Johanna Steiner

Fachbereich Anglistik und Amerikanistik
Hauptbetreuerin Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner
Nebenbetreuer tba
Beginn Sommersemester 2016
Kontakt Johanna.Steiner@sbg.ac.at
Thema der Dissertation Adapting Victorian Classics: Braddon, Collins, Dickens, and Eliot on the Melodramatic Stage

Abstract

Ziel dieser Arbeit ist es, den Gattungswechsel und somit die Gattungsästhetik der beiden Genres Roman und Theaterstück näher zu beleuchten. Im Besonderen sollen Bühnenadaptionen von Klassikern des neunzehnten Jahrhunderts untersucht werden, wobei besonderes Augenmerk auf die melodramatischen Eigenschaften der Romane selbst gelegt wird. Beliebte Klassiker, die als Bühnenmaterial verwendet wurden, umfassen Werke wie Dickens' Dombey and Son, Great Expectations, Nicholas Nickleby und David Copperfield, sowie Braddons Lady Audley's Secret, Wilkie Collins' The Woman in White, Elizabeth Gaskells Mary Barton, George Eliots Silas Marner und Charlotte Brontës Jane Eyre. Durch Berücksichtigung der Quellmaterialien, d.h. der Romane selbst, soll die wechselseitige Beziehung, in der Romanvorlagen und Bühnenversionen zueinander stehen, in Hinblick auf Aspekte der Performativität und Narrativität hevorgehoben werden. Im Zuge dessen ist das Hauptanliegen dieser Arbeit, Elemente der Gattungs- und Epochenforschung, der Theatralisierung, Hybridisierung, sowie der Transmedialisierung miteinander zu verschmelzen. Darüber hinaus soll untersucht werden, welche dramatischen Techniken und Umsetzungsmöglichkeiten von Bühnenautoren genutzt wurden, bzw. auf welche Art und Weise für den viktorianischen Roman typische narratologische Elemente, wie die besondere Erzählperspektive oder die Charakterisierung, adaptiert wurden. Dies soll eine neue Lektüre und Sichtweise auf sowohl die Romane als auch die Theaterstücke selbst eröffnen, und einen Beitrag dazu leisten, das Melodram als eigenständige literarische Gattung anstatt eines nichtigen, populären Amüsements der viktorianischen Arbeiterklasse zu etablieren.

  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg