Eva-Maria Kubin

Fachbereich Anglistik und Amerikanistik
Hauptbetreuerin Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
Nebenbetreuer Thierry Bruehl
Beginn Wintersemester 2010/11
Kontakt Eva-Maria.Kubin2@sbg.ac.at
Thema der Dissertation In Between Madness, Dreams and Wonder: The Fantastic in Contemporary Drama of the British Isles

Abstract

Das Dissertationsprojekt beschäftigt sich mit den Verwendungsweisen und Funktionen fantastischer Strategien auf der zeitgenössischen Bühne Großbritanniens. Die Ausgangsthese ist, dass die Verwendung von Fantastik nicht im Widerspruch zur Vorherrschaft realistischen Dramas auf Großbritanniens Bühnen steht, sondern vielmehr eine ganzheitlichere Präsentation der menschlichen Erfahrung mit ihren Ambiguitäten versucht. Untersucht wird auch das subversive Potential fantastischer Strategien jenseits von Fantasy. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf transmedialen Prozessen wie der szenischen Umsetzung von im Text beschriebenen oder auch nur angedeuteten fantastischen Mitteln sowie zusätzlichen fantastischen Ebenen, die erst durch die Produktion auf der Bühne entstehen. Die Untersuchung des Fantastischen findet auf verschiedenen Ebenen statt, darunter Handlung, Personen, Themen, Struktur, Dialog und Kulisse. Besondere Aufmerksamkeit wird hierbei auch auditiven und visuellen Strategien geschenkt.
Weder ein Überblick über die Verwendung fantastischer Strategien im zeitgenössischen Theater, noch eine allgemeine Theorie über Fantastik und/im Theater existieren zurzeit. Das Fantastikverständnis, das dieser Dissertation zugrunde liegt, baut auf einer Theorie der Fantastik als ein spezieller Modus, und nicht als eigene Gattung, auf; 'Fantastik' wird somit als abgegrenzt von 'Fantasy' verstanden. Unerwartete und oft auch unheimliche Ereignisse dringen in eine grundsätzlich mimetische dramatische Realität ein, was ein Zögern und Wundern (siehe z.B. Hume; Manlove; Todorov) zur Folge hat. Für die Dauer dieses Zustandes der Unsicherheit in Bezug auf Ursache und Bedeutung der ungewöhnlichen Ereignisse herrscht die Fantastik; sobald Ursache und Bedeutung klar zuordenbar sind, ist der fantastische Modus beendet. Dies trifft nicht nur auf Ereignisse, sondern auch auf andere Phänomene und Elemente wie z.B. dramatische Figuren zu.
Der Untersuchungsgegenstand dieses Dissertationsprojektes kreuzt viele der Forschungsachsen der ARGE Kulturelle Dynamiken. Fragestellungen rund um Erinnerungsprozesse und die Repräsentation von Erinnerung sowie die Wahrnehmung und emotionale Bedeutung von Ort und Raum durchlaufen die ausgewählten Theaterstücke, die dieser Dissertation zugrunde liegen, und werden mit fantastischen Strategien bearbeitet (Memorialisierung; Delokalisierung). Durch den Fokus auf die Umsetzung des dramatischen Textes auf der Bühne (bzw. unterschiedlichen Bühnen) gibt es natürlich viele Anknüpfungspunkte an die Achsen Theatralisierung, (Trans-)Medialisierung und Visualisierung. Auch Hybridisierung ist sowohl in Gattungsfragen als auch in der abstrakteren Vermischung verschiedener Wahrnehmungs- und Realitätsebenen, die in den Stücken durchgedacht werden, von großem Interesse.
 

  • News
    Die Ringvorlesung "Politics, History and Culture. Austria in the 20th and 21st Century" wartet kommendes Wintersemester 2018/19 wieder mit einem spannenden Programm auf.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand.
    Ein Team um die Salzburger Jungforscherin Therese Wohlschlager hat einen Ansatz entwickelt, mit dem Biopharmazeutika einfacher und schneller als bisher charakterisiert und in der Folge kostengünstiger hergestellt werden können.
    Informationsveranstaltung „Unifinanzierung NEU (Fokus Lehre) und Zielvereinbarungsprozess“ am Dienstag den 16. Oktober 2018, 15 bis 17 Uhr, Thomas Bernhard Hörsaal im Unipark.
    Die Orientierungswoche findet vom 17. - 21.9. statt.
    Spielen Sie mit - Internationaler Stallcatchers Catchathon 2018!
    Ausstellungseröffnung und Gespräch mit Jian Haake (Kiel) Donnerstag, 4. Oktober um 18.30 Uhr enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstraße 12a Ausstellungsdauer: 5.10. bis 9.11.2018 www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Das Projekt „Making Art, Making Media, Making Change!“ von Elke Zobl (Assozierte Professorin am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst) wurde am Freitag, 7. September 2018, in Berlin mit dem European Youth Culture Award (EYCA) in der Kategorie „Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet. Der Preis wurde von der Respekt!-Stiftung heuer zum zweiten Mal vergeben. Er soll Projekte, Initiativen und Personen würdigen, die sich im besonderen Maße darum bemüht machen, Jugend und Jugendkultur, die s
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Politische Bildung ist in Österreich seit 1978 ein allgemeines Unterrichtsprinzip, also eine Bildungs- und Erziehungsaufgabe, die den Lehrkräften aller Schulfächer und Schulstufen obliegt. Die Ringvorlesung soll Wege aufzeigen, wie Demokratiebildung in verschiedenen Unterrichtsfächern funktionieren kann, sodass sich für Lehramtsstudierende und LehrerInnen unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe grundsätzliche Herausforderung eröffnen.
    Tagung in Kooperation mit der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft im KunstQuartier (W&K-Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) // RAHMENPROGRAMM: DO 4.10. VERNISSAGE im KunstQuartier um 18.30h // FR 5.10. BUCHPRÄSENTATION um 19.30h im Stefan-Zweig-Zentrum Edmundsburg // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Anlässlich der Langen Nacht der Museen 2018 wird auch die Abguss-Sammlung der Universität Salzburg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Putting Successful Models into Perspective in Europe, 26. - 28. September 2018, Schloss Rif, Universität Salzburg. Für Studierende gibt es vergünstigte Tagestickets!
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2018/19
    Die Brüder Leopold (6 Jahre) und Ferdinand (4 Jahre) erklärten kurzerhand ihren Freunden: „Wir gehen in den Ferien an die UNI“ und hatten recht damit. Sie verfügten nämlich über Plätze in der komplett ausgebuchten Sommerbetreuung des Kinderbüros der Universität.
    Die Leopold-Kohr-Akademie organisiert im September und Oktober 2018 zwei Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Universität Salzburg betreibt die Einrichtung das Kohr-Archiv.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 20.09.18 ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik
    20.09.18 „Reisenotizen und Landschaftsfantasien“ neue Aquarelle • Eva Pötzelsberger
    21.09.18 ÖFEB-Sektion Sozialpädagogik
    25.09.18 Welcome Day/Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    26.09.18 subnetTALK: Postdigitales Design (Vortragssprache DE)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg