Elke Dünisch

Hauptbetreuerin Univ.-Prof. Dr. Anne Koch
Nebenbetreuer n.n.
Start 2015
Kontakt elke.duenisch(at)evtheol.uni-muenchen.de
Thema der
Dissertation
Besessenheitsdiskurse des 19. Jahrhunderts

lebenslauf

Berufstätigkeit

seit 10/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Interfakultären Studiengang Religionswissenschaft der LMU (seit 09/2015 Schwerpunkt Studiengangskoordination und Fachstudienberatung)
2008-2010 Wissenschaftliche Hilfskraft am Interfakultären Studiengang Religionswissenschaft der LMU (Tutorium, Schulprojekt "Religionen in München")
2002-2012 Freiberufliche Tätigkeit (Planung, Grafik, Layout) in München
1991-2001 Berufstätigkeit als Architektin in München, Rosenheim, sowie für den Deutschen Entwicklungsdienst in Banepa, Nepal

Ausbildung

2005-2012 Studium der Religionswissenschaft, Soziologie und Philosophie an der LMU München, Abschluss als Magistra Artium
1985-1991 Studium der Architektur an der TU München (Abschluss als Diplom-Ingenieurin (Univ.) für Architektur)

 

 

  • News
    Aktuelle Information zur Lehre an der PLUS
    Die wichtigsten Informationen zur Umstellung des Forschungsbetriebs an der Universität Salzburg
    Distance Learning für Austauschstudierende und Abschluss von Lehrveranstaltungen aus dem Ausland
    Aktuelle Information zum Personalrecht an der PLUS
    Geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Der ASEA-UNINET Projekt-Call 2020 (Projektdurchführungszeitraum: 1. Oktober 2020 - 30. September 2021) ist ab sofort geöffnet! Dieses Förderprogramm hat zum Ziel, Forschungs- und Lehraktivitäten (ab Doktoratsstudierende) zwischen den österreichischen Mitgliedsuniversitäten und Südostasien (Indonesien, Laus, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, Pakistan, Philippinen, Thailand und Vietnam) zu fördern.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg