Lina Aschenbrenner

Hauptbetreuerin Univ.-Prof. Dr. Anne Koch
Nebenbetreuerin Univ.-Prof. Dr. Susanne Plietzsch
Beginn 2016
Kontakt lina.aschenbrenner(at)campus.lmu.de
Thema der
Dissertation
The World Goes Gaga -
Shaping a New Israeli Body

Abstract (Auf Englisch)

Since the beginning of the 20th century Israeli dance contributes to shaping and embodying an Israeli nation and an Israeli identity and connecting it with a positive and powerful Israeli body image. Recently Israeli contemporary dance became an important cultural export success most professional and non-professional contemporary dancer world-wide wants to consume. This is mainly due to a new movement “tool box”, a new movement language called Gaga founded by Ohad Naharin. Gaga sets itself apart from other contemporary dance classes by its special Gaga dance sessions with their unique ritual framing.
The research questions are: (1) How does contemporary Israeli dance and Gaga take part at Israeli identity construction and religious discourses? The dissertation plans to uncover the Körperwissen, body knowledge, Israeli contemporary dance and Gaga creates, negotiates and passes on to a global audience in order to find out more about contemporary Israeli (religious) culture and the contemporary Israeli identity embodied in the dancer. (2) What potential physical exercise in dance rituals may shape a society and individuals? The research elaborates the mechanism of embodying, communicating and shaping body knowledge at work within the ritual.
Methods used will be discourse analysis on Israeli dance and Gaga in selected media, as well as narrative interviews with few selected people, Austrian and Israeli, uncovering the role of Gaga within their biography, as well as ethnographic field work like field research of the researcher on her own body participating in Gaga rituals in Gmunden in Austria and Tel Aviv and interviews with Austrian and Israeli participants trying to evoke their body experience made during the Gaga session by using visual or auditory ritual documentation.

Key Words:
Gaga, contemporary dance, Israeli dance, contemporary spirituality, contemporary religion, body practice, embodied knowledge, Körperwissen, individual identity, group identity, Israeli identity, wellbeing, holistic, optimization

Lebenslauf (Auf Englisch)

Areas of Research

  • Contemporary spirituality and religion
  • Aesthetics of religion (body practice, body knowledge, embodied spirituality)
  • Contemporary dance
  • Contemporary Israeli history of religion and Judaism   

Professional Work 

Since 06/2015 Dance Teacher, Munich  Contemporary dance with refugees/at schools, integrative school projects; creative dance/ballet/contemporary/jazz/hiphop for children 2-15 years
03/2013 – 09/2016 Student research assistant, Prof. Loren Stuckenbruck, New Testament studies (focus: Ancient Judaism), Ludwig-Maximilians-University Munich   

Education


2016-19 Member of the Doctorate School Plus „On the Move. People, Objects, Signs“ (Paris-Lodron-University of Salzburg) 
2016 Beginning of PhD at Ludwig-Maximilians-University of Munich, Supervisors: Prof. Anne Koch, University of Salzburg; Prof. Susanne Plietzsch, -University of Salzburg
2014-2015 Apprenticeship Dance Pedagogy Claudia Lorenz, Dance Center Bielefeld 
2014-2015 Master Religious and Cultural Studies, Ludwig-Maximilians-University of Munich (Title of thesis: "Maṣḥafä mǝśṭirä sämay wämǝdr - Konzepte von ‚Schrift’ und ‚Schriftlichkeit’ in altäthiopischer Tradition", Supervisor: Prof. Loren Stuckenbruck)  
2012-2014 Protestant theology studies, Ludwig-Maximilians-University of Munich
2008-2012 Bachelor International Culture and Business Studies, University of Passau (Title of thesis: „Identität durch Sprache – Die regalleguización galicischer Ortsnamen“, Supervisor: Prof. Ursula Reutner)  

  • Info auch auf Doctorate School PLUS
  • News
    Rektor Hendrik Lehnert und Gattin Annette begrüßten Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Uniratsvorsitzenden Georg Lienbacher beim 9. Paris Lodron Ball in der Alten Residenz. Die Fotogalerie folgt in Kürze.
    Mit dem Thema "Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte" geht die SchülerUNI in das 10. Jahr ihres Bestehens. Konstant besucht und von Medien vielfach im Blickfeld, hat sich das Format zum Erfolgsmodell entwickelt.
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    SYMPOSION: DO 13-18h, FR 11-17.30h im Unipark Nonntal / Tanzstudio (Raum 2.105, 2. Stock, Erzabt-Klotz Str. 1) // KEYNOTE-SPRECHERINNEN: Milena Dragićević-Šešić (Belgrad) und Arianna Beatrice Fabbricatore (Paris-Sorbonne) // VORTRAGENDE: Alexandra Baybutt, Olivier Delers, Martina Fladerer, Gustavo Fijalkow, Inge Gappmaier, Massimo De Giusti, Nicole Haitzinger // https://w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Einladung zum völlig neuartigen Skitouren-Event des Fachbereiches Sport und Bewegungswissenschaft. Wann: 29.1.2020 um 18 Uhr. Wo: Karkogel-Hütte, Abtenau. Anmeldungen: www.Time2Win.at
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    THEMENFELD MUSIK: 18.00h "INT(R)O THE GROOVE (Disco Dance Mix)" Soundlecture von Didi Neidhart (Autor, Musiker, DJ, Salzburg) // 19.15h "RÄUME ALS RESONANZKÖRPER". Lecture von Marco Döttlinger (Komponist, INM Institut Neue Musik, Universität Mozarteum). Uraufführung von CORPUS IV mit Marco Sala und Marco Döttlinger // Atelier, KunstQuartier, Bergstr. 12a // w-k.sbg.ac.at/figurationen-des-uebergangs
    Montag, 03. Februar 2020, 13:30-15 Uhr, Hörsaal E.001 (UNIPARK Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1). Es wird das Konzept der Uni 55-PLUS im Detail vorgestellt und die Teilnahmemodalitäten (Anmeldeverfahren) erläutert. Es wird empfohlen, die anschließend stattfindende Veranstaltung für „Bisherige“ ebenfalls zu besuchen. Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    27.01.20 Early Greek poetry, social mobility and Solon’s reforms
    29.01.20 Resisting Reality: Political Implications of Vattimo's Hermeneutic Realism
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg