Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesVigil "Es lebe der Herr! Mein Fels sei gepriesen."

Am Donnerstag, 15. Dezember 2016, 19–22 Uhr, wurde im Sacellum erstmals eine Vigil nach Mainzer Vorbild in Salzburg gefeiert.

Detaillierte Informationen zur Vigil
Detaillierte Informationen zu den Proben für die musikalische Gestaltung

"Theologie im Zeichen der Zeit" zum päpstlichen Schreiben Amoris LaetitiaBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am 15.11.2016 von 18.00–20.00 Uhr fand in der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg eine theologische Kontroverse rund um das päpstliche Schreiben Amoris Laetitia statt.

Über die vielen offenen theologisch-ethischen Fragen und die Auswirkungen des Dokuments auf die pastorale Praxis diskutierten im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Theologie im Zeichen der Zeit"  Univ. Prof. Gerhard Marschütz (Theologische Ethik/Universität Wien) und Univ. Prof. Andreas Wollbold (Pastoraltheologie/Universität München).

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes„O Roma felix“ – Rom als Orientierungspunktfür die Liturgie der Westkirche  

Mit der außerordentlichen Stellung Roms beschäftigt sich im Wintersemester 2016/17 die interdisziplinär konzipierte Vorlesungsreihe des IZMF. "Ausgehend vom paradigmatisch gewordenen Gründungsmythos über den Status des antiken Machtzentrums bis hin zum Zentrum der europäischen Religionsvorstellung und als institutionelles Weltzentrum der römisch-katholischen Kirche ist die Bedeutung Roms ungebrochen Realität und Narrativ." Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß referierte am Montag, 14.11.2016 (18.00–19.30 Uhr, HS 381 an der GesWi) zur Relevanz Roms für die Liturgie.

Detaillierte Informationen

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesZEIT

unter diesem Titel fand vom 11.–15. Juli 2016 die 65. Internationale Pädagogische Werktagung in Salzburg statt. Gemäß Kohelet, dem alttestamentlichen Prediger, gibt es für alles eine bestimmte Zeit: Eine Zeit zu gebären und eine Zeit zu sterben, eine Zeit für die Umarmung und eine Zeit für den Streit. Und auch eine Zeit, einmal darüber nachzudenken, was Zeit eigentlich ist. Je länger wir das tun, desto unbegreiflicher und geheimnisvoller wird die Zeit...

... zur Homepage

Das Programm als PDF-Datei

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesSymposium "Zur Typologie liturgischer Bücher des westlichen Mittelalters"

Vom 07. bis 09. Juli 2016 fand in Regensburg ein interdisziplinäre Symposium – Zur Typologie liturgischer Bücher des westlichen Mittelalters – mit internationaler Beteiligung statt. ReferentInnen waren Jürgen Bärsch (Eichstätt), Hélène Bricout (Paris), Harald Buchinger (Regensburg), Patrizia Carmassi (Wolfenbüttel), Daniel DiCenso (Worcester, MA), Andreas Haug (Würzburg), Andrew Irving (Notre Dame, IN), Peter Jeffery (Notre Dame, IN), Martin Klöckener (Fribourg), Lori Kruckenberg (Eugene, OR), Christopher Lazowski (Fribourg), Reinhard Meßner (Innsbruck), Andreas Odenthal (Tübingen), Henry Parkes (New Haven, CT), Andreas Pfisterer (Würzburg), Susan Rankin (Cambridge), Monika Wenz (Tübingen), Christoph Winterer (Mainz), Alexander Zerfaß (Salzburg), Hanna Zühlke(Würzburg).

Detaillierte Informationen

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes"Der Exorzismus – ein Grenzfall in der Liturgie"

Im Rahmen eines Gastvortrags am Donnerstag, 16.06.2016, 10.00–12.00 Uhr war das Thema von Dr. Martin Lüstraeten M.A. der erneuerte Exorzismusritus von 1999. Ort: HS 104, Kath.-Theol. Fakultät.

 Detaillierte Informationen

"Theologie im Zeichen der Zeit"Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

zum 70. Geburtstag von Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Wolbert

Am Dienstag, 14.06.2016, 10.00–12.15 Uhr fand ein "Theologie im Zeichen der Zeit" zum Thema "R2P" Responsibility to protect: Menschenrechtsschutz durch militärische Interventionen? statt. Referenten waren Univ.-Prof. Dr. Thomas Hoppe (Hamburg) und Ao. Univ-Prof. Dr. Michael Geistlinger (Salzburg). Ort: HS 101, Kath.-Theol. Fakultät.

Detaillierte Informationen

 

"Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesIn Memory of the Temple / In Memory of Ritual"

Vom 11. bis 12. Mai 2016 fand, organisiert vom Forschungszentrum Dynamics of Jewish Ritual Practices in Pluralistic Contexts from Antiquity to the Present der Universität Regensburg, das internationale Symposium "In Memory of the Temple / In Memory of Ritual" statt. Unter den Vortragenden war auch Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß mit einem Beitrag zum Thema "Memories of Ritual  / In Memory of the Temple in the Christian Tradition".

Detaillierte Informationen

ULG Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess (MAS) 2016–2019Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Der Universitätslehrgang (ULG) "Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess" ist ein 6-semestriger, berufsbegleitender Masterlehrgang an der Universität Salzburg (90 ECTS). Entwickelt und durchgeführt wird der ULG von St. Virgil Salzburg, der Universität Salzburg und der Kirchlich Pädagogischen Hochschule Edith-Stein. Bewerbungsfrist: 30. April 2016. www.spirituelletheologie.at

Folder

Familiensynode und Bioethik moraltheologisch betrachtetBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Im Rahmen der MontagsGespräche des KAV die die neue Professorin für Moraltheologie und Spirituelle Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Salzburg, Angelika Walser, über die Familiensynode und über bioehtische Themen aus moraltheolgischer Perspektive gesprochen. Termin: Montag, 04. April 2016, 19.00 Uhr / Ort: Café Uni:versum, Hofstallgasse 4, gegenüber Festspielhaus, Salzburg.

Salzburger Heute mit Alexander ZerfaßBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am Samstag, 26.03.2016 hat in einem Bericht von Salzburg heute u.a. Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß, Universiät Salzburg, zum Thema Osterbräuche und ihre vermeintlich heidnischen Hintergründe beigetragen.

 

Salzburger Nachtstudio mit Frank WalzBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Am Mittwoch, 23.03.2016 sendete der Österreichische Rundfunk (Ö1) im Salzburger Nachtstudio ein Interview u.a. mit Ass.-Prof. Dr. Frank Walz, Universiät Salzburg, zum Thema Fasten – Kochen – besser leben. Die Paradoxien unserer Ernährung. Warum dreht sich so vieles um das Essen und ums Fasten? Etwa weil das in der Karwoche praktizierte Fasten indirekt an Hungerperioden vergangener Zeiten anknüpft, in denen Nahrungsmittel kaum verfügbar waren? Warum hängen darüber hinaus konstitutive Elemente von Religionen wie das letzte Abendmahl, an das am Gründonnerstag erinnert wird, oder große philosophische Entwürfe wie Platons "Gastmahl" mit dem Essen und dem Trinken zusammen? Und warum gibt es in unseren Tagen so viele Essstörungen Mager-, Fettsucht? Wolfgang Bauer hat darüber mit Wissenschaftler_innen aus unterschiedlichen Bereichen gesprochen. 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAlexander Zerfaß im Gespräch

Das Interview mit Alexander Zerfaß, dem neuen Professor für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, geführt von Rudolf Pacik, zum Nachlesen:

Link zum Interview, erschienen in Singende Kirche

Link zur kathpress-Nachricht vom 09.02.2016

  • ENGLISH English
  • News
    Die frühere Standard-Chefredakteurin und jetzige Israel-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung Alexandra Föderl-Schmid präsentiert ihr aktuelles Buch „Unfassbare Wunder“, in dem sie 24 Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel aufgezeichnet hat. Dienstag, 28. Mai, 19.00 Uhr, Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg.
    Die Universität Salzburg hat in 2019 unter der Führung des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz an euandi (EU-and-I) mitgearbeitet, eine paneuropäische Onlinewahlhilfe, die europäische Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die politischen Positionen der nationalen Parteien in den 28 Mitgliedstaaten ermöglicht.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Die Universitätsbibliothek Salzburg, die in vielen Aktionen die Initiative PLUS Green Campus unterstützt, hat in der Hauptbibliothek (2. Stock, Lesesaalfoyer) und der Fachbibliothek UNIPARK eine Sammlung mit Büchern zu Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit bereitgestellt.
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    International Workshop - HARTMUT STÖCKL & JANA PFLAEGING - English & Applied Linguistics / Department of English and American Studies - 23 and 24 May 2019 - UniPark Nonntal 1.009
    PD Dr. Dominik Martin-Creuzburg hält am 24. Mai 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Vortrag zum Thema "Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 24.05.19 Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer
    26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg