräche 2008

Vor nun mehr als vier Jahren wurden von unserem Büro die Salzburger Rhetorikgespräche ins Leben gerufen. WissenschafterInnen aus dem deutschsprachigen Raum gewähren dem Publikum Einblicke in faszinierende Fragestellungen zur Redekunst. Die Rhetorikgespräche verstehen sich dabei als offenes Forum.

2008 haben wir für die Tagung eine Kooperation mit der Universität Tübingen erwirkt, wo sie auch am 2. und 3. Mai dieses Jahres erstmals als Salzburg–Tübinger Rhetorikgespräche abgehalten wurde.

Abbildung 555832.JPG

Bild: © Alexander Blum – Rhetorikforum (Tübingen)

  • ENGLISH English
  • News
    In der jüngsten Ausgabe von U-Multirank ist die Universität Salzburg mit den Fächern Biowissenschaften, Informatik und Mathematik vertreten. Bei einem Vergleich mit den anderen teilnehmenden Hochschulen können diese Fachbereiche vielfach sehr gute Platzierungen erreichen.
    Im aktuellen Ökonomen Ranking des deutschen Handelsblatts errang Universitätsprofessor Florian Huber (31) vom Salzburg Centre of European Union Studies (SCEUS) in der Reihung nach aktueller Forschungsleistung Platz 100 und im Ranking der Jungökonomen, bei der die gesamte Forschungsleistung der unter 40-Jährigen bewertet wird, den exzellenten 62. Platz.
    Die Orientierungsveranstaltungen für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2019/2020 an die Universität Salzburg kommen, finden im Zeitraum von Montag, 16. bis Freitag, 27. September 2019 statt.
    Am Dienstag, dem 1. Oktober 2019 findet um 17.15 Uhr im HS 3.348 (Unipark, 3. Stock, Fachbereich Romanistik) eine Info-Veranstaltung statt, die sich in erster Linie an alle Neuinskribierten des Masterstudiums richtet. Darüber hinaus sind aber auch alle anderen Studierenden des Fachs sowie sonstige Interessierte herzlich eingeladen.
    Für seine Verdienste um die Stadt Salzburg hat Bürgermeister Harry Preuner am Dienstag, 17. September 2019, dem scheidenden Rektor der Universität Salzburg, Prof. Heinrich Schmidinger, das Stadtsiegel in Gold verliehen.
    Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 5400 Euro. Jury­koor­dina­tor Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Maurizio Musso von der Universität Salzburg betont: „Mit mittler­weile 5 Fachbereichen ist der Preis in diesem Jahr um eine Kategorie reicher, wobei für die Fach­jury der Universität Salzburg die engagierte Arbeit der jungen Talente immer eine neue Bereicher­ung ist.
    Dr.in Therese Wohlschlager wird am 25. September 2019 im Rahmen der 18. Österreichischen Chemietage 2019 in Linz mit dem Feigl Preis der Österreichischen Gesellschaft für Analytische Chemie ausgezeichnet.
    Vom Arbeitsmarkt bis zur Zuwanderung. Wie haben sich in Österreich Einstellungen und Lebensformen in den letzten Jahrzehnten verändert? Das wird vom 26.- 28. September 2019 an der Universität Salzburg beim Kongress „Alles im Wandel? Dynamiken und Kontinuitäten moderner Gesellschaften“ eines der Schwerpunktthemen sein. Veranstaltet wird der Kongress von der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.
    Wie schon für die jüngste Europawahl hat ein Team der Abteilung Politikwissenschaft der Universität Salzburg gemeinsam mit der Digital-Agentur MOVACT auch für die Nationalratswahl am 29. September ein digitales Wahlhilfe-Tool entworfen – den WahlSwiper.
    Um Studienanfänger*innen den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bietet die Universität Salzburg in der letzten Septemberwoche den Orientierungstag an. An diesem Tag erhalten Studienanfänger*innen Informationen über zentrale Einrichtungen unserer Universität rund um Studium, Einführung in die IT-Infrastruktur und vieles mehr.
    Holz-/Linolschnitte und Ölmalerei • Franz Glanzner
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2019/20
    Am Dienstag, dem 1. Oktober 2019 findet um 17.15 Uhr im HS 3.348 (Unipark, 3. Stock, Fachbereich Romanistik) eine Info-Veranstaltung statt, die sich in erster Linie an alle Neuinskribierten des Masterstudiums richtet. Darüber hinaus sind aber auch alle anderen Studierenden des Fachs sowie sonstige Interessierte herzlich eingeladen.
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Karl-Markus Gauß liest für sozial benachteiligte Kinder in Rumänien. Der Salzburger Schriftsteller Karl-Markus Gauß setzt sich seit Jahrzehnten mit dem Leben der Roma in Osteuropa auseinander. Im Dialog mit Michael König, Geschäftsführer des Diakoniewerks Salzburg, spricht er an diesem Abend über seine Erfahrungen.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    In einer spannend besetzten Veranstaltung diskutieren Markus Hinterhäuser/Intendant der Salzburger Festspiele und Christophe Slagmuylder/Intendant der Wiener Festwochen unter Moderation von Dorothea von Hantelmann/Professorin am Bard College Berlin, über das „Festival Kuratieren Heute“
    Mit dem Thema ESG Regulierung – Auswirkungen des EU Aktionsplans kommt das Impact Forum Europe bereits zum sechsten Mal nach Salzburg.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 24.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
    25.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
    25.09.19 Dr. Brigitta Elsässer Venia: „Organische Chemie“
    25.09.19 Wenn die E-Gitarre lacht... Taschenopernfestival 2019 "Salzburg liegt am Meer"
    26.09.19 Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.19 Tagung für Praktische Philosophie
    26.09.19 Holz-/Linolschnitte und Ölmalerei • Franz Glanzner
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg