Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesVigil "Es lebe der Herr! Mein Fels sei gepriesen."

Am Donnerstag, 15. Dezember 2016, 19–22 Uhr, wurde im Sacellum erstmals eine Vigil nach Mainzer Vorbild in Salzburg gefeiert.

Detaillierte Informationen zur Vigil
Detaillierte Informationen zu den Proben für die musikalische Gestaltung

"Theologie im Zeichen der Zeit" zum päpstlichen Schreiben Amoris LaetitiaBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am 15.11.2016 von 18.00–20.00 Uhr fand in der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg eine theologische Kontroverse rund um das päpstliche Schreiben Amoris Laetitia statt.

Über die vielen offenen theologisch-ethischen Fragen und die Auswirkungen des Dokuments auf die pastorale Praxis diskutierten im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Theologie im Zeichen der Zeit"  Univ. Prof. Gerhard Marschütz (Theologische Ethik/Universität Wien) und Univ. Prof. Andreas Wollbold (Pastoraltheologie/Universität München).

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes„O Roma felix“ – Rom als Orientierungspunktfür die Liturgie der Westkirche  

Mit der außerordentlichen Stellung Roms beschäftigt sich im Wintersemester 2016/17 die interdisziplinär konzipierte Vorlesungsreihe des IZMF. "Ausgehend vom paradigmatisch gewordenen Gründungsmythos über den Status des antiken Machtzentrums bis hin zum Zentrum der europäischen Religionsvorstellung und als institutionelles Weltzentrum der römisch-katholischen Kirche ist die Bedeutung Roms ungebrochen Realität und Narrativ." Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß referierte am Montag, 14.11.2016 (18.00–19.30 Uhr, HS 381 an der GesWi) zur Relevanz Roms für die Liturgie.

Detaillierte Informationen

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesZEIT

unter diesem Titel fand vom 11.–15. Juli 2016 die 65. Internationale Pädagogische Werktagung in Salzburg statt. Gemäß Kohelet, dem alttestamentlichen Prediger, gibt es für alles eine bestimmte Zeit: Eine Zeit zu gebären und eine Zeit zu sterben, eine Zeit für die Umarmung und eine Zeit für den Streit. Und auch eine Zeit, einmal darüber nachzudenken, was Zeit eigentlich ist. Je länger wir das tun, desto unbegreiflicher und geheimnisvoller wird die Zeit...

... zur Homepage

Das Programm als PDF-Datei

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesSymposium "Zur Typologie liturgischer Bücher des westlichen Mittelalters"

Vom 07. bis 09. Juli 2016 fand in Regensburg ein interdisziplinäre Symposium – Zur Typologie liturgischer Bücher des westlichen Mittelalters – mit internationaler Beteiligung statt. ReferentInnen waren Jürgen Bärsch (Eichstätt), Hélène Bricout (Paris), Harald Buchinger (Regensburg), Patrizia Carmassi (Wolfenbüttel), Daniel DiCenso (Worcester, MA), Andreas Haug (Würzburg), Andrew Irving (Notre Dame, IN), Peter Jeffery (Notre Dame, IN), Martin Klöckener (Fribourg), Lori Kruckenberg (Eugene, OR), Christopher Lazowski (Fribourg), Reinhard Meßner (Innsbruck), Andreas Odenthal (Tübingen), Henry Parkes (New Haven, CT), Andreas Pfisterer (Würzburg), Susan Rankin (Cambridge), Monika Wenz (Tübingen), Christoph Winterer (Mainz), Alexander Zerfaß (Salzburg), Hanna Zühlke(Würzburg).

Detaillierte Informationen

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes"Der Exorzismus – ein Grenzfall in der Liturgie"

Im Rahmen eines Gastvortrags am Donnerstag, 16.06.2016, 10.00–12.00 Uhr war das Thema von Dr. Martin Lüstraeten M.A. der erneuerte Exorzismusritus von 1999. Ort: HS 104, Kath.-Theol. Fakultät.

 Detaillierte Informationen

"Theologie im Zeichen der Zeit"Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

zum 70. Geburtstag von Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Wolbert

Am Dienstag, 14.06.2016, 10.00–12.15 Uhr fand ein "Theologie im Zeichen der Zeit" zum Thema "R2P" Responsibility to protect: Menschenrechtsschutz durch militärische Interventionen? statt. Referenten waren Univ.-Prof. Dr. Thomas Hoppe (Hamburg) und Ao. Univ-Prof. Dr. Michael Geistlinger (Salzburg). Ort: HS 101, Kath.-Theol. Fakultät.

Detaillierte Informationen

 

"Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesIn Memory of the Temple / In Memory of Ritual"

Vom 11. bis 12. Mai 2016 fand, organisiert vom Forschungszentrum Dynamics of Jewish Ritual Practices in Pluralistic Contexts from Antiquity to the Present der Universität Regensburg, das internationale Symposium "In Memory of the Temple / In Memory of Ritual" statt. Unter den Vortragenden war auch Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß mit einem Beitrag zum Thema "Memories of Ritual  / In Memory of the Temple in the Christian Tradition".

Detaillierte Informationen

ULG Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess (MAS) 2016–2019Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der Universitätslehrgang (ULG) "Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess" ist ein 6-semestriger, berufsbegleitender Masterlehrgang an der Universität Salzburg (90 ECTS). Entwickelt und durchgeführt wird der ULG von St. Virgil Salzburg, der Universität Salzburg und der Kirchlich Pädagogischen Hochschule Edith-Stein. Bewerbungsfrist: 30. April 2016. www.spirituelletheologie.at

Folder

Familiensynode und Bioethik moraltheologisch betrachtetBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Im Rahmen der MontagsGespräche des KAV die die neue Professorin für Moraltheologie und Spirituelle Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Salzburg, Angelika Walser, über die Familiensynode und über bioehtische Themen aus moraltheolgischer Perspektive gesprochen. Termin: Montag, 04. April 2016, 19.00 Uhr / Ort: Café Uni:versum, Hofstallgasse 4, gegenüber Festspielhaus, Salzburg.

Salzburger Heute mit Alexander ZerfaßBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am Samstag, 26.03.2016 hat in einem Bericht von Salzburg heute u.a. Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß, Universiät Salzburg, zum Thema Osterbräuche und ihre vermeintlich heidnischen Hintergründe beigetragen.

 

Salzburger Nachtstudio mit Frank WalzBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am Mittwoch, 23.03.2016 sendete der Österreichische Rundfunk (Ö1) im Salzburger Nachtstudio ein Interview u.a. mit Ass.-Prof. Dr. Frank Walz, Universiät Salzburg, zum Thema Fasten – Kochen – besser leben. Die Paradoxien unserer Ernährung. Warum dreht sich so vieles um das Essen und ums Fasten? Etwa weil das in der Karwoche praktizierte Fasten indirekt an Hungerperioden vergangener Zeiten anknüpft, in denen Nahrungsmittel kaum verfügbar waren? Warum hängen darüber hinaus konstitutive Elemente von Religionen wie das letzte Abendmahl, an das am Gründonnerstag erinnert wird, oder große philosophische Entwürfe wie Platons "Gastmahl" mit dem Essen und dem Trinken zusammen? Und warum gibt es in unseren Tagen so viele Essstörungen Mager-, Fettsucht? Wolfgang Bauer hat darüber mit Wissenschaftler_innen aus unterschiedlichen Bereichen gesprochen. 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAlexander Zerfaß im Gespräch

Das Interview mit Alexander Zerfaß, dem neuen Professor für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, geführt von Rudolf Pacik, zum Nachlesen:

Link zum Interview, erschienen in Singende Kirche

Link zur kathpress-Nachricht vom 09.02.2016

  • ENGLISH English
  • News
    Die MMG –Gruppe (spezialisiert auf Migrations- und Mobilitätsforschung) wurde von der neuen Professorin für „Mobilität und sozialer Wandel“ der Abteilung Soziologie, Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie, Kyoko Shinozaki ins Leben gerufen und ist dem wichtigsten internationalen Netzwerk für Migrationsforschung (IMISCOE, https://www.imiscoe.org/) nun beigetreten.
    Aus der Vorstellung von der Verknüpfung autoritärer Philosophie der Kaiserzeit mit einem orthodoxen Marxismus wird China zur zentralen Herausforderung für den Westen stilisiert. Die geistigen Ressourcen der Vergangenheit und die weltweiten Modernisierungsvorstellungen der Neuzeit könnten für China der Ausgangspunkt zu einer gelingenden Moderne werden. Diese könnte angesichts der globalen Herausforderungen einer multipolar organisierten globalen Moderne neue Chancen bieten. Voraussetzung hierfür ist, die „Grammatik der chinesischen Modernisierung“ zu verstehen. Diese wird Professor Helwig Schmidt-Glintzer, Direktor des China Centrum Tübingen, in seinem Vortrag darlegen. – Zuletzt von ihm im Buchhandel erschienen: Chinas leere Mitte. Die Identität Chinas und die globale Moderne. Matthes & Seitz Berlin 2018.
    Gastvortrag "100 Jahre Ermordung des letzten Zaren - Wie steht Russland zu seiner Vergangenheit?"am 13.11., 18 Uhr, Hörsaal 3.409, Unipark, Erzabt-Klotz-Str. 1.
    Im Rahmen der Vortragsreihe POLEMIK UND GENDER wird Ulrike Vedder vom Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin am 14. November um 19h einen Gastvortrag im Unikpark Nonntal halten. // Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002 (Agnes Muthspiel) // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Vortrag von Anne Vogelpohl am Mittwoch, 14. November 2018, 18 Uhr im HS 436, 3. Stock der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34
    Beim eMobilitätstag am 14. November 2018 am Vorplatz Unipark Nonntal in Kooperation mit der Fa. Frey besteht die Möglichkeit sich zu informieren und auch ein eAuto zu testen.
    Am: 15.11.2018 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Die neunte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema "Kommunikation und Medien zwischen Kulturindustrie, Lebenswelt und Politik" findet am 15./16. November 2018 im Europasaal der Edmundsburg (Mönchsberg 2, Salzburg) statt.
    Tagung zu Übersetzung und Polemik im KunstQuartier // Donnerstag, 15. November, 18:30h ABENDVORTRAG: ULRICH WYSS (Frankfurt am Main): Übersetzen als Polemik – Borchardts Dante // Bergstr. 12a, 1. OG, W&K-Atelier // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Rudolf Krska hält am 16. November 2018 um 11:30 Uhr im HS 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Novel (Integrated) Methods to Control, Detect and Reduce Mycotoxins in Food and Feed". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Florian P. Schiestll hält am 16. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 435 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Divergent floral evolution driven by pollinators and herbivores". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Es ist wieder so weit, am 17. November 2018 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt.
    Der Fachbereich Psychologie lädt am 17.11.18 zum Fest-Symposium zur 20-jährigen Kooperation der Stadt Salzburg, Senioreneinrichtungen, und der Universität Salzburg, Fachbereich Psychologie, ein.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 14.11.18 Geschlechterforschung und Gegenwartsliteratur: Zur kritischen Reflexion von Polemik
    15.11.18 Übersetzung und Polemik
    15.11.18 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    16.11.18 Übersetzung und Polemik
    16.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 Übersetzung und Polemik
    17.11.18 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
    19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg